23  

Karlsruhe Unpraktische Wege am Tivoli-Platz: An den Fußgängern vorbei geplant?

Matsch statt Rasen - auf dem Tivoliplatz in der Karlsruher Südstadt bahnen sich die Fußgänger ihren Weg quer durch die Anlage und abseits der angelegten Wege. Faulheit? Nur bedingt, denn die gepflasterten Pfade innerhalb der Wendeschleife enden zumeist in einer haltenden Bahn.

Auf dem Tivoli-Platz gehen die Bedürfnisse der Fußgänger und der Stadtplanung auseinander: Anstelle der angelegten Wege wird wild über den Rasen "getrampelt". Entsprechende Pfade zeugen von den bevorzugten Laufwegen der Bürger.

"Die vorgesehenen Wege laufen völlig am Bedarf vorbei", berichtet ein ka-Reporter in einer Nachricht an die ka-news-Redaktion. "Und zusätzlich versperren die Bahnen 3 und 4 das Weiterlaufen, um in die Bahnen einzusteigen", bemängelt er weiter. Konkret bedeutet das: Die gepflasterten Fußwege, insgesamt gibt es davon vom Mittelpunkt des Platzes aus vier, sind ungeschickt angeordnet und helfen einem Fußgänger keineswegs weiter - zumindest laut des ka-Reporters.

Der Weg in Richtung der Haltestelle führt genau auf eine parkende Bahn zu. | Bild: Thomas Riedel

Neue Matschwege über Wiese

Doch mit dieser Meinung scheint er nicht alleine zu sein: Denn wie man bei genauer Betrachtung erkennen kann, nehmen sehr viele Fußgänger nicht die gepflasterten Wege, um den Platz zu überqueren. Stattdessen wird ganz einfach eine andere Richtung eingeschlagen, die nicht direkt auf die Bahn zuführt.

Die Trampelpfad-Lage scheint sich vor allem in den vergangenen Monaten zugespitzt zu haben: Mit der Neueröffnung eines Discounters in unmittelbarer Nähe zum Tivoliplatz nehmen immer mehr Fußgänger den Platz um von der Haltestelle zum Supermarkt oder auch anders herum zu gelangen.

Auf dem Tivoliplatz in Karlsruhe bilden sich seit geraumer Zeit Trampelpfade (siehe rote Linien). | Bild: Google Maps/ka-news

Platz soll sich in Zukunft baulich verändern

Die Stadt ist sich der ungünstigen Weganlage bewusst: Auf Nachfrage von ka-news heißt es: "Ja, das Problem ist erkannt und die Verkehrsplanung hat dazu bereits ein Konzept erstellt." Die Baumaßnahmen im Bereich des Platzes seien noch nicht abgeschlossen. 2013 wurde die Bebauung durch das heutige Multi-Funktions-Gebäude mit dem Discounter im Erdgeschoss und Wohnungen in den oberen Geschosen beschlossen.

Die Wege auf dem Tivoliplatz sind für die Stadtplaner ein gestalterisches Element, keine notwendigen Wegverbindungen. Diese sollen künftig durch eine Querungshilfe an der westlichen Ecke des Gebäudes Tivoliplatz 1 geschaffen werden. Geplant ist in diesem Zuge auch den Gehweg entlang des Gebäudes durch Wegfall der Parkplätze auf vier Meter zu verbreitern.

"Dieses schafft eine für Fußgänger attraktive Verbindung", so die Stadt. Sie vermutet, dass die Fußgänger das neue Wegangebot annehmen werden und künftig an der Westseite des Tivoliplatzes den neuen Gehweg benutzten werden - "da dies der kürzeste Weg ist." Eine Querungsmöglichkeit direkt vor dem Eingang zum Markt, die aktuell oft genutzt wird, ist künftig nicht vorgesehen, da dies auch gleichzeitig die Warteposition der Straßenbahn ist.

Mit dem neuen Weg sollen die gepflasterten Wege auf dem Platz wieder eher als gestalterische Elemente des Platzes und weniger als notwendige Wegverbindungen gesehen werden. Die Wiese solle in Zukunft erneut begrünt werden.

Ein Schlagloch, das seit Jahren ignoriert wird? Ein Unfall, den Sie zufällig beobachtet und fotografiert haben? Ein Missstand, über den Sie sich schon lange ärgern? Uns interessiert, was Sie interessiert! Schreiben Sie uns - und werden auch Sie ka-Reporter!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (23)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Freigeist1
    (573 Beiträge)

    27.02.2018 16:33 Uhr
    Wege auf Platz hinter LBBW ist auch eine Fehlplanung -
    auch dort wurden Fuß- und Radverbindungen konsequent an den Nutzern vorbei angelegt. Damit einige dieser Wege wieder verschwinden (sollen), hat man dann Sperren und Barrieren angebracht, wobei es hier nicht um Gefahrenstellen geht, sondern schlicht um den kürzesten Weg der Querung über das Grün. Habe das Amt darauf hingewiesen, leider ohne Erfolg.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Radius
    (334 Beiträge)

    11.02.2018 12:00 Uhr
    Stadt trägt keine Schuld
    Die Baustelle hat viel länger gedauert als ursprünglich angenommen. Erst vor 2-3 Wochen wurden die großen Masten für Stromtrasse Bahn entfernt.
    Nun erst wird die Stadt bzw. Bauträger den Weg wieder anlegen.
    Ich finde den jetzt gefundenen Kompromiss mit der weiteren Ampelquerung sehr gut und einladend.
    Ich bin absolut nicht dafür das die Trampelpfade ausgebaut werden da die Leute die Strassenbahntrasse und die Strasse in beiden Richtungen queren müssen und es so immer wieder zu beinahe Unfällen kommt.
    Am besten wäre es wenn hier etwas intelligentes gefunden wird um die Leute daran zu hindern hier drüber zu laufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (128 Beiträge)

    09.02.2018 19:23 Uhr
    Was für eine sinnfreie Diskussion
    Die Wege auf dem Tivoliplatz waren schon viele Jahre angelegt, bevor an den Neubau des LIDL auch nur gedacht wurde. Kaum jemand nutzte die Wege, die waren nur Dekoration.

    Logisch, dass die jetzt angepasst werden müssen. Aber zuerst musste doch der Neubau fertig werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dorlacher
    (35 Beiträge)

    09.02.2018 11:59 Uhr
    Planung?
    Geht doch nun eigentlich ganz einfach.
    Anstatt irgendwelche Wegeverbindungen an Skizzen und Modellen zu erarbeiten, haben nun die die Planungen übernommen, für die solche Wege eigentlich gemacht werden sollten: Die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt.
    Sie haben ihre Wege, wenn auch zunächst über eine grüne Wiese gefunden und eingelaufen.
    Wenn das mal keine eindeutigen Zeichen an die Stadt sind, genau dort auch die Fußwege auszugestalten. Damit kann man sich in den verschiedensten Büros jede weitere Planung schenken, die Aufträge zur Umsetzung nun erteilen, oder am besten gleich selbst die Schaufel schwingen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DonHasi
    (872 Beiträge)

    08.02.2018 20:03 Uhr
    Zum Tivoliplatz kein Statement....
    Da kann ich zu wenig mitreden, weil mittlerweile zu selten dort...
    Aber der hässlichste, verwahrloseste, fürchterlichste, scheusslichste und ekelhafteste Platz in ganz Karlsruhe ist neben dem "Werderplatz" und noch ein paar anderen der Platz am "Mühlburger Tor". Das Kaiser Wilhelm vor lauter Scham noch nicht aus Karlsruhe rausgeritten ist verwundert doch stark.
    Und wenn man die Ausreden der Beteiligten dazu hört, warum das so ist fällt einem nichts mehr ein....
    Die Baurechtler schiebens auf die Dekmalbehörde, die auf das Innenministerium (Ba-Wü) und alle anderen schiebens auf die lange Bank, das nicht passiert -einfach nur ekelhaft und einer "Möchtegernmetropole" einfach unwürdig. Pfui Teufel!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   axel1961
    (225 Beiträge)

    08.02.2018 18:34 Uhr
    Forschung
    Es gibt einen eigenen Forschungszweig, der sich mit Wegeoptimierung befasst. Dabei werden systematisch gerade die Trampelpfade untersucht, weil die sehr oft andere und oft auch intelligentere Wegebeziehungen zwischen A und B darstellen als die ursprünglich von den Stadtplanern konzipierten und angelegten "offiziellen" Wege.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Trampelpfad
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lars01
    (108 Beiträge)

    08.02.2018 13:33 Uhr
    Planer planen nicht optimal
    Diese Wegeplanung ist typisch für Planer, die ihre Wege selber nie nutzen werden. Das selbe erlebt man gerne bei den berühmten Architektenhäusern, die in jeder Zeitschrift "Schöner Wohnen" einen Preis gewinnen würden, aber in denen das tägliche Leben sinnvoll beinahe unmöglich ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fpfka
    (37 Beiträge)

    08.02.2018 10:57 Uhr
    Typisch Stadtverwaltung..
    ..nicht als Dienstleister den offensichtlichen Kunden-/Bürgerwunsch umsetzen, sondern versuchen, die Bürger zu "erziehen". Grundlegend verdrehtes Selbstverständnis. Es ist nicht die Aufgabe der Verwaltung, zu "gestalten", sondern umzusetzen, was die Bürger und Steuerzahler haben wollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4764 Beiträge)

    08.02.2018 17:18 Uhr
    Aber wissen denn....
    ..... die Bürger was sie wollen?
    In der Haltestelle "Untermühlsiedlung" wird der konfliktfreie Haltestellenzugang ohne Strassenquerungen zerstört und die Bahnnutzer gezwungen künftig über einen 350 Meter langen Umweg mit einer 130 Meter langen 6% Rampe und über die Durlacher Allee zur Haltestelle zu laufen. Die geforderten Aufzüge für die Überwindung des Höhenunterschiedes von 6 Metern gibt es auch nicht. Ausrede: die seien immer defekt. Da grausts einem ja schon vor dem Kombitunnel. Da sind die Haltestellen für Mobilitätseingeschränkte auch nur über (ständig defekte?) Aufzüge zu erreichen. Hier läuft schon wirklich einiges schief für Fussgänger und Bahnfahrer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (2918 Beiträge)

    08.02.2018 10:31 Uhr
    Nochmal zum Mitschreiben
    Es werden also auf einer Grünfläche Wege angelegt die völlig am Bedarf vorbei sind. Was man sich hätte denken können. Und jetzt sagt man lapidar, dass diese Wege nur gestalterischen Wert haben?
    Kann man sich noch mehr zum Obst machen? Anstatt einfach mal ohne dämliche Ausreden nur zuzugeben, dass man Mist gebaut hat?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben