3  

Karlsbad Unfallflucht nach Eisplatten-Unfall: Polizei ermittelt flüchtigen Lasterfahrer

Von einem Lastwagen herabgefallene Eisplatten haben bei Karlsbad-Langensteinbach für einen Verkehrsunfall mit größerem Sachschaden gesorgt. Den Verursacher konnte die Polizei dank einer aufmerksamen nun Zeugin ermitteln.

Anfang Februar ereignete sich auf der Landstraße 623 zwischen Karlsbad-Langensteinbach und Palmbach ein Verkehrsunfall durch herabfallende Eisplatten von einem Lastwagen. Diese beschädigten damals ein entgegenkommendes Fahrzeug, als eine der Eisplatten von etwa einem halben Quadratmeter auf die Windschutzscheibe einer 46-jährigen Autofahrerin krachte.

Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Die Eisplatten hatten sich von der Fahrzeugplane des Lkw gelöst und fielen auf den entgegenkommenden Pkw, wobei der Fahrer des Lasters seine Fahrt unbeirrt fortsetzte.

Eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin fuhr dem Unfallverursacher hinterher und notierte sich das Kennzeichen. Als sie zur Unfallstelle zurückkehrte, war die Geschädigte jedoch nicht mehr vor Ort. Über den Zeugenaufruf der Polizei durch eine Presseveröffentlichung konnte der Kontakt zwischen der Zeugin und der zuständigen Polizeidienststelle vermittelt werden.

In der Folge konnte die Karlsruher Verkehrspolizei Karlsruhe einen 39 Jahre alten Lkw-Fahrer ermitteln. Auf ihn wartet jetzt eine Anzeige wegen Unfallflucht. "Für die geschädigte Mini-Fahrerin ging die Sache letztlich gut aus, da die Reparatur ihres Pkw nach aktueller Sachlage von der Versicherung des Verursacherfahrzeugs übernommen wird", erklärt die Polizei in ihrem Pressebericht abschließend.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   zozimura
    (1954 Beiträge)

    08.03.2018 19:30 Uhr
    Bussgeld wg. Eis auf einem LKW?
    Also wenn das kommt, dann müssen sich aber beim nächsten Wintereinbruch viel BT und VP warm anziehen. Und einen Elefantenfuß ins Auto legen um morgens den Suff freizuräumen. Bei LKW mit 3 m und mehr Höhe kann ich es noch nachvollziehen, wenn die nicht freigeräumt werden. Aber nur, weil Mann/Frau/Es mit Schmardfohn in der Hand das Auto nicht abfegen kann...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (846 Beiträge)

    09.03.2018 00:34 Uhr
    Hä?
    " dann müssen sich aber beim nächsten Wintereinbruch viel BT und VP warm anziehen"

    Bitte erläutern Sie diesen Satz.

    Die Pflicht, sein Fahrzeug vor Fahrtantritt von Schnee und Eis zu befreien besteht schon immer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3134 Beiträge)

    08.03.2018 16:53 Uhr
    Vermutlich
    hat der Lastwagenfahrer das gar nicht mitbekommen, insofern wäre Fahrerflucht mit allen Konsequenzen wahrscheinlich ein bisschen hart. Aber ein empfindliches Bussgeld für das Nichtentfernen des Eises sollte schon es schon geben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben