46  

Karlsruhe Überfall im Rotlichtmilieu: Prostituierte 300 Meter von Auto mitgeschleift

Erhebliche Verletzungen erlitt in der Nacht auf Donnerstag eine Straßenprostituierte, als zwei in einem Pkw nahende Täter ihr die Handtasche raubten und das Opfer bei der Flucht mitschleiften. Die Kriminalpolizei Karlsruhe benötigt hierzu noch dringend Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach Polizeiangaben hielt sich die 28-jährige Frau zur Ausübung ihrer Tätigkeit gegen 0.45 Uhr in der Zimmerstraße auf, als ein mit zwei Männern besetzter, silberfarbener Mercedes der 190-er-Serie anhielt. Der Beifahrer sprach die Prostituierte aus dem Auto heraus kurz an. Gleich nach ihrer Annäherung versuchte der Mann, deren über die Schulter getragene Handtasche zu entreißen.

Frau erlitt schwere Schürfverletzungen

Gleichzeitig fuhr der Fahrer in Richtung des Oststadtkreisels los. In der Folge wurde die junge Frau an der Beifahrerseite des davoneilenden Fahrzeuges noch rund 300 Meter bis zur Einmündung der Stuttgarter Straße mitgeschleift. Möglicherweise hatte das Opfer die Tasche festgehalten oder sich mit der Hand verfangen. Die beiden Räuber flüchteten indessen mitsamt der Beute in Richtung Oststadt. Die wenig später von der Polizei eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zur Ermittlung der Täter.

Die Geschädigte erlitt bei dem Geschehen schwere Schürfverletzungen an einem Bein und musste zur weiteren Behandlung von einem Rettungsteam in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei bittet sowohl zum Tathergang als auch zu den Tätern um Zeugenhinweise.

Mehrere hundert Euro Bargeld geraubt

Bislang liegt bisher nur von dem Beifahrer eine vage Personenbeschreibung vor: Dieser trug demnach helles Haar, einen Dreitage-Bart und war sehr schlank. Der silberfarbene Mercedes 190 älteren Baujahrs hatte normale Stahlfelgen, allerdings ohne die sonst üblichen Radkappen. Sicher scheint nur zu sein, dass das Kennzeichen mit dem Anfangsbuchstaben "K..." begann. In der geraubten schwarzen Handtasche befand sich eine Geldbörse der Marke "Hanna Montana" mit mehreren hundert Euro Bargeld.

Zeugenhinweise hierzu nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0721/939-5555 entgegen.

Leider wurden unter diesem Artikel überproportional viele beleidigende und verletzende Kommentare gepostet. Diesen möchten wir auf ka-news keine Plattform bieten. Wir haben daher die Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen