Karlsruhe Umfrageergebnis: Klares "Nein" zur Liberalisierung der Wasserwirtschaft

Der Wassermarkt soll liberalisiert werden. Das zumindest plant die EU. Die Stadtwerke Karlsruhe stellen sich dem entgegen und schließen sich der Initiative "Wasser ist Menschenrecht" an. Die Stadtwerke fürchten, dass die gute kommunale Versorgung und die Strukturen durch den EU-Vorstoß zerstört werden könnten. Wir wollten deshalb wissen: Liberalisierung der Wasserwirtschaft - gute oder schlechte Idee der EU-Kommission?

Das Ergebnis der nicht repräsentativen Umfrage fällt deutlich aus: neun von zehn Umfragteilnehmern finden: Der EU-Vorstoß ist eine "schlechte Idee! Die Wasserversorgung in Deutschland funktioniert optimal und soll so bleiben." 91,23 Prozent wählten diese Antwortmöglichkeit.

Und auch die ka-news-Kommentatoren schließen sich dem an: "Was so gut funktioniert soll auch so bleiben", findet Robert1959. Leser Makamabesi hingegen fürchtet, dass eine Liberalisierung Mehrkosten für den Bürger mit sich bringen würde.

"Gute Idee! Offener Wettbewerb bringt mehr Auswahlmöglichkeit", sagen indes 6,49 Prozent aller Umfrageteilnehmer. 2,28 Prozent gaben zudem an, dass sie zu diesem Thema keine Meinung haben.

Umfrage: "Spotted: KIT-Studenten flirten über Facebook - was halten Sie von dem Trend?

Zwischen Regalen, Laptops, Taschenrechner und Lehrbüchern sitzen sie: die Studenten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in der Bibliothek. Doch anstatt zu Lernen, flirten derzeit über 3.000 Studenten über den neuen Facebook-Hype "Spotted: KIT". Firten leicht gemacht, heißt es da in der Bibliothek. Wir wollen deshalb heute von Ihnen wissen: Spotted: KIT-Studenten flirten über Facebook - was halten Sie von dem Trend? Stimmen Sie ab!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.