Karlsruhe Unfall in Hagsfeld: Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Im Karlsruher Stadtteil Hagsfeld kam es nach ersten Polizeiinformationen auf der Verlängerung der L604 auf Höhe Reitschulschlag zu einem Frontalzusammenstoß zweier Autos. Bei dem Unfall soll mindestens eine Person schwer verletzt worden sein.

Aktualisierung, 9.05 Uhr:

Wie die Polizei gegenüber ka-news berichtet, kam eines der Fahrzeuge ersten Ermittlungen zufolge ins Schleudern und geriet dadurch auf die gegenüberliegende Fahrbahn. Im weiteren Verlauf kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Alle Unfallbeteiligten befinden sich laut Polizei in Krankenhäusern. Aktuell sei der Streckenabschnitt noch auf unbestimmte Zeit durch die Polizei gesperrt. Die Autos müssen über den Lachenweg umgeleitet werden.

Aktualisierung, 15.59 Uhr:

Nun teilt die Polizei weitere Details zum Unfall mit: So sind zwei verletzte Personen die Bilanz des Frontalzusammenstoßes, der sich am Dienstagmorgen in Hagsfeld ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr ein 64-jähriger Mann eines Citroens kurz nach 8 Uhr die Verlängerung der Landesstraße L604 von Karlsruhe kommend in Richtung Büchig.

Vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit verlor er im dortigen Kurvenbereich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei schleuderte er zunächst gegen die Leitplanke und anschließend auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß mit dem Opel eines in Gegenrichtung fahrenden 19-Jährigen kam. Beide Fahrer erlitten hierbei offenbar schwerere Verletzungen, so die Polizei in einer Pressemitteilung. Den Schaden an den beiden Autos schätzt die Polizei auf jeweils 3.000 Euro.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.