Karlsruhe Unfall am Autobahndreieck Karlsruhe: Kilometerlanger Stau auf A8 am Montagmorgen

Drei Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagmorgen am Autobahndreieck Karlsruhe.

Der Fahrer eines Lastwagens war um 7.50 Uhr auf der Autobahn 8 Richtung Basel unterwegs als er feststellte, dass er eigentlich Richtung Frankfurt fahren muss. Dazu wechselte er laut Polizei verbotswidrig über die Sperrfläche auf die linke Spur der A5. Dort war ein BMW-Fahrer unterwegs, der stark abbremste, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Während dieser noch rechtzeitig bremsen konnte, fuhr der hinter ihm fahrende Mercedes-Fahrer auf. Das Fahrzeug schleuderte dann gegen einen auf der rechten Spur fahrenden Sattelzug, landete schließlich in der Leitplanke und kam dann auf der Fahrbahn zu Stehen. "Während der Unfallaufnahme musste die Autobahn bis gegen 10 Uhr gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von zeitweise acht Kilometern Länge", heißt es abschließend in der Meldung der Polizei.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen