51  

Karlsruhe Türen auf am Wochenende: Sonntags-Shopping muss Alltag werden!

Der verkaufsoffene Sonntag ist in Deutschland noch immer ein seltener und außergewöhnlicher Einkaufstag. Dabei ist es in vielen europäischen Ländern schon gang und gäbe auch am siebten Tag der Woche die Ladentüren zu öffnen. ka-news-Redakteur Florian Kaute findet: Das muss Alltag werden!

Mehr verkaufsoffene Sonntage? An diesem Thema scheiden sich die Geister. Fragt man Verdi, sind diese ein Unding. Die Kritik: Der Sonntag sei in der Gesellschaft ein zu schützendes Gut, da Familie und Freunde zusammen kommen könnten und Zeit zur Besinnung nach einer arbeitsreichen Woche sei. Dabei ist es doch vielmehr so, dass vereinzelte verkaufsoffene Sonntage per se nicht mehr zeitgemäß sind. 

Andere Länder machen vor, wie's geht 

Heute ist die Bevölkerung durch die allgegenwärtige Möglichkeit des Konsums darauf ausgerichtet, dass man alles, was man will, zeitnah bekommt. Aus diesem Grund gewinnt der Onlinehandel immer mehr an Boden. Er ist immer da, wenn der Kunde ihn braucht - anders als der Einzelhändler. Mit seinen Öffnungszeiten erfüllt der deutsche Einzelhandel das Bedürfnis seiner Kunden folglich nicht. Warum also nicht auch am Sonntag die Türen öffnen?

Neu ist die Idee nicht: In Europa gibt es schon viele, auch christliche, Länder, die sonntägliches Einkaufen erlauben: das Vereinigte Königreich, Polen, Finnland, Norwegen, Portugal, Schweden, die Slowakei, Tschechien, Ungarn, Irland. Hinzu kommen großzügigere Regelungen wie in Frankreich (5 Sonntage im Jahr, plus Sondergenehmigungen durch den Bürgermeister), Italien (an 8 Sonntagen im Jahr nicht geöffnet), Spanien (circa ein Mal im Monat).

Es wäre für die Familien der Sonntagsarbeiter zweifelsfrei eine Herausforderung. Sie wird aber auch von Mitarbeitern der Gastronomie, des Freizeitsektors sowie im Hilfeleistungs-Bereich gemeistert. Diese Menschen haben ebenfalls Familien. Keiner verlangt für die Arbeitnehmer eine 7-Tage-Woche, sondern eine Akzeptanz der gesellschaftlichen Entwicklung. Nur so kann man langfristig gegen den Onlinehandel bestehen.

Liebe Leser, jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Sollten Läden auch an jedem Sonntag geöffnet haben? Oder halten Sie das für überzogen? Teilen Sie Ihre Meinung unter Ihrem Artikel.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (51)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    05.02.2017 12:33 Uhr
    Sonntags-Shopping muß Alltag werden ?
    Hallo gehts noch ?
    Wem die derzeitigen Öffnungszeiten an den Werktagen nicht ausreichen um sein Geld unter die Leute zu
    bringen, hat eventuell zu viel. Es gibt noch etwas Sinnvolleres als kaufen, kaufen, kaufen.
    Was wäre denn als nächstes angedacht ? Kitas, die am Sonntag öffnen, damit die Eltern ungestört shoppen
    gehen können ? Mit Kindern am freien Sonntag etwas unternehmen ist viel wichtiger und besser für das
    Familienleben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2991 Beiträge)

    05.02.2017 12:46 Uhr
    Ja Eckfähnchen
    darüber wird bestimmt in einigen Köpfen auch schon nachgedacht, ob die Eltern sonntags nicht auch mal Anspruch darauf haben etwas für sich zu tun. Das Problem ist doch auch, dass einige Kinder ihre Freizeit mit den Eltern nur noch als Shopping-Event erleben dürfen. Einfach mal in den Wald gehen oder gemeinsam eine Riesenlegoanlage bauen usw. bewirkt doch so viel mehr bei Kindern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2991 Beiträge)

    05.02.2017 12:20 Uhr
    Eine kranke konsumgesteuerte
    Gesellschaft, die es noch nicht mal an einem Tag in der Woche verkraftet, etwas Sinnvolleres mit seinem Leben anzufangen als zu shoppen? Wollen wir das? Ich sage Nein!!!!
    Im Übrigen kann man Länder, die in den Touristenhochburgen sonntags ihre Geschäfte geöffnet haben (und dafür dann montags geschlossen) nicht mit Deutschland vergleichen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   heaven
    (854 Beiträge)

    05.02.2017 12:18 Uhr
    Vor
    noch nicht allzu langer Zeit konnte man sich nicht vorstellen bis 20 Uhr, auch Samstags, einzukaufen - heute eine Selbstverständlichkeit.
    Diejenigen die heute Sturm dagegen laufen werden zu den Ersten gehören die Sonntags im Laden stehen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2991 Beiträge)

    05.02.2017 12:24 Uhr
    Stimmt nicht
    Denn ich gehe weiterhin nicht spät abends einkaufen, bei einer guten Selbstorganisation (außer man arbeitet Schichtdienst und selbst da konnten Generationen von Menschen vor Arbeitsbginn ihre Enkäufe erledigen)mist das vollkommen unnötig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mammut
    (766 Beiträge)

    05.02.2017 11:17 Uhr
    Wer "Shopping" als Lebensinhalt begreift....
    ...der sollte zum Suchtberater gehen!
    Es gibt genügend Bereiche, in denen Sonntagsarbeit sinnvoll oder gar zwingend erforderlich ist.
    Der Einzelhandel und die Haushaltseinkäufe gehören ganz sicher nicht dazu.
    Wer unter der Woche die Einkäufe nicht schafft, der braucht eine Zwangspause - ggf. mit einem Fastentag verbunden, weil der Kühlschrank ler ist - ganz ganz dringend.
    Das fest definierte Wocheende ermöglicht in unserer Gesellschaft ein soziales Leben neben dem Arbeitsleben.
    Diejenigen, die Sonntagsarbeit leisten müssen (Schichtarbeiter, Notfalldienste, Versorgungsbetriebe, Pflegeberufe, Polizei....) können ein Lied davon singen, was es bedeutet, von sozialen Aktivitäten weitgehend ausgeschlossen zu sein.
    Dieses soziale Leben würde langfristig unter dem Verschwinden des Wochenendes leiden.
    Wer neben dem Arbeitsleben kein anderes Leben mehr kennt, der sollte sich einen Therapeuten suchen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7543 Beiträge)

    05.02.2017 11:12 Uhr
    Bei uns hihat der Netto
    abends bis 21 Uhr auf, da kommen nur vereinzelt Kunden, pro Woche. Das Personal sitzt, wie sie schon sagten herum und hoffen, dass am Abend nicht noch Leute kommen, die ....äh ja auch "einkaufen".
    In den Verwaltungsberufen haben die meisten privaten und öffentlichen Arbeitgeber heute gleitende Arbeitszeiten. Da kann man das Einkaufen schon organisieren.

    Und grundsätzlich Sonntags zu öffnen, muss nicht sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (1183 Beiträge)

    05.02.2017 11:04 Uhr
    ...........Sonntags-Shopping ist
    genauso unnötig und überflüssig wie der taggleiche Versand im Online-Handel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   frafoe
    (662 Beiträge)

    06.02.2017 12:50 Uhr
    für Dich vielleicht!
    Aber eben nicht für andere.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1577 Beiträge)

    06.02.2017 14:39 Uhr
    Ich will
    alles und zwar sofort, hat Ihnen das ihre Mama beigebracht oder sind Sie von Beruf Privatier
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.