1  

Karlsruhe Sportlich engagiert: Karlsruher Ehepaar erhält Bundesverdienstkreuz

Für ihr großes Engagement im Karlsruher Sport hat das Ehepaar Ingeborg und Karl Heinz Stadler aus der Karlsruher Waldstadt das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett ehrte Ingeborg und Karl Heinz Stadler am Mittwoch, 7. Februar, im Palais Solms in Karlsruhe für ihre Arbeit beim Sport- und Schwimmclub Karlsruhe (SSC) und der Vereinsinitiative Gesundheitssport. "Ich freue mich, diese Auszeichnung zwei Menschen überreichen zu dürfen, die sich beispielhaft ehrenamtlich engagieren. Sie widmen sich seit vielen Jahrzehnten dem Sport und ziehen alle mit", so Splett. Die Finanzsekretärin dankte den Eheleuten Stadler für ihren außerordentlichen Einsatz. Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, würden "Baden-Württemberg zu einem reichen und lebenswerten Land machen."

Die Stadlers engagieren sich bereits seit der Gründung des SSC im Jahre 1967 im Verein. Ingeborg Stadler baute unter anderem die Abteilung Volleyball auf und war als Sportreferentin und ehrenamtliche Geschäftsführerin tätig. Zwischen 1983 und 2003 war sie 20 Jahre Vorsitzende. Seither fungiert sie als Beirätin beim SSC.

Karl Heinz Stadler hat die "World Games" nach Karlsruhe geholt

Auch der Gesundheitssport liegt Ingeborg Stadler sehr am Herzen. Sie war Gründungsmitglied der Vereinsinitiative Gesundheitssport. Die Initiative ist ein Zusammenschluss von mittlerweile 33 Sportvereinen aus Karlsruhe und der Region. Ingeborg Stadler trug dazu bei, dass die Vereinsinitiative Gesundheitssport zu einem Vorzeigemodell eines Gesundheitssportnetzwerkes mit bundesweiter Beachtung heranwuchs, heißt es in der Pressemitteilung zur Verleihung des Verdienstordens.

Ihr Gatte Karl Heinz Stadler baute die Basketballabteilung des SSC auf, war als Jugendreferent, zweiter Vorsitzender und ab 1979 als erster Vorsitzender tätig. Seit 35 Jahren ist Stadler Beitratsmitglied des Vereins. Ein besonderes Projekt war das Fächerbad, welches vor mehr als 35 Jahren von mehreren Vereinen mit dem SSC als Mehrheitsgesellschafter gebaut wurde. "Karl Heinz Stadler hatte wesentlichen Anteil am Bau und Betrieb des Sport- und Familienbads mit Ausstrahlung in die Region. Bis zur Übergabe des Bads an die Stadt Karlsruhe 2014 hat Stadler wichtige Impulse zur erfolgreichen Weiterentwicklung gegeben.

Zudem wirkten Ingeborg und Karl Heinz Stadler bei einigen Großveranstaltungen mit, wie zum Beispiel der Organisation des Tennis-Davis Cups, Basketball-Europameisterschaften, Deutscher Schwimmmeisterschaften und der dritten World Games. Die Spiele wurden von Karl Heinz Stadler nach Karlsruhe geholt. Die World Games sind ein internationaler Wettkampf in Sportarten, die nicht zum Programm der Olympischen Spiele gehören.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben