16  

Karlsruhe (Un-)Wetterwarnung in der Region: Tornados in der Südpfalz, Hitze in Karlsruhe

Hiwwe wie driwwe - ob auf der badischen oder auf der pfälzischen Seite des Rheins, der Sommer kommt mit Extremen daher: In der Südpfalz soll es laut DWD am Abend zu starken Unwettern kommen. Währenddessen kommt Baden etwas glimpflicher davon: Hier ist es "nur" heiß.

Temperaturen von über 30 Grad, die Sonne scheint - damit erreicht uns die erste Hitzewelle des Jahres. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat daher schon am Morgen für Karlsruhe eine Hitzewarnung ausgegeben. "Am Mittwoch wird bis zu einer Höhe von 200 Metern eine starke Wärmebelastung erwartet. Mit einer zusätzlichen Belastung aufgrund verringerter nächtlicher Abkühlung ist insbesondere im dicht bebauten Stadtgebiet von Karlsruhe zu rechnen. Heute ist der zweite Tag der Warnsituation in Folge", schreibt der DWD in seiner Meldung. 

DWD Unwetterwarnung
In Karlsruhe herrscht Hitze (lila gefärbt), in der Südpfalz kommt es am Abend zu heftigen Gewittern (rot schraffiert). | Bild: Screenshot DWD

Während die Fächerstadt unter der Hitze stöhnt und die Menschen möglichst viel trinken und sich so wenig wie möglich in der direkten Sonne aufhalten sollten, sehen sich die Nachbarn aus der Pfalz mit dem kompletten Gegenteil konfrontiert: Hier muss mit heftigen Unwettern gerechnet werden. 

Die ziehen laut DWD in den Abendstunden aus Frankreich herein. "In diesem Zusammenhang kann es zu Starkregen kommen, orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 115 km/h und auch Hagel kann lokal dabei sein", so der DWD-Meteorologe Robert Hausen. "Außerdem ist ein vereinzelter Tornado nicht ausgeschlossen!" 

 

 

Wo die Hitzegewitter auftauchen, müssen Anwohner mit schweren Schäden rechnen: vollgelaufene Keller oder umgestürzte Bäume. 

Schon am Donnerstag soll es aber wieder etwas abkühlen. Dann können Mensch und Natur wieder etwas durchatmen. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (16)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Der_dunkle_Turm
    (634 Beiträge)

    06.06.2019 19:51 Uhr
    Bisher in diesem Jahr
    finde ich das Wetter durchaus ausgewogen und im Schnitt angenehm. Mal schön warm, dann zur Abkühlung wieder kalt. Einen Tag kristallklarer Himmel und auch mal dunstige schwülheiße Tage fürs Tropenfeeling.

    Klimatechnisch bisher fast perfekt. Es fehlt noch mal zur Abwechslung eine Woche Dauerregen. Damit kann man gute Gründe anführen, faul auf dem Sofa rum zu liegen anstatt unnötiger Freilufthektik zu fröhnen.

    Wir müssen es eh nehmen wie es ist, also freue ich mich lieber, als mich in Sterbensphantasien zu suhlen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5657 Beiträge)

    06.06.2019 16:38 Uhr
    Tornados in der Südpfalz?
    Ich glaub es nicht.

    Hoffentlich bleiben die Schäden übersichtlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (664 Beiträge)

    05.06.2019 20:17 Uhr
    Normal für die Jahreszeit
    Diese Temperaturen sind normal für die Jahreszeit, Gewitter und Regen auch. Nach einem viel zu kühlen Frühjahr freue ich mich darüber. Warum wird den Lesern Angst gemacht? Ist die Redaktion von Ka-News etwa auch schon vom Klimafanatismus angesteckt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9759 Beiträge)

    06.06.2019 09:16 Uhr
    Naja
    Hitze mit über 30 Grad tagsüber und Tropentemperaturen nachts sind für Anfang Juni eigentlich nicht normal, mit so was rechnet man erst ab Juli/August.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1198 Beiträge)

    06.06.2019 10:14 Uhr
    Falsch.
    Temperaturen über 30 Grad sind schon immer normal im Juni. Nur wurde das früher nicht von den Medien dramatisiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (1094 Beiträge)

    06.06.2019 14:44 Uhr
    Ach Sie meinen
    das von der AfD unterstellte Manipulieren und Dramatisieren

    Welches sich als pure Stimmungsmache und heisse Luft herausstellte?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1198 Beiträge)

    06.06.2019 15:18 Uhr
    Jetzt aber mal ernsthaft:
    Ist es Ihnen nie aufgefallen, dass es auch früher schon im Juni häufig über 30 Grad warm war? Wenn nicht, dann sind Sie entweder ein Verdrängungsweltmeister oder gar ein Klimalügner.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10816 Beiträge)

    06.06.2019 17:53 Uhr
    !
    Na und?
    Und wenn früher schwere Gewitter zu erwarten waren, wurde dann nicht davor gewarnt? Oder doch?
    Wie von mir schon geschrieben:
    "Die Klimawandelphobie einiger hier ist schon bezeichnend ...
    Das ist eine ganz normale Unwetterwarnung bzgl. möglicher schwerer Gewitter etc. gewesen mit überhaupt keinen Hinweisen auf Klimawandel & Co., dekoriert lediglich mit dem Verweis, dass es KA wohl nicht erreicht und es hier "nur" heiß werde ...
    Ein Klimawandelereignis haben hier erst die Klimawandelleugner draus gemacht ..."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5657 Beiträge)

    06.06.2019 16:43 Uhr
    Mal Regen, mal Sonne, mal hitze, mal Kälte.......
    ......diese Vielfalt im Juni ist nur schwer zu ertragen. Immerhin wird es ja endlich mal warm. Der Mai war ja viiiieel zu kalt und verregnet.

    Einen knackigen Sommer könnten unsere Freibäder aber schon noch vertragen, damit ein neuer Besucherrekord aufgestellt werden kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (1094 Beiträge)

    06.06.2019 15:37 Uhr
    Ernsthaft
    Ja es war früher auch schon oft im Juni sehr heiss. Aber: die Häufigkeit der Hitzeperioden verbunden mit Trockenheit und dann noch z.B. die stark zunehmende Tornadohäufigkeit (am 04.06.19 in Bocholt) kann man nicht mit früher vergleichen. Es geht hier doch nicht um "früher war es auch schon heiss", sondern um die Wetterextreme. Und diese nehmen immer mehr und in immer kürzeren Abständen zu. Jetzt freuen Sie sich doch einfach mal darüber, dass junge Menschen Ihnen die Arbeit abnehmen, und unsere Politiker in Bewegung setzen. Es ist doch auch Ihre Welt, Sie leben darin. Oder ist Ihnen alles einfach nur egal? Haben Sie keine Kinder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.