18  

Karlsruhe Verwenden statt Verschwenden: So können die Karlsruher Wasser sparen - auch bei hohen Temperaturen!

Die Karlsruher verbrauchen an heißen Tagen insgesamt fast 100 Millionen Liter Wasser - nicht nur für Getränke und eine erfrischende Dusche! Trotzdem kann auch bei großer Hitze der Wasserverbrauch gesenkt werden. Denn: Wasser ist keine erneuerbare Ressource und der Mensch sollte sparsam mit dem Lebenselixier umgehen.

Im Zuge des Klimawandels und der immer heißeren Sommer kommt auch das Thema Trinkwasser immer häufiger auf. Laut den Stadtwerken ist Karlsruhe in Sachen Wassermangel keine kritische Region. Trotzdem wird hier bewusst nach dem Credo gelebt, dass Wasser keine erneuerbare Ressource ist. Trotzdem kursieren zunehmende Diskussionen über den sparsamen Umgang mit Wasser. 

Wie ein ka-Reporter berichtet, hatte er im Zuge einer Wasserabstellung in seinem Haus die Beobachtung gemacht, dass das Trinkwasser in die Kanalisation geleitet wurde. "Ich denke, dass das Verschwendung ist und das finde ich schade", sagt er. Er findet: "Die Stadtwerke hätten das ja auf die Wiese pumpen können, die Natur freut sich!" Stattdessen floss alles in den Gully. 

KA-Reporter Trinkwasser Gully
Der KA-Reporter beobachtete, wie Wasser in die Kanalisation statt in die Grünflächen vor seinem Haus abgeleitet wird. | Bild: KA-Reporter

ka-news.de hat bei Matthias Maier, dem Leiter der Wasserwerke Karlsruhe, nachgefragt. "Bei diesem Thema kommt es immer auf die individuelle Situation an. Grundsätzlich ist es natürlich ökologisch nützlich, das Wasser in die Grünflächen zu leiten, und wir befürworten das auch."

"Es muss aber auf einige Faktoren geachtet werden. Zunächst die Menge: Wenn wir Wassermassen von 500 Badewannen pro Stunde in die Grünflächen pumpen, hat dies auch eher einen kontraproduktiven Effekt. Außerdem kann das Wasser bei Reinigungsarbeiten im Haus auch verschmutzt worden sein."

Hitzewelle
Eine erfrischende Abkühlung tut im Sommer jedem gut (Symbolbild). | Bild: pixabay.com @vargazs

Man müsse laut Maier zwischen Verwenden und Verschwenden unterscheiden: "Unser Trinkwasser wird immer der Natur zurückgegeben, das Einzige, was wirklich verbraucht wird, ist der Strom für die Pumpleistung."

Matthias Maiers Appell an die Karlsruher ist: "Geht verantwortlich mit Wasser um! Wasser sparen hat immer zwei Seiten. Oft ist es gar nicht das Ausschlaggebende, zu versuchen, möglichst wenig Wasser zu verwenden."

Wasser sparen ist nicht gleich verantwortlich damit umgehen

Er plakatiert dies mit einem Beispiel: "Wenn die Menschen zum Wasser sparen ihre Klospülung nicht mehr drücken, läuft die Kanalisation Gefahr zu verstopfen. Die darauffolgenden Instandhaltungsmaßnahmen verbrauchen dann nur noch mehr Wasser."

Ein weiteres Beispiel: "Wenn jeder seinen Bedarf von Flaschenwasser auf Trinkwasser umstellen würde, würde jede Person die Menge an CO2 sparen, die man bei einer Urlaubsfahrt von über 1.000 Kilometern verbraucht!"

Stadtwerke Trinkwasser
In den Wasserwerken wird sich auf die Hitzewellen vorbereitet | Bild: ARTIS - Uli Deck

"Das Köpfchen statt den Rasensprenger einschalten"

Auch bei der Pflanzenbewässerung im Sommer heißt es Köpfchen statt Rasensprenger einschalten: "Man sollte vor allem gezielt bewässern, schauen welche Pflanzen auch eine Durststrecke überstehen können. Ein Rasen zum Beispiel erholt sich auch nach einer Hitzeperiode ohne den Sprenger schnell wieder, eine Tomatenpflanze eher nicht", meint Maier.

Rasensprenger
Ideal ist das Rasen-Sprengen am Morgen. Dann verdunstet nicht so viel Feuchtigkeit, und der Rasen kommt gut über den Tag. | Bild: Nestor Bachmann/dpa-tmn

Die Uhrzeit spielt auch eine wichtige Rolle: "Bei starker Hitze sollte nie tagsüber gegossen werden, da die Verdampfungsrate viel zu hoch ist. Besser ist das Wässern am frühen Morgen oder späten Abend, wenn die Temperaturen nicht mehr so extrem sind", erklärt Matthias Maier.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (18)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   malerdoerfler
    (5596 Beiträge)

    05.08.2019 10:04 Uhr
    Und manchmal
    kommt mehr vom Himmel runter als einem lieb ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (576 Beiträge)

    30.07.2019 08:26 Uhr
    Wasser sparen
    Ganz einfach. Wir schließen die Freibäder. Dann haben wir auch nicht mehr das Problem wie in Düsseldorf. Sofern es hier rüberkommt. Wir Sparen uns hier Unmengen an Wasser und Strom zur Erhaltung der Wasserqualität. Ganz zu schweigen auch Chlor.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Holzbierebub
    (272 Beiträge)

    30.07.2019 08:04 Uhr
    Wasser sparen?
    Okay, trinken wir halt Bier. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6320 Beiträge)

    30.07.2019 16:14 Uhr
    Lustige Milchmädchenrechnungen
    1 Glas Bier (0,25 l) benötigt 75 l Wasser zur Herstellung
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NeoTiger
    (681 Beiträge)

    31.07.2019 13:02 Uhr
    Aus 0,25l davon entsteht das Bier und der Rest wird als Kölsch verkauft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9750 Beiträge)

    31.07.2019 08:37 Uhr
    Oh je
    Danach dürfen wir noch nicht einmal mehr Obst und Gemüse essen bzw. kein Brot, weil das auch wahnsinnig viel Wasser "verbraucht".
    Wer erstellt denn solche seltsamen Berechnungen, PETA vielleicht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5596 Beiträge)

    05.08.2019 10:06 Uhr
    Irgendwie
    muss man den Organismus doch am Laufen halten...........
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (231 Beiträge)

    30.07.2019 07:31 Uhr
    Wir könnten so edle Menschen sein ...
    ... wir wissen es nur nicht, man muss es uns ständig reindr... äh: mitteilen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.