Karlsruhe Unfall in Oberreut: Eine Person lebensgefährlich verletzt, Bahn wieder in den Gleisen, Linie 1 fährt wieder regulär

Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagmorgen in Oberreut ereignet: Auf der Kreuzung vor der Haltestelle Hardecksiedlung ist ein Lkw mit einer vollbesetzten Straßenbahn zusammengestoßen. Mehrere Personen wurden dabei verletzt - eine davon lebensgefährlich. Alle Informationen und aktuellen Entwicklungen in unserem Ticker.

+++ 17.15 Uhr +++

Wie der KVV via Twitter mitteilt, fahren die Bahnen der Linie 1 wieder, die Sperrung wurde aufgehoben. 

+++ 14.30 Uhr +++

Wie die Polizei nun in ihrer offiziellen Pressemeldung mitteilt, wurde bei dem Unfall nicht wie zunächst angenommen ein Fußgänger unter der Bahn eingeklemmt, sondern ein Fahrgast. "Durch eine Öffnung im Einstiegsbereich, die durch den Unfall entstanden ist, geriet der Mann unter die Straßenbahn", schreibt die Polizei weiter. Dabei wurde der Mann lebensgefährlich verletzt und musste von den Einsatzkräften befreit werden. 

Ein weiterer Fahrgast, eine 44 Jahre alte Frau, zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Alle 17 Verletzten wurden vor Ort versorgt und in umliegende Kliniken gebracht. Die beiden Fahrer, von Bahn und Lkw, wurden laut Polizei mittelschwer verletzt. 

Nach ersten Erkenntnissen hat der 42-jährige Fahrer des Sattelzugs, der in Richtung Grünwinkel unterwegs war, eine rote Ampel übersehen. Ein Gutachter ist aktuell vor Ort um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. 

Die Kreuzung an der Pulverhausstraße ist noch immer voll gesperrt und der Verkehr wird umgeleitet. Die Sperrung von Straße und Bahnstrecke wird noch bis in den späten Nachmittag dauern. 

 

Die Bergung der Bahn im Video: 

Entgegen erster Angaben wurden 17 und nicht 16 Personen verletzt. Eine Frau meldete sich später, dass sie leicht verletzt wurde. Daher bittet die Polizei, alle Fahrgäste, auch wenn sie nur leicht verletzt wurden und sich noch nicht gemeldet haben, sich bei der Autobahnpolizei Karlsruhe unter der Nummer 0721/944 840 zu melden. 

+++ 13.40 Uhr +++

Der zweite Teil der Bahn ist wieder in den Gleisen und wird auf die Fahrt in den Betriebshof vorbereitet.

Bild: Anya Barros

 

+++ 12.55 Uhr +++

Nun wird der zweite Teil der Bahn geborgen - die Einsatzkräfte vor Ort können noch nicht sagen, wann die Strecke wieder freigegeben werden kann. Zunächst muss die Bahn zurück auf die Gleise: Hierzu wird der zweite Teil der Doppeltraktion ein paar Meter zurücksetzen, dann wird die vordere Hälfte der Bahn, welche aus den Schienen gesprungen ist, wieder eingegleist. Ist dies erfolgreich erledigt, fährt die Bahn in den Betriebshof West.

 

+++ 12.40 Uhr +++

Straßenbahnunfall Hardecksiedlung
Bild: ka-news

Die verunglückte Bahn bestand aus zwei Zügen - eine sogenannte Doppeltraktion. Der vordere Teil des ersten Zugs, welcher direkt mit dem Lkw kollidierte, wurde inzwischen erfolgreich vom Kran auf einen Anhänger verladen. Die verbleibenden Zugteile der Doppeltraktion werden zurück auf die Gleise gesetzt und dann in den Betriebshof West der Verkehrsbetriebe Karlsruhe verbracht.

 

 

Nach aktuellen Informationen sind derzeit 17 Personen beim Unfall verletzt worden, eine davon lebensgefährlich.

+++ 12.15 Uhr +++

Die Bergung der Straßenbahn beginnt.

 

+++ 11.45 Uhr: Geschätzter Schaden 600.000 Euro +++

Die Feuerwehr spricht in einer offiziellen Pressemeldung von einem geschätzten Schaden von etwa 600.000 Euro. Bei dem Unfall zwischen Laster und an die Haltestelle einfahrende Bahn wurde eine Person unter der Straßenbahn eingeklemmt. "Mehrere Personen in der Bahn wurden verletzt, ebenso wie der Lkw-Fahrer. Insgesamt gab es zwei Schwerverletzte, vier Personen wurden mittelschwer verletzt und zehn leicht", so die Feuerwehr in ihrer Mitteilung. 

Um die eingeklemmte Person zu befreien, rückte die Feuerwehr mit schwerem Gerät an. "Bei der aufwändigen technischen Rettung kam ein Kranwagen der Feuerwehr zum Einsatz", so die Pressemeldung weiter. Der schwer beschädigte Laster musste ebenfalls von den Einsatzkräften gesichert werden. 

Straßenbahnunfall Beiertheim-Bulach
Bild: Eric Reiff

Auf Twitter schreibt der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) mittlerweile, dass die Sperrung bis etwa 18 Uhr andauern soll. Die Bahnen der Linie 1 fahren bis zur Europahalle, weil der Abschnitt zwischen der Europahalle und dem Badeniaplatz voll gesperrt ist. Ab dem Weinbrennerplatz pendelt ein SEV zum Badeniaplatz in Oberreut. 

 

+++ 11.30 Uhr: Bahn wird in zwei Teile zerlegt +++

Aktuell werden bei der Unfall-Bahn die Fensterscheiben entfernt, damit sie derr Kran anheben kann. Würden sie nicht entfernt werden, könnten sie bei der Bergung zerstört werden. Nach ka-news-Informationen die Bahn in zwei Teile zerlegt.

Der vordere Teil, der aus den Gleisen gesprungen ist, soll mit einem Kran auf einen Tieflader gehoben werden. Der verbliebene Bahn-Teil anschließend in entgegengesetzter Richtung auf den Gleisen geschoben werden oder, je nach Zustand, selbst fahren. 

Straßenbahnunfall Hardecksiedlung
Vorbereitung für die Bergung der Bahn. | Bild: Eric Reiff

+++ 10 Uhr: Straßenbahnen fahren Umleitung +++

Wie der KVV auf Nachfrage von ka-news mitteilt, dauert die Störung auf der Linie 1 Richtung Oberreut nun bis etwa 16 Uhr. "Zwischen dem Weinbrennerplatz und dem Badeniaplatz haben wir daher einen Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet", sagt Nicolas Lutterbach vom KVV.

"Zum einen wegen der Bergung und der Absicherung an der Unfallstelle und zum anderen mussten wir den Fahrstrom abschalten." Die betroffene Linie 1 Richtung Oberreut fährt daher nur bis zur Sophienstraße und biegt dann Richtung Kühler Krug ab. 

Straßenbahnunfall Hardecksiedlung
Vorbereitung für die Bergung der Bahn. | Bild: Eric Reiff

+++ 9.49 Uhr +++

Aktuell staut es sich an der Kreuzung Otto-Wels-Straße und Pulverhausstraße in beide Richtungen. Nach Angaben des Karlsruher Verkehrsverbunds soll die Strecke der Linie 1 gegen 10 Uhr wieder frei sein.

+++ 9.38 Uhr +++

Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr vor Ort gegenüber ka-news angibt, gehe man derzeit von etwa 12 Verletzten aus - davon drei Schwerverletzte. Eine Person, die unter der Straßenbahn eingeklemmt wurde, ist mittlerweile befreit worden. Die Aufräumarbeiten werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Der Unfallhergang ist laut Feuerwehr noch völlig unklar. 

Straßenbahnunfall Hardecksiedlung
Vorbereitung für die Bergung der Bahn. | Bild: Eric Reiff

Ursprungsmeldung: 8.45 Uhr

Eine Person soll nach ersten Erkenntnissen der Polizei eingeklemmt sein.

Weitere Informationen folgen, sobald diese vorliegen.

Mehr zum Thema
Straßenbahnunfälle in Karlsruhe: Unfälle, Umleitungen, Verspätungen - aktuelle Nachrichten zur Verkehrslage im AVG-, VBK- und KVV-Netz in Karlsruhe.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen