1  

Karlsruhe Unfall auf der Südtangente: 30-Jähriger wird nach Überholmanöver schwer verletzt

Am Freitagmorgen um 5.30 Uhr kam es auf der Südtangente zu einem Autounfall, bei dem ein 30-Jähriger schwer und ein 35-Jähriger leicht verletzt wurden. Der 30-jährige Fahrer war nach einem gewagten Überholmanöver mit einem anderen Pkw zusammengestoßen. Die Südtangente musste bis zirka 8.30 Uhr gesperrt werden.

Wie die Polizei in einer Pressemeldung bekanntgibt, befuhr der 30-Jährige am Freitagmorgen mit seinem Pkw den Beschleunigungsstreifen auf der Südtangente von der Autobahn 5 kommend in Richtung Pfalz. Er versuchte noch vor einem Lkw, der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war, auf die Südtangente aufzufahren.

"Das gelang ihm allerdings nicht ohne Kollision mit der Leitplanke. In Folge dessen schleuderte er entgegen der Fahrtrichtung auf der Südtangente entlang", so die Polizei weiter. Hierbei kam es dann zu einem Zusammenprall mit dem Fahrzeug eines bis dato unbeteiligten 62-jährigen Mannes, der auf der linken Spur unterwegs war.

Der Unfallverursacher wurde schwer, sein 35-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer sowie der 62-Jährige kamen mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden liegt laut Schätzungen der Polizei bei mehreren tausend Euro. 

Im Zuge der Unfallaufnahme und der Reinigung der Südtangente musste diese in Fahrtrichtung Pfalz bis zirka 8.30 Uhr voll gesperrt werden. Die weiteren Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallherganges führt die Verkehrspolizei Karlsruhe. Hinweise nimmt diese rund um die Uhr unter der Telefonnummer: 0721/944840 entgegen. 

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen