1  

Karlsruhe Überfall in der Kaiserstraße: Räuber schlagen Angestellten bewusstlos

Am frühen Mittwochmorgen kam es in der Kaiserstraße zu einem Raubüberfall. Wie die Polizei berichtet, sei der Täter noch auf der Flucht.

Seit etwa 8 Uhr stehen Streifenwagen vor einem Geschäft in der Kaiserstraße, auf Höhe der Haltestelle Herrenstraße. Die Polizei bestätigt auf Anfrage von ka-news, dass sich in diesem Bereich ein Raubüberfall abgespielt haben soll. Der Täter konnte mit der Beute, die mehrere tausend Euro beträgt, flüchten. Die Fahndung läuft derzeit.

Im Einsatz ist laut Augenzeugen auch ein Rettungswagen, eine Person soll leicht verletzt worden sein. Wie die Polizei weiter angibt, ist der Bahnverkehr durch den Einsatz nicht behindert. Weitere Informationen zum Tathergang sollen im Laufe des Tages folgen.

Aktualisierung, 15.05 Uhr:

Beim Überfall auf ein Feinkostgeschäft in der Kaiserstraße haben drei unbekannte Täter am Mittwochmorgen einen 25 Jahre alten Angestellten erheblich verletzt und mehrere tausend Euro erbeutet. Das berichtet die Karlsruher Polizei in einer aktuellen Pressemitteilung.

Die mit Sturmhauben maskierten Räuber hatten gegen 7.20 Uhr am rückwärtig gelegenen Lieferanteneingang geklingelt und den öffnenden 25-Jährigen sofort in die Geschäftsräume gedrängt. Anschließend bedrohten sie ihn mit einer Pistole, trugen ihn ins obere Stockwerk und forderten die Herausgabe des Tresorschlüssels. "Nach dessen Weigerung schlug ihm einer der Täter mit solcher Wucht gegen den Kopf, dass er das Bewusstsein verlor", so die Polizei. Als der junge Mann wieder zu sich kam, hatte das Trio ihm den am Körper getragenen Schlüssel entwendet und mit dem im Safe verwahrten Geld das Weite gesucht.

Die Polizei löste nach ihrer Alarmierung eine Sofortfahndung aus, die aber trotz des Einsatzes aller verfügbaren Kräfte nicht zum Erfolg führte. Der im Krankenhaus ambulant versorgte Geschädigte beschrieb den Pistolenträger als etwa 30 bis 40 Jahre alt, 1,75 Meter groß und von kräftiger Statur. Ein Mittäter ist etwas kleiner und gleichfalls kräftig, der zweite etwa 1,70 Meter groß und schlank.

Alle drei waren dunkel gekleidet und trugen schwarze Jacken wie auch Handschuhe. Wer die Flüchtenden gesehen hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird von der Polizei unter der Telefonnummer (0721) 939-5555 um seine Meldung beim Kriminaldauerdienst gebeten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen