22  

Karlsruhe Sonderzug nach Bonn: AVG fährt mit Tram-Train zur Weltklimakonferenz

Am Sonntag startete am Karlsruher Hauptbahnhof eine Sonderfahrt mit einer Zweisystem-Stadtbahn der AVG nach Bonn zur Weltklimakonferenz. Während zum einen das 25-jährige Bestehen des "Karlsruher Modells" mit dieser Fahrt gefeiert wurde, sollte zudem auf den "Deutschland-Tag des Nahverkehrs" aufmerksam gemacht werden.

In diesem Jahr feiert die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) das 25-jährige Bestehen des "Karlsruher Modells". Am 25. September 1992 nahm die weltweit erste Zweisystem-Straßenbahn ihren Betrieb auf. So verkehrten auf der einstigen Pionierstrecke zwischen Karlsruhe und Bretten zu Beginn der 90er Jahre erstmals Stadtbahnfahrzeuge im Regelbetrieb auf Eisenbahnschienen.

Die Grundidee, einen Stadtbahnwagen technisch so umzubauen, dass dieser sowohl auf dem innerstädtischen Stromnetz als auch auf den DB-Eisenbahngleisen fahren konnte, stammt von Dr. Dieter Ludwig, dem ehemaligen Geschäftsführer der AVG. Der 78-Jährige sowie rund 100 weitere geladene Gäste feierten das Jubiläum des "Karlsruher Modells" am Sonntag mit einer Fahrt von Karlsruhe nach Bonn, wo ab dem heutigen Montag die zweiwöchige Weltklimakonferenz stattfindet.

Alexander Pischon (Vorsitzender der Geschäftsführung der AVG), Ascan Egerer (technischer Geschäftsführer der AVG), Winfried Hermann (Verkehrsminister BaWü) und Frank Mentrup (OB Karlsruhe) vor der Abfahrt in Karlsruhe. | Bild: Melanie Hofheinz

Klimafreundliche Mobilität

Zudem wollten der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und die AVG im Rahmen der fünften Auflage des "Deutschlandtags des Nahverkehrs" auf die Vorzüge des Tram-Train-Modells sowie die Bedeutung des öffentlichen Verkehrs für die Mobilität im Land aufmerksam machen. "Rund 170 Millionen Menschen nutzen jedes Jahr die Nahverkehrsangebote zwischen Wörth, Heilbronn, Bruchsal und Freudenstadt. Das "Karlsruher Modell" einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass zahlreiche Pendler vom Auto auf den klimafreundlichen Zug umgestiegen sind", sprach Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann.

Auch hob Hermann hervor, dass das Tram-Train-Modell für eine moderne Mobilität stehe, die unseren Planeten schütze. Seit 2016 fährt die komplette Stadtbahnflotte der AVG mit Ökostrom. "Unsere Fahrgäste sind somit nicht nur auf dem Weg zur Weltklimakonferenz, sondern tagtäglich im gesamten AVG-Streckennetz klimaneutral unterwegs", erklärte Ascan Egerer, technischer Geschäftsführer der AVG.

Das "Karlsruher Modell" feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. | Bild: Melanie Hofheinz

"Karlsruher Modell" ist Erfolgsmodell

Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup erwähnte, dass dank des "Karlsruher Modells" der ÖPNV bei uns keine Grenzen kenne. "Was heute vielen Fahrgästen selbstverständlich erscheint – ohne Umsteigen von Karlsruhe und zurück mit einem einheitlichen Tarif- und Taktsystem – das war vor mehr als zwei Jahrzehnten noch mit deutlich größerem Aufwand verbunden", so Mentrup. Außerdem nannte der Karlsruher Oberbürgermeister das "Karlsruher Modell" ein Erfolgsmodell, das mit seiner einzigartigen Organisationsstruktur weltweit Maßstäbe gesetzt habe.

"Nun gilt es auch mit Blick auf die kommenden Jahrzehnte und die angestrebte Sicherung des "Karlsruher Modells" die richtigen Weichen zu stellen", so Alexander Pischon, Vorsitzender der AVG-Geschäftsführung. Dem stimmte auch Wolfgang Arnold, VDV-Landesgruppenvorsitzender, zu. "Die weitere Entwicklung und der massive Ausbau des ÖPNV ist ein entscheidender Faktor, um im Bereich des Klimaschutzes und der Luftreinhaltung die Herausforderungen der kommenden Jahre zu meistern", so Arnold.

VBK und AVG modernisieren Fahrzeugpark

Aktuell läuft eine große Modernisierung des mittlerweile in die Jahre gekommenen Stadtbahn-Fahrzeugparks. Bei VBK und AVG sind seit 2013 bereits 55 Neufahrzeuge in Betrieb genommen worden. Bis zum Frühjahr 2019 erhöht sich diese Zahl auf 117. Ein Teil der älteren Fahrzeuge werden modernisiert und technisch auf den zukünftigen Tunnelbetrieb vorbereitet, erklärt die AVG.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (22)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Bahnnutzer100
    (216 Beiträge)

    07.11.2017 17:13 Uhr
    Diese Fahrt war wichtig und richtig
    Es gibt weiß Gott wenig Werbung für den öffentlichen Verkehr, vor allem im Vergleich zu allen anderen Verkehrsmitteln! Deshalb war diese Fahrt wichtig und richtig!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3670 Beiträge)

    07.11.2017 15:49 Uhr
    Was ich nicht ganz verstehe
    Warum ist die Bahn eigentlich nicht übers Karlsruher Straßenbahnnetz gefahren? Fahrtbeginn in der Tullastraße, Zustieg der Stadtoberen z.B. am Marktplatz und dann über Wörth, Germersheim, Ludwigshafen, Mainz und Koblenz nach Bonn. Vom Hbf aus nach Bonn fahren kann jeder Zug.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mein-senf
    (957 Beiträge)

    07.11.2017 11:01 Uhr
    ein Bähnle mit oder ohne Toilette nach Bonn
    sicher stellen die da ein Dixi rein , die können ja nicht alle 20 KM anhalten wenn ein Kind , oder Oma pieseln muss , hehehehe, mal sehen was da kommt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Zuglenker
    (59 Beiträge)

    07.11.2017 10:00 Uhr
    Unfassbar
    Und hier fallen Zugfahrten aus
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Arrows
    (103 Beiträge)

    07.11.2017 11:51 Uhr
    Zuglenker
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Monsignore007
    (177 Beiträge)

    06.11.2017 21:55 Uhr
    Deutschland-Tag des Na[b]c[/b]hverkehrs
    Soll der Begriff "Nachverkehr" etwa darauf hindeuten, dass in Karlsruhe die Bahnen meistens erst lange
    nach den im Fahrplan genannten Zeiten abfahren und noch später ankommen?
    Könnte in der Redaktion mal jemand an den PC der Praktikanten gehen und das automatische Korrigieren deaktivieren? Über die Korrekturvorschläge sollte schon die Artikelverantwortliche entscheiden!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schiller
    (117 Beiträge)

    07.11.2017 05:01 Uhr
    Word
    Also ein halbwegsaktuelles Word kann auch solche Wörter. Ich glaube, dass der Praktikant diese Funktion gar nicht nutzt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hansfranz12
    (341 Beiträge)

    06.11.2017 19:33 Uhr
    weltstadt
    da muss er halt einen spagat machen. oder?Ka ist noch keine weltstadt.das wird aber das dank kit bald ängern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mikroskop
    (140 Beiträge)

    06.11.2017 19:13 Uhr
    AVG fährt mit Tram-Train zur Weltklimakonferenz
    Mir würde es reichen wenn die AVG mich jeden Tag problemlos zu meiner Arbeitsstätte bringen würde.
    Das bringen die aber nicht hin, anstelle macht ka-news ein Hurrraaaaa auf, wegen der Weltklimakonferenz.
    Ich kann euch jetzt schon sagen eure "möchtegernklimaschutzpolitik" geht realpolitisch in die Hose und die Verlierer sind wir alle. Der Rest der Welt lacht sich tot.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3382 Beiträge)

    06.11.2017 18:28 Uhr
    Habe bisher noch nie gehört oder gelesen
    dass jemand eine Stadtbahn in Karlsruhe als "Tram-Train" bezeichnet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.