1  

Karlsruhe Turtelei im Gehege: Karlsruher Zoo bringt Luchs-Pärchen zusammen

Das Luchsweibchen im Zoologischen Stadtgarten hat einen neuen Partner: Wie die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung bekanntgibt, sind seit Montag die beiden Luchse in ihren Gehege im Raubtierhaus zu sehen - dem früheren Gehege der Schneeleoparden.

Das im vergangenen Jahr im polnischen Zoo Opole geborene Tier wurde vom Koordinator für Eurasische Luchse im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) für den Zoologischen Stadtgarten als neuer Zuchtkater ausgewählt, heißt es vonseiten der Stadt.

Damit einher war laut Pressemitteilung die Empfehlung gegangen, den alten Luchskater aus der Zucht zu nehmen und die beiden Jungtiere abzugeben. Der neun Jahre alte bisherige Luchskater lebt nun in Slowenien im Zoo in Ljubljana. Die junge Katze ist in die Schweiz gereist, in den Parc Zoologique du Bois du Petit Chateau in La Chaux-de-Fonds. Ihr Bruder hat in Polen, im Zoo in Thorun, eine neue Heimat gefunden. Frühestens im nächsten Jahr erwartet man im Kalsruher Zoo Nachwuchs des neuen Zuchtpaares.

Nachwuchs bei den Hühnergänsen

Und es ist nicht der einzige Zuwachs, auf den sich der Zoologische Stadtgarten einstellt. "Bereits erfolgreich gehen die Hühnergänse ihrem Brutgeschäft nach", teilt die Stadt mit. Das im alten Luchsgehege lebende Paar kümmert sich um fünf Jungtiere, die in der Nacht von Sonntag auf Montag geschlüpft sind.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   haudegen
    (79 Beiträge)

    28.04.2015 21:18 Uhr
    Toll
    eine Bereicherung für unseren Karlsruher ZOO !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.