17  

Karlsruhe-Grötzingen Stober (SPD): "Hohe Nachfrage bei Grötzinger Gemeinschaftsschule"

Die hohen Anmeldezahlen an der neuen Grötzinger Gemeinschaftsschule bestätigen nach Auffassung des SPD-Landtagsabgeordneten Johannes Stober nachdrücklich den Weg, den Grün-Rot in der Schulpolitik eingeschlagen hat. Mit insgesamt 78 Schülern hätten fast dreimal so viele Anmeldungen vorgelegen, wie für die erforderliche Zweizügigkeit notwendig waren.

"Diese Zahlen zeigen eindeutig, dass die neue Schulart auch in der Bevölkerung gewollt ist", so der Karlsruher Sozialdemokrat in einer Pressemitteilung. Ebenso habe sich durch die Anmeldungen gezeigt, dass die Gemeinschaftsschule auch ein Angebot für Kinder mit Realschul- und Gymnasialempfehlung sei.

Unterschiedlichkeit als Chance

Dies sei insbesondere deshalb so wichtig, weil diese neue Schulart Unterschiedlichkeit endlich als Chance begreife und auf der Grundlage eines entsprechenden pädagogischen Konzepts jeden Schüler anhand eines individuellen Lernplans fördere. Bei allem Enthusiasmus angesichts der hohen Nachfrage sei es natürlich bedauerlich, dass durch die vielen Anmeldungen auch einige Schüler voraussichtlich abgelehnt werden müssen, räumt Stober ein. Wie der Elternbeirat und der Förderkreis der Grötzinger Schule auf ihrer Internetseite mitteilen, würden jedoch alle Betroffenen zumindest einen Platz in ihrer Wunsch-Ersatzschule finden.

Für die zukünftige Entwicklung geht Stober von einem anhaltend hohen Trend aus. Es sei daher von zentraler Bedeutung, dass es in Zukunft nicht bei einer Gemeinschaftsschule in Karlsruhe bleibe. "In den nächsten Jahren muss das Angebot Stück für Stück weiter ausgebaut werden, wenn wir der Nachfrage in Karlsruhe nachkommen wollen", so der SPD-Politiker. Dass die Stadt Karlsruhe bereits einen Arbeitskreis Schulentwicklung eingerichtet hat, in dem auch diese Frage erörtert werden wird, bekunde den Willen, bei diesem Thema weiterhin eine Vorreiterrolle übernehmen zu wollen. Die letzte Hürde, die es noch zu überwinden gelte, sei die endgültige Zustimmung des baden-württembergischen Landtags am 18. April, erklärt Stober. 

Grötzingen erhält erste Gemeinschaftsschule in Karlsruhe

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (3577 Beiträge)

    06.04.2012 22:27 Uhr
    geht es den Sozis schon so schlecht,
    dass sie Werbung durch ka-news benötigen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    05.04.2012 18:56 Uhr
    Ob
    der Herr Stober seine Kinder auch auf eine dieser Gesamtschulen schicken wird? Wäre mal interessant.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1981 Beiträge)

    06.04.2012 00:12 Uhr
    man
    bist du schlecht informiert...
    vllt solltest du auch noch mal...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Loewe
    (327 Beiträge)

    05.04.2012 10:13 Uhr
    Der Selbstmord hat begonnen
    Es ist doch klar, dass diese Schule nun ein "enormer" Zulauf hat und die SPD Versager sich bestätigt fühlen. Man muss aber nach dem genauen Grund fragen! Der ist nicht das Billig, Billig Schulsystem mit dissozialen Arbeitsplatzbedingungen - ein weiterer Beweis, dass die SPD nur lügen kann - sondern die Abschaffung der Empfehlungspflicht! Es werden nun auch Schüler mit Förderschulempfehlung, von den Eltern, auf das Gymnasium geschickt! KA-News soll doch mal bitte nachforschen was für Grundschulempfehlungen diese angemeldete Schüler haben! In RP bauen die Rot-Grünen gerade 3000 Lehrerstellen ab! Diese Gesamtschulen dienen nur dem Sparen, denn nun können auch unterbezahlte, aber überbelastete Hauptschullehrer Gymnasiumunterricht geben! In RP geht so gut wie kein Gymnasiumlehrer freiwillig auf diese Chaosschulen, da es a) im Lehrerzimmmer zu enormen Spannungen führt und b) diese Lehrer gar keine pädagogische Ausbildung haben, aber über 1000 Euro mehr Gehalt und weniger Arbeitszeit!!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vonderVogelweide
    (2791 Beiträge)

    05.04.2012 12:15 Uhr
    sehr gut gemacht Hr. Stober!
    Gummilöwe, fang doch endlich mit dem Selbstmord bei dir an damit ich deine dümmlichen Kommentare nicht mehr lesen muß, Du bist nur ein Stänkerfritze dem die ganze Richtung nicht paßt hast nur Unterstellungen, keine Beweise und versuchst dann auf dieser Schiene anzugreifen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Loewe
    (327 Beiträge)

    05.04.2012 13:21 Uhr
    Mein Beileid
    von der Vogelweide! Mit dieser Aussage hast du einen schönen Selbstbeweis geliefert, dass du nicht in der Gegenwart lebst und denkst. Meine Aussagen sind Tatsachen und Fakten, die ich von verschiedenen Lehrer bekomme. Die Gesamtschule dient dem Sparen! Jedem muss es doch klar sein, dass ein Gymnsiumlehrer extrem mehr Gehalt bekommt, als ein Hauptschullehrer, wenn du dies schon als dümmlicher Kommentar bzw. Unterstellung betitelst lebst du nicht in der Realität! Die Hauptschullehrer werden jetzt von der SPD systematisch zum Born out getrieben, denn die Gehaltsunterschiede sind weit über 1000 Euro pro Monat und einer vom Gymnasium hat auch noch 3-4 Stunden weniger Arbeit pro Woche! SPD Spruch- "Für gleiche Arbeit, gleiches Gehalt!" ist def. eine Lüge! Weiterer Fakt: Empfehlungspflicht ist abgeschafft! Komische Unterstellung! => Arme Kinder! Warum? Viele Eltern melden die Kids nun auf der falschen Schule an! In RP werden 3000 Lehrerstellen gestrichen=> frage doch bei der GEW oder VBE nach
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vonderVogelweide
    (2791 Beiträge)

    05.04.2012 13:47 Uhr
    Unsinn was Du schreibst,
    aber mal im Guten Löwe, keiner wird/soll in den Selbstmord getrieben werden, schon gar nicht wenn er sehr gut verdienender Lehrer ist und bleiben soll.
    Mit dem Sätzle "Die Hauptschullehrer werden jetzt von der SPD systematisch zum Born out getrieben," entwertest Du doch dein ganzes Schreiben, das ist nichts als Polemik die ich ablehne.
    Und das es keine Empfehlungspflicht mehr geben soll, ja endlich
    habt ihr Konservativen das immer noch nicht verkraftet?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Loewe
    (327 Beiträge)

    05.04.2012 17:05 Uhr
    Bitte weiter so ein Unsinn schreiben!
    Man merkt, dass du auf der Weide wohnst und nicht in der Gegenwart! Was verstehst du unter sehr gut verdienender Lehrer? Ein neu eingestellter HS Lehrer(TV-L) bekommt heute weniger netto, als ein Hartz4 Abhängiger (Steuerklasse1)! Die einheitliche Besoldung wurde in der BRD abgeschafft, obwohl wir angeblich ein Einheitsstaat sind! Empfehlungspflicht ist für das Kind sehr wichtig, denn die wird von einem "sehr gut verdienenden Fachmann -Experten" gemacht und nicht von unterentwickelten Eltern! Aus deinem Schreiben kann man entnehmen, dass du anscheinend enorme Probleme damit hast=> Empfehlung mach mal PME, Yoga oder geh zum Arzt! Die Eltern wollen immer bessere Noten (auch vor Gericht), mehr Rechte, aber immer weniger Verantwortung!
    Zum Born Out=> das ist nicht im Kommen, sondern schon weit verbreitet! Fakt: Dank der dissozialen Arbeitsplatzbedingungen, die durch die SPD geschaffen wurden! Deine Polemik ist auch umwerfend, denn man merkt, dass hier eine Grün-Rote Blendung vorliegt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vonderVogelweide
    (2791 Beiträge)

    05.04.2012 17:29 Uhr
    wieder nur Unsinn
    Gummilöwe höre auf zu schreiben Du verfängst dich immer mehr in unsinnigen Aussagen. Du bezeichnest die Eltern von Kindern als unterentwickelt, und nur Du mit deinen Fachmann/Expertenkollegen habt die Weisheit mit Löffeln gefressen, unsere Kinder beurteilen zu können, das zeigt doch nur deine unverfrorene Arroganz.
    Du bist einfach nur verbohrt in deiner schwarzen Ideologie u. gehörst mit so einer Einstellung in der Du Eltern beleidigst aus dem Schuldienst entfernt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (4000 Beiträge)

    05.04.2012 18:12 Uhr
    Das wollen wir jetzt mal nicht hoffen,
    dass der Gute im Schuldienst ist.
    Wenn ich mir seine Texte so anschaue gibts bald Lieferengpässe bei den Rotstiftproduzenten. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.