Rheinstetten Unbekannter attackiert 49-Jährigen: Opfer fährt mit Messer in der Brust selbst zur Notaufnahme

Ein 49 Jahre alter Mann wurde in der Nacht auf Donnerstag Opfer eines brutalen Messerangriffs in Rheinstetten- Geistesgegenwärtig hat das Opfer reagiert und das Messer in seinem Oberkörper stecken lassen - und ist dann noch selbst zur Notaufnahme gefahren.

Wie die Polizei in einer Meldung an die Presse mitteilt, war der 49-Jährige gegen 1 Uhr in der Nacht auf Donnerstag an einem Geldautomaten in der Badener Straße in Rheinstetten, als er auf seinem Heimweg von einer maskierten Person angegriffen wurde. "Die Person stach ihm ein Messer in den Brustbereich und entfernte sich vom Tatort", schreibt die Polizei weiter. 

Das Opfer ließ das Messer geistesgegenwärtig in seinem Oberkörper stecken und fuhr mit seiner Verletzung ins Krankenhaus, wo er operiert werden musste. Die Polizei bittet Zeugen, die gegen 1 Uhr im Bereich des Geldautomaten eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei Karlsruhe 0721/666-5555 zu übermitteln.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.