3  

Karlsruhe Südtangente, Kombilösung und Co: Diese Baustellen gibt's 2017

In Karlsruhe wird viel gebaut. Doch nicht nur die Kombilösung sorgt für Einschränkungen, Umleitungen und Sperrungen. Stadtwerke, Tiefbauamt, Verkehrsbetriebe und das Regierungspräsidium Karlsruhe baggern buddeln und sanieren ebenfalls. Alleine 2016 standen 561 Baumaßnahmen in Karlsruhe an und dieses Jahr sind bereits weitere 421 Bauvorhaben geplant.

Auch im Jahr 2017 werden die Baustellen das Karlsruher Stadtbild prägen. Los ging es bereits auf der Südtangente und eng wird es auch auf der Kriegstraße, in der Oststadt und Durlach sowie natürlich auf der A5 werden. Insgesamt stehen 421 Bauvorhaben an - von denen sich ein Großteil in 136 Einzel- sowie 99 koordinierte Projekte einteilen lassen.

Anders als vermutet, sind es nicht die Kombilösungsarbeiten der Kasig (circa acht Prozent) die den größten Anteil der Gesamtbaustellen einnehmen, sondern Baustellenvorhaben der Stadtwerke (rund 49 Prozent). Dicht gefolgt von den Projekten des Tiefbauamtes (etwa 33 Prozent). Weit abgeschlagen sind die Verkehrsbetriebe (circa sechs Prozent), das Regierungspräsidium Karlsruhe sowie private oder sonstige Bauvorhaben (je zwei Prozent).

Großbaustellen im Überblick

Ein Fokus des Baustellenjahrs 2017 liegt auf der Instandsetzung der Südtangente. Seit Anfang Februar wird hier die Fahrbahndecke erneuert. Laut Bürgermeister Michael Obert ein "Musterbeispiel für Koordination", denn die Südtangente muss Anfang Mai fertig sein, da am 9. Mai das Bauvorhaben auf der A5 (Ettlingen-Malsch) starten soll. Das Regierungspräsidium Karlsruhe führt hier von Mai bis Dezember eine Fahrbahndeckenerneuerung (FDE) zwischen Malsch und der Anschlussstelle Karlsruhe-Ettlingen durch.

Bild: JBM_Lohnmeyer

Kombilösung auf dem Vormarsch

Auch in der Karlsruher Innenstadt geht es drunter und drüber. "Die Kombilösung geht jetzt in die Kriegstraße - das wird auch nochmal wehtun", prognostiziert Obert. Nachdem der zweite Teil der Kombilösung sozusagen eingefroren war, kann in der Kriegstraße nun so richtig losgelegt werden. Hier muss mit Vollsperrungen aufgrund von Brückenabrissarbeiten und eingeschränkten Fahrbahnen gerechnet werden. Ende März soll unter anderem die Brücke in der Ritterstraße abgerissen werden und einen Monat später beginnt der Tunnelbau der Baufelder Ost1/ West2.

Bild: JBM_Lohnmeyer

Fortschritt am Durlacher Tor

Die Wiederherstellung rund um das Durlacher Tor beginnt bereits im Frühjahr 2017 und soll gegen Herbst nächsten Jahres fertiggestellt sein. Eine Durchfahrt in südliche Richtung über die Bertholdstraße zur Durlacher Allee - an der Kirche vorbei - soll schon im April möglich sein. Desweiteren werden Gleise verlegt und alles für den endgültigen Zusammenschluss der Netz im Sommer 2018 vorbereitet. "Es wird ansehnlicher und aufgeräumter aussehen", so Obert.

Bild: JBM_Lohnmeyer

IKEA schon 2017?

Nur ein Stückchen weiter, in der Oststadt und Durlach, wird noch über einen möglichen Baubeginn von IKEA im Herbst 2017 gemunkelt. Allerdings wird es - auch mit einem späteren Baubeginn des schwedischen Möbelriesens - Baustellen geben. Die äußere Erschließung von IKEA an der Durlacher Allee, Weinweg und Gerwigstraße wird beginnen und in Durlach bauen der Stadtwerke Karlsruhe Netzservice (SWK-N) sowie das Tiefbauamt (TBA) in einigen Straßen (siehe Schaubild).

Bild: JBM_Lohnmeyer

Auf L560 wird's eng

Eine Fahrbahndeckenerneuerung wird die Autofahrer auf der L560 vermutlich einige Nerven kosten. Hier baut das Tiefbauamt zwischen der Haid-und-Neu-Straße sowie Am Sportpark. Zwischen sechs bis acht Wochen wird diese Maßnahme in Anspruch nehmen und Straßensperrungen notwendig sein. Kleiner Lichtblick: Das Ganze soll in den Sommerferien über die Bühne gehen.

Bild: JBM_Lohnmeyer

Weiter auf der L605

Rund um die L605 wird es ebenfalls zu vielen Baustellen kommen. Zwischen der Litzenhardtstraße und der Südtangente wird die Fahrbahn erneuert sowie eine Bauwerksinstandsetzung durchgeführt - das Bauvorhaben wird von Mai bis Oktober andauern. Mit Teilsperrungen müssen die Verkehrsteilnehmer auf der Litzenhardtstraße, der Pulverhausstraße und der Südtangente rechnen.

Bild: JBM_Lohnmeyer

 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.