27  

Karlsruhe Vergewaltigungsvorwurf: 24-Jähriger in Karlsruhe dem Haftrichter vorgeführt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde ein 24-jähriger Tunesier am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung mit.

Dem Mann wird vorgeworfen, versucht zu haben eine 30-jährige Frau zu vergewaltigen. Die Frau soll den Beschuldigten in der Nacht auf Mittwoch gegen 0.30 Uhr im Stadtgebiet von Karlsruhe angesprochen und ihn nach dem Weg zur Landeserstaufnahmestelle gefragt haben. Daraufhin soll der 24-Jährige die Frau zur Erstaufnahmestation und anschließend zu dem ihr zugewiesenen Zimmer begleitet haben.

Dort sei der Täter zudringlich geworden, habe die Frau unsittlich berührt und Geschlechtsverkehr gefordert. Als sie sich geweigert habe, habe er sie bedroht und körperlich angegriffen. Nachdem die Frau laut geschrien habe, sei ein Bewohner in das Zimmer gekommen. Dieser habe zunächst den Beschuldigten von der Frau getrennt und anschließend den Sicherheitsdienst verständigt. Von einer Polizeistreife konnte der Tatverdächtige festgenommen und zur Wache gebracht werden. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (27)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   MoeSzyslak
    (153 Beiträge)

    09.03.2018 08:53 Uhr
    Bizarre Geschichte.
    Eine Asylbewerberin spricht des nachts einen Karlsruher (Tunesier, 24J.) an, erfragt den Weg in die Landeserstaufnahmestelle, der Karlsruher erweist sich als profunder Fremdenführer, geleitet die Dame hernach bis aufs Zimmer und möchte sein obligatorisches Reiseleiter-Trinkgeld in Form von Naturalien eintreiben..... und ich dachte vor der Landeserstaufnahmestelle gäbe es Einlasskontrollen etc...?!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   petra6789
    (6 Beiträge)

    08.03.2018 19:30 Uhr
    Mal darüber nachgedacht…
    So, ihr geistigen Schwachmaten, was macht ein Tunesier in der LEA?
    Mal darüber nachgedacht? Vor was bitte, flüchtet dieser Abschaum?
    Das er keine Frauen in der Heimat findet und keine Kohle vom Staat bekommt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hüttenkäse
    (421 Beiträge)

    09.03.2018 09:39 Uhr
    Was ist ein Schwachmat am Weltfrauentag?
    Ein Schwachmädchen!

    Apropos: Machen Sie mal kurz Ihren SCHAUM vom Mund AB - zuviel Eierlikör gestern?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wildparkgruftie
    (260 Beiträge)

    09.03.2018 06:13 Uhr
    Uiuiui
    wie hast du es denn geschafft nicht von KA-news zensiert zu werden für deine mutigen Worte? Wahrscheinlich, weil du es noch am Frauentag geschrieben hast zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gurkenlui
    (63 Beiträge)

    14.03.2018 19:23 Uhr
    Ich
    weiß auch nicht. Ich wurde für belanglose Kommentare verwarnt. Habe zweimal nachgefragt weswegen und bekam bisher keine Antwort. Die Kommentare wurden aber nicht gelöscht. Muss man das verstehen ? Bleibe immer über dem Gürtel und nicht darunter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2495 Beiträge)

    08.03.2018 19:45 Uhr
    Und dass so einer
    ausgerechnet mitten in der Nacht in KA eine 30Jährige trifft, die den Weg in die LEA nicht selbst weiß ? Wo
    bitte kam diese Dame her ? Eingeschleust oder irgendwo einem Zug entstiegen ? Ein Zimmer hatte sie bisher
    nicht. Kann man dort zu jeder Tages- und Nachtzeit einfach einchecken und der Begleiter darf dann gleich
    Etagenchef spielen ? Der war doch bestimmt ebenfalls dort untergebracht und hat die Situation dann ausnutzen wollen. Zum Glück ist es diesem Lustmolch nicht gelungen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Shmuel_K
    (336 Beiträge)

    08.03.2018 15:55 Uhr
    Ich glaube auch, daß der unschuldig ist.
    "Nachdem die Frau laut geschrien habe, sei ein Bewohner in das Zimmer gekommen. Dieser habe zunächst den Beschuldigten von der Frau getrennt und anschließend den Sicherheitsdienst verständigt."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9231 Beiträge)

    08.03.2018 12:13 Uhr
    Hier haben wohl wieder alle den Artikel nicht gelesen oder verstanden
    Nicht der Tunesier war Asylbewerber sondern das Opfer!
    Auch ohne Asylbewerber zu sein kann man sich als Tunesier völlig legal in D aufhalten.
    Es gibt kein Einreiseverbot für Tunesier .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (1959 Beiträge)

    08.03.2018 13:17 Uhr
    Dann hätte er aber
    wohl die LEA nicht einfach so betreten dürfen. Da gibt es ja einen Sicherheitsdienst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9231 Beiträge)

    08.03.2018 15:38 Uhr
    Sicherlich
    Aber es gibt dort kein Zutrittsverbot für Nichtbewohner.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben