Karlsruhe Unfall beim Städtischen Klinikum: Autofahrerin verletzt, Verspätungen bei den Bahnen

In der Nähe des Städtischen Klinikum kam es am Mittwoch gegen 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Zwei Autos sind an der Kreuzung Blücherstraße/Moltkestraße zusammengestoßen. Nach ersten Informationen ist mindestens eine Person verletzt. Der Unfall hat auch Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Hier muss mit Verspätungen gerechnet werden.

Wie die Polizei auf Nachfrage von ka-news bestätigt, kam es gegen 16 Uhr in der Blücherstraße/Ecke Moltkestraße zu einem Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen ist eine Autofahrerin von der Blücherstraße kommend in die Kreuzung zur Moltkestraße eingefahren. Dabei wurde ihr Auto von einem Lkw erfasst. Vermutlich hat die Autofahrerin das Rotlicht missachtet. Laut Polizei wurde die Frau dabei verletzt. 

Der Unfall hat auch Auswirkungen auf den Bahnverkehr rund um das Städtische Klinikum. Es kommt zu Verspätungen auf den Linien S1/S11 in Richtung Neureut und Hochstetten sowie der Linie 2 in Richtung Siemensallee. Bis etwa 17 Uhr sei laut Karlsruher Verkehrsverbund noch mit Störungen zu rechnen. 

 

+++Aktualisierung, 17.30 Uhr +++

Laut Polizei ist die Unfallverursacherin leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Der Fahrer des Lkw, mit dem die Frau zusammengekracht ist, wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Nach den Erkenntnissen der Polizei ist die Fahrerin wohl bei rot über die Ampel gefahren.  

Der Verkehr an der Moltkestraße/Blücherstraße wird derzeit durch Polizeibeamte geregelt. Die Bahnen fahren vereinzelt auch wieder. Lediglich bei den Linien S1/S11 in Richtung Stadt und weiter nach Ittersbach und Bad Herrenalb kann es noch zu Verspätungen kommen. 

 

+++Aktualisierung, 26. April, 14.40 Uhr +++

Wie die Polizei nun in einer Pressemitteilung bekannt gibt, ist entgegen der ersten Informationen ein 55-jähriger Lexus-Fahrer am Mittwoch gegen 16 Uhr bei Rot in die Moltkestraße eingefahren und dann mit einem bei Grün von rechts kommenden Lastwagen zusammengeprallt. "Der Verursacher wurde verletzt und zur ambulanten Behandlung in eine Klinik eingeliefert", so die Polizei.

Bereits kurz zuvor hatte der 55-Jährige nach Angaben der Polizei in der Blücherstraße einen Auffahrunfall verursacht und ist geflüchtet. "Vermutlich stand der Mann unter Einwirkung von Medikamenten, weshalb er eine Blutprobe abgeben musste", heißt es im Pressebereicht weiter. Der Schaden wird auf zirka 20.000 Euro geschätzt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen