38  

Karlsruhe Unfall-Gaffer: Nicht glotzen, sondern helfen!

Nach Unfällen sind sie ein großes Problem: Gaffer! Sie versperren Rettungswege, hindern die Einsatzkräfte an schneller Rettung und leisten selbst keine Hilfe. Ein Appell an die Vernunft.

Ein Unfall passiert, sofort sind Gaffer zur Stelle, zücken ihre Smartphone, behindern die Rettungskräfte, aber leisten keine Erste Hilfe. Ein solches Verhalten ist leider keine Seltenheit.Sensationslust vor Hilfsbereitschaft.

Heute hat fast jeder ein Smartphone zur Hand, kann jederzeit und überall Fotos machen und diese direkt selbst zum Beispiel bei Facebook oder Twitter veröffentlichen. Und das ungeprüft und ungefiltert.  Hier spielt auch Sensationsgier eine Rolle, die auch von den Medien geschürt wird.

Nicht gaffen, sondern helfen!

Ja, Unfallbilder gehören zur Berichterstattung dazu. Doch hier gibt es Grenzen. Auch bei ka-news veröffentlichen wir Fotos von Unfallfahrzeugen. Manche wurden von unseren Fotografen gemacht, manchmal schickt die Polizei oder Feuerwehr uns Fotos von der Unfallstelle, ab und zu bekommen wir auch Bilder von unseren Lesern zugeschickt. Unsere Redaktion prüft eingehende Fotos sorgfältig und veröffentlicht Fotos nach strengen Kriterien. Wir zeigen beispielsweise keine Fotos mit dem am Unfall beteiligten Personen oder unangemessene Fotos von der Unfallstelle.

Wir betonen auch immer wieder, dass keine Rettungskräfte oder Polizisten bei ihrer Arbeit  behindert werden dürfen. Erste Hilfe geht immer vor! Denn rasches Handeln am Unfallort ist dringend notwendig, kommt es es oft auf die ersten Sekunden und Minuten nach einem Unfall an. Härtere Strafen helfen hier nicht. Es zählt allein die Vernunft der Menschen.  Jeder kann selbst in eine schlimme Situationen geraten und damit auf schnelle Hilfe angewiesen sein. Das sollte sich jeder klarmachen, bevor er bei einem Unfall wild drauf losknipst. Nicht gaffen, sondern helfen!

Liebe Community, ka-news ruft jede Woche zwei Mal zur Themen-Diskussion auf: Montags und donnerstags veröffentlichen wir ein spezielles Debatten-Thema inklusive Umfrage - wir möchten Sie dazu ermuntern, mit anderen Usern sachlich und themenbezogen zu diskutieren. Kontroverse Diskussionen sind durchaus erwünscht, aber bitte bleiben Sie dabei stets sachlich und beachten Sie unsere Netiquette. Unser Ziel ist es, einen qualitativ hochwertigen und sachlichen Meinungsaustausch zu einem bestimmten Thema zu fördern und unter einem Artikel zu bündeln.

Gaffer werden für die Polizei zunehmend zum Problem. Sollte der Gesetzgeber hier mit höheren Strafen gegensteuern? Schreiben Sie Ihre Meinung einfach als Kommentar unter diesen Artikel und machen Sie bei unserer Umfrage mit!

Mehr zum Thema:

Unfall-Gaffer: Hat Karlsruhe ein Problem mit Schaulustigen?

Erstes Bundesland setzt Sichtschutzwände gegen Gaffer ein

Unfall auf A8: Gaffer verursachen kilometerlangen Stau

Archiv: Zwei Kinder verbrannt- Gaffer behindern Rettung

Rettungsgasse in die Köpfe: Es helfen nur härtere Strafen!

Lebensretter Rettungsgasse: So reagieren Sie im Notfall richtig

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (38)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Gelbsocke
    (3960 Beiträge)

    18.05.2015 19:51 Uhr
    Die Krone
    setzen diejenigen der Gafferei auf die an einem Unfall vorbei kommen an dem noch keine Helfer sind, nicht anhalten, und Ihr Handy nicht zum Hilferufen auspacken sondern nur zum filmen und knipsen und dann befriedigt weiterfahren während sie das ganze irgendwohin posten. traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10454 Beiträge)

    18.05.2015 15:35 Uhr
    Naja
    Gafferei ist nun wirklich kein neuartiges Phänomen sondern hat es schon immer gegeben.
    Schon immer liefen die Leute zusammen,wenn es einen Unglücksfall gegeben hat,standen dann dumm rum und taten nichts.
    Neu ist nur,dass die das jetzt auch noch mit den Smartphones filmen.
    Scheinbar steckt in den Menschen eine angeborenen Neigung zum Gaffen.
    Was eventuelle Strafen für Gaffer angeht: Die Polizei und andere Einsatzkräfte haben bei einem Unfall genug zu tun,die haben keine Zeit um noch hinter irgendwelchen Gaffern herzurennen um deren Personalien etc. festzustellen,um denen eine Strafe aufbrummen zu können.
    Bleibt also nur,an die Vernunft der Leute zu appellieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gehwegparker
    (2887 Beiträge)

    18.05.2015 21:53 Uhr
    Gafferei
    Ich behaupte mal, ein kurzes "rüberschauen" ist menschlich. Wenn es aber so weit geht, daß deswegen die Geschwindigkeit bewußt verringert wird (in Form von Betätigung der Bremse), dann ist es schon lästiges Gaffen. Wer aber das ganze auch noch filmt, der hat schonmal nicht mehr alle Tassen im Schrank und muß auch im restlichen Leben eine ziemliche Sau sein. Ein Normalgestrickter käme jedenfalls nicht auf so eine Idee...

    Was will man mit solchen "Filmen" machen, abends in der Kneipe den Freunden zeigen? Ekelhaft...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Uhowei
    (594 Beiträge)

    18.05.2015 12:35 Uhr
    Smartphones sind unschuldig
    Schuld an dieser Gafferei sind nicht die Smartphones, Gafferei gab es auch davor schon.
    Dass das überhand nimmt ist die Schuld gewissen- und gefühlloser Krawallmedien à la Bild, Pro7, N24 und anderer, die ganz ungeniert und öffentlich Geld dafür anbieten, dass zahllose selbsternannte Hobbyreporter ihnen solche Fotos in die Redaktionsstuben schicken. Was ist derzeit er Tarif für menschliches Leid? € 50 pro Bild?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10364 Beiträge)

    18.05.2015 12:30 Uhr
    Während ich hier schreibe
    fahren Autos mit Sirene zu einem Unfall, an dem ich gerade vorbeikam.
    Vor dem Ärztehaus (bei der Südtangente am Kühlen Krug) liegt nach einem Zusammenstoß ein Auto auf dem Kopf. Ich habe keine Fotos gemacht!
    Was ich jetzt weiß ist aber: Selbst dort wo Ärztehaus draufsteht sind keine Ärzte drin.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (2 Beiträge)

    18.05.2015 12:11 Uhr
    "abartiges" Verhalten beobachtete auch eine ka-news-Leserin
    ka-news

    Frage mich was die ka-news-Leserin da gemacht hat.... Sich hier groß darüber aufregen, aber selbst gaffen. Kenne ich nur zu gut, dass die Leute sich selbst auch keiner Schuld bewusst sind, aber mit dem Kopf schütteln und die Schuld bei anderen suchen.

    Ich war als Einsatzkraft bei einem tödlichen Unfall und bin selbst einfach nur schockiert wie dumm Menschen sind.
    Größere Gruppen haben sich schnell gebildet, die wohl alle nichts besseres zu tun haben als tagsüber, teilweise über eine Stunde zu gaffen. Die ganz Aufdringlichen oder Handyfilmer habe ich in ihre Schranken gewiesen, ansonsten kann man ja leider nicht viel machen, wo steht dass dumm sein und unnötig rumstehen verboten ist.. super fand ich auch einen Typ der genüsslich sein Essen am Fenster verspeiste, mit Blick auf die tote Person.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ingrid333
    (163 Beiträge)

    18.05.2015 12:49 Uhr
    Unfal
    ich weiß ganz genau, dass die Leserin, die als erste am Unfallort vorbeikam, d.h. an der Ampel hinter dem Motorradfahrer stand, die Unfallstelle sofort abgesichert hat und erste Hilfe leisten wollte. Also null Gafferei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   JeSuisCharlie
    (236 Beiträge)

    18.05.2015 12:23 Uhr
    Und?
    Man schaut ja auch im Fernsehen Dokus, in denen Antilopen von Löwen verspeist werden. Tod ist eben doch faszinierend, weil für die meisten Menschen völlig unverstehbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gehwegparker
    (2887 Beiträge)

    18.05.2015 21:56 Uhr
    Tod
    Wir Menschen nehmen uns doch einigermaßen als zivilisiert wahr. Welche Zivilisation, wenn Hochtechnologie (Smartphones) für primitivste Triebe (Gafferei etc.) zweckentfremdet werden?

    Die Menschheit ist halt doch nichts anderes als eine etwas intelligentere Form des Affen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   minuskumpel
    (589 Beiträge)

    18.05.2015 12:41 Uhr
    Die Jagd
    von Tieren auf Tiere zum Zwecke des 'Lebensunterhalts' ist ein völlig natürlicher Vorgang und in keinster Weise schlimm. Und viel Filme darüber sind sehr interessant.
    Also das ist schon ein gewaltiger Unterschied zu einem Verkehrsunfall.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.