Druckansicht: Vesperkirche mit Gottesdienst eröffnet: Vier Wochen bekommen Bedürftige Essen, Gesellschaft und Sozialberatung | ka-news
 

Karlsruhe Vesperkirche mit Gottesdienst eröffnet: Vier Wochen bekommen Bedürftige Essen, Gesellschaft und Sozialberatung

Bild: Thomas Riedel

Am Sonntag, 12. Januar, beginnt bereits zum 7. Mal die Vesperkirche in der Karlsruher Südstadt. Gemeinsam mit der Diakonie werden in der Johanniskirche täglich bis zu 400 Gäste begrüßt.

Bis 9. Februar, etwa vier Wochen lang, verwandelt sich die Johanniskirche am Werderplatz von einem Kichenraum in eine Art Kantine: Die Kirchenbänke weichen Tischen und Stühlen an denen man bequem sitzen kann. In der Vesperkirche können bedürftige Menschen ein preiswertes Essen bekommen, sich aufwärmen oder einfach nur ein bisschen Gesellschaft und Unterhaltung erleben. 

"Im siebten Jahr sind wir inzwischen für viele das Sinnbild einer großen 'Ersatzfamilie', in der man sich Wärme schenkt und gegenseitig stützt. Dabei wachsen auch unsere Ehrenamtlichen regelmäßig über sich hinaus: zum Beispiel, wenn sie lernen, wie man eine einzige edle Torte ohne Streit unter 200 Gästen verteilt! In diesem Sinne freuen wir uns auf die nächste Runde und danken schon jetzt allen Helfenden von Herzen", so Pfarrerin Laura Pflaumbaum in einer offiziellen Erklärung der Kirche und Diakonie.  

Alkoholverbot am Werderplatz
Bild: Anya Barros

Am Sonntag, 12. Januar, startet die Vesperkirche zum 7. Mal, eröffnet wird das Angebot mit einem Gottesdienst. Jeden Tag gibt es für die Gäste ein Kulturprogramm aber auch eine Andacht darf nicht fehlen. Am Sonntag, 2. Februar, wird es einen Tiergottesdienst geben bevor eine Woche später um 15.30 Uhr der Abschlussgottesdienst beginnt.

Mehr zum Thema: 

Pfarrerin Lara Pflaumbaum über die Karlsruher Vesperkirche: "Ziel ist nicht eine Armenspeisung"

5. Vesperkirche in Karlsruhe: Ein etabliertes "Experiment"

Erste Vesperkirche in Karlsruhe: Diakonie gibt Mahlzeiten an Bedürftige aus