5  

Stuttgart So wenige Schüler wie zuletzt 1990: Schülerzahl unter eine Million, Gemeinschaftsschulen wachsen

Erstmals seit knapp 20 Jahren ist die Zahl der Schüler an öffentlichen allgemeinbildenden Schulen in Baden-Württemberg unter eine Million gesunken. Das geht aus der jüngsten Schulstatistik des Statistischen Landesamts hervor.

Gut 994.000 Schüler besuchen demnach im aktuellen Schuljahr eine öffentliche allgemeinbildende Schule - das sind etwa 6.000 weniger als noch im Vorjahr (minus 0,6 Prozent). So wenige Schüler zählte Baden-Württemberg zuletzt im Schuljahr 1990/91.

Damit setzt sich ein langjähriger Trend fort: Schon seit dem Schuljahr 2004/05 ist die Zahl der Schüler rückläufig; in den letzten 15 Jahren sank sie um knapp 19 Prozent. Das Statistische Landesamt nennt geburtenschwächere Jahrgänge als Grund für den Rückgang, der sich in jüngster Zeit aber abgeschwächt habe. "Ab dem nächsten Schuljahr rechnen wir wieder mit steigenden Schülerzahlen", hieß es am Donnerstag von der Behörde.

Im Vergleich der einzelnen Schularten haben die Gemeinschaftsschulen die Nase vorn: Sie zählen rund 16 Prozent mehr Schüler als noch im Vorjahr (74.000 Schüler). Den stärksten Rückgang verbuchten die Werkreal- und Hauptschulen, die nur noch auf gut 53.000 Schüler kommen - ein Minus von 17 Prozent. Die Schülerzahlen an Grundschulen, Realschulen und Gymnasien veränderten sich hingegen nur geringfügig.

Die Diskussion wurde geschlossen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Hartz4Bomber
    (619 Beiträge)

    08.02.2019 11:18 Uhr
    Dachte es
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Eckfaehnchen
    (2672 Beiträge)

    08.02.2019 07:57 Uhr
    Schülerzahlen rückläufig ?
    Na und ? Es gibt doch auch zu wenige Lehrer. Unterrichtsausfall ist vorprogrammiert, was Frau Eisenmann abstreitet. Allerdings dürften sich die Schülerzahlen ab 2021 kräftig erhöhen. Die schaffen das.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (223 Beiträge)

    08.02.2019 06:47 Uhr
    An öffentlichen allgemeinbildenden Schulen
    Ein Anstieg hingegen können die privaten Schulen verzeichnen.
    Immer mehr Kinder und Jugendlichen besuchen private Einrichtungen.
    Dieser Trend wird stark zunehmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    08.02.2019 09:34 Uhr
    Klar,
    denn das Niveau der Gemeinschaftsschulen wird ins Bodenlose fallen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eine_Armlaenge_Abstand
    (1122 Beiträge)

    08.02.2019 15:20 Uhr
    Noch tiefer?
    Mein lieber Scholli ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kuba
    (1015 Beiträge)

    08.02.2019 12:09 Uhr
    Betablocker muss es ja wissen
    hat wohl eine Gemeinschftsschule besucht. Die wissen alles besser.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Balou
    (147 Beiträge)

    08.02.2019 12:31 Uhr
    passiert
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.