1  

Karlsruhe Trauriger Rekord: Karlsruhe ist Fahrrad-Klau-Hauptstadt

Karlsruhe ist laut dem sogenannten Fahrradklimatest nach Münster die fahrradfreundlichste Stadt der Republik. Doch auch eine andere Statistik führt die Fächerstadt an: In keiner anderen Stadt in Baden-Württemberg werden so viele Fahrräder geklaut wie in der Fächerstadt - in Stuttgart gar weniger als die Hälfte. Ausgerechnet ihre Fahrradfreundlichkeit wird der Fächerstadt zum Verhängnis. Was macht Karlsruhe für Diebe so attraktiv?

"Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist in Karlsruhe vergleichsweise hoch, auch wenn sie zuletzt leicht gesunken ist", erklärt ein Sprecher der Polizei im Gespräch mit ka-news. Im Jahr 2013 wurden laut einer Statistik des Landeskriminalamtes (LKA) in Karlsruhe 1.960 Fahrräder gestohlen. Im Vorjahr waren es gar 2.108 geklaute Drahtesel - allein im Stadtgebiet. 2014 stieg die Fahrraddiebstahl-Quote in ganz Baden-Württemberg laut der jüngst veröffentlichten Kriminalstatistik um 10,6 Prozent.

Fahrräder immer mehr Wert

Gemeinsam mit Mannheim und Freiburg, wo sich die Zahlen auf ähnlichem Niveau bewegen, führt die Fächerstadt die traurige Tabelle der Diebstähle in Baden-Württemberg an. In Stuttgart, wo fast doppelt so viele Menschen leben wie in Karlsruhe, scheint der dreiste Drahtesel-Klau dagegen keine große Rolle zu spielen. 2013 wurden in der Landeshauptstadt "nur" 909 Diebstähle gemeldet.

Wie ist das zu erklären? Der Polizeisprecher sagt: "Dadurch, dass Karlsruhe zum größten Teil flach ist, wird das Fahrrad hier häufiger genutzt als zum Beispiel in Stuttgart." Diese ausgeprägte Fahrradkultur machen sich Kriminelle zu Nutze.

Denn längst lohnt sich der Klau auch finanziell: "Immer mehr Fahrräder haben einen Wert von mehreren Hundert oder gar Tausend Euro", so der Polizeisprecher. So lassen sich die Räder, wenn sie nicht gekennzeichnet sind, lukrativ weiterverkaufen.

"Unbedingt ein gutes Schloss benutzen"

Für die Beamten kommt die Suche nach einem gestohlenen Rad häufig der Suche nach der Nadel im Heuhaufen gleich. Laut einer Polizeistatistik lag die bundesweite Aufklärungsquote 2013 gerade einmal bei 9,6 Prozent. Der Sprecher der Karlsruher Polizei sagt: "Viele Bestohlene können ihr Fahrrad schlecht beschreiben. Dabei ist es für die Polizei bei der Suche entscheidend, eine detaillierte Beschreibung zu haben."

Aus diesem Grund rät die Polizei, den sogenannten Fahrradpass gut aufzuheben. Er wird von den meisten Händlern beim Kauf mitgegeben und enthält zahlreiche Informationen, eine Art Steckbrief, zum Fahrrad. Auch eine Codierung empfehlen die Beamten. In Karlsruhe ist das in den Sommermonaten mehrfach im Polizeirevier Süd-West möglich. Eins sei aber besonders wichtig, betont der Polizeisprecher: "Benutzen Sie unbedingt ein gutes Schloss."

Liebe Community, ab sofort ruft ka-news jede Woche zwei Mal zur Themen-Diskussion auf: Montags und donnerstags veröffentlichen wir ein spezielles Debatten-Thema inklusive Umfrage - wir möchten Sie dazu ermuntern, mit anderen Usern sachlich und themenbezogen zu diskutieren. Kontroverse Diskussionen sind durchaus erwünscht, aber bitte bleiben Sie dabei stets sachlich und beachten Sie unsere Netiquette. Unser Ziel ist es, einen qualitativ hochwertigen und sachlichen Meinungsaustausch zu einem bestimmten Thema zu fördern und unter einem Artikel zu bündeln.

Wurde Ihnen auch schon einmal ein Fahrrad gestohlen? Kennen Sie weitere Tipps, wie man sich dagegen schützen kann? Und sollte die Polizei mehr gegen die Diebe unternehmen? Diskutieren Sie mit und schreiben Sie Ihre Meinung als Kommentar unter den dazugehörigen Debatten-Artikel. Hier geht's lang!

Mehr zum Thema bei ka-news:

Fahrradklimatest: Karlsruhe Nummer 1 im Süden Deutschlands!

Fahrraddiebstähle in Karlsruhe: Hier schlagen Diebe am häufigsten zu

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   redaktion
    (953 Beiträge)

    02.03.2015 08:58 Uhr
    Hier geht's zur Diskussion!
    Sie wollen zu dem Thema Ihre Meinung sagen? Dann schreiben Sie diese als Kommentar unter den dazugehörigen Debatten-Artikel. Hier geht's zur Diskussion!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.