43  

Karlsruhe Sicherheit in Karlsruhe stärken: Stadträte wollen "nicht locker lassen"

Die schlimmsten Befürchtungen wurden übertroffen - so die Einschätzung von Jürgen Wenzel, Stadtrat der Freien Wähle, und Stefan Schmitt, parteiloser Stadtrat im Karlsruher Gemeinderat zur aktuellen Sicherheitslage in Karlsruhe. Damit beziehen sie sich auf den dritten Sachstandsbericht zur Sicherheit und Ordnung der Stadt. Nun fordern sie die Verwaltung in einer Pressemitteilung auf, zu handeln.

"Wir lassen nicht locker, wenn es um die Sicherheit in unserer Stadt geht", erklären zum wiederholten Mal gemeinsam die beiden Stadträte Jürgen Wenzel (Freie Wähler) und Stefan Schmitt (parteilos). Dies bekräftigen beide, "auch wenn die anderen Gruppierungen und Parteien im Karlsruher Gemeinderat bei den Haushaltsberatungen dieses Thema gemieden haben und keine Konsequenzen aus den steigenden Zahlen von Delikten in Karlsruhe gezogen wurden", so heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Der mit Stand März 2015 erschienene 3. Sachstandsbericht zur Sicherheit und Ordnung bestätige – ja übertreffe – die schlimmsten Befürchtungen, wurde jedoch bisher dem Gemeinderat noch nicht vorgestellt. Wenzel und Schmitt fordern eine öffentliche Debatte über die Erkenntnisse, die aus dem Sachstandsbericht zu ziehen sind. Für die beiden Stadträte stehe fest, dass sich weder der Gemeinderat noch die Verwaltung einer sofortigen Aufstockung des KOD, besonders an den neuralgischen Punkten in Karlsruhe, jetzt noch entgegenstellen können.

Außerdem fordern sie die Verantwortlichen auf, ihren Einfluss in Stuttgart geltend zu machen, um von dort mehr personelle Unterstützung zu erhalten. "Viele Karlsruherinnen und Karlsruher meiden inzwischen Orte in der Innenstadt aus Furcht vor Übergriffen. Das ist ein Imageschaden, der durch keine Veranstaltung wieder gutzumachen ist", betonen Wenzel und Schmitt. Die Freien Wähler haben in der Vergangenheit mehrfach das Thema "Sicherheit" aufgegriffen und gemeinsam mit dem parteilosen Ratskollegen Stefan Schmitt entsprechende Anträge in den Haushalt eingebracht.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (43)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Daxlander
    (742 Beiträge)

    07.08.2015 08:02 Uhr
    Taxi oder Anmache
    Leider können diese Alternative nicht alle nutzen Z.B.

    Putzfrauen in den frühen Morgenstunden auf dem Weg zur
    Arbeit, Bedienungen nach Feierabend, Schichtarbeiter, die vielen friedlichen junge Menschen, die es jedes Wochenende aus dem Umland nach Karlsruhe zieht...

    oder Leute wie mich, die z.B nach einem Besuch im Tollhaus lieber noch ein paar Bier trinken anstatt ihr Geld für ein Taxi auszugeben.

    Vielen von denen bleibt nur die Unsicherheit und manchen auch die Angst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fallobst
    (1345 Beiträge)

    07.08.2015 13:59 Uhr
    Also
    beim Biertrinken gehts nicht ums ent- oder weder. Wer in der Kneipe ein paar Bier trinken kann, kann auch das Taxi zahlen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hassowa
    (829 Beiträge)

    07.08.2015 00:30 Uhr
    Bemerkenswert finde ich
    dass der OB diesen Sicherheitsbericht wohl geräuschlos ad acta legen möchte. Das zeigt auch eine gewisse Feigheit vor brisanten Themen. Aber wir haben doch keinen Schönwetter- oder Geburtstags-OB gewählt, sondern einen, der die Probleme in Karlsruhe anpackt. Aber bisher vergrößert dieser OB die Probleme eher, als er sie verkleinert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (449 Beiträge)

    07.08.2015 09:42 Uhr
    Hatte Mentrup
    doch versprochen, sein 'Ohr beim Bürger' zu haben und auf dessen Belange einzugehen. War wohl nix. Leere Versprechungen wie überall wenn sie mal auf ihrem gewünschten Posten sitzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   El_Mikador
    (124 Beiträge)

    07.08.2015 12:25 Uhr
    Er ist doch bei seinem Volk.
    Fähnchenschwingend und zeichensetzend zumindest.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Daxlander
    (742 Beiträge)

    07.08.2015 08:13 Uhr
    Arbeitskreis
    Na ja, falls genügend Druck aufgebaut wird oder Wahlen anstehen, wird er sicherlich eine Art Task Force /Arbeitskreis einberufen. Nach unzähligen Arbeitstreffen ( Häppchenhopping ) und genügend evaluieren ( Aussortieren von Fakten ) werden wir dann erfahren, dass es gar nicht so ist wie es ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   albern
    (227 Beiträge)

    07.08.2015 00:47 Uhr
    Wirklich? Du hast Frank Mentrup gewählt?
    ist ja nicht so, dass der im Wahlkampf seine Natur verborgen hätte. Es gab ja sogar genug Linke, die ihn für zu konservativ hielten und ihn trotzdem aus der Not heraus wählten. Und angesichts des Gegenkandidaten war's auch für konservative nur die Wahl zwischen bekannter und unbekannter Pest.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hassowa
    (829 Beiträge)

    07.08.2015 01:00 Uhr
    jeder macht mal einen Fehler
    !!!!!!!!!!!!!!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Daxlander
    (742 Beiträge)

    07.08.2015 08:19 Uhr
    Fehler
    mit Sicherheit mach ich diesen Fehler kein zweites mal. Vorher gehe ich dass erste mal überhaupt nicht wählen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fallobst
    (1345 Beiträge)

    07.08.2015 02:06 Uhr
    Jetzt sind wir
    auch mal auf Linie. Ich hab natürlich de Ingo gewählt, aber aus purem Desinteresse und Nichtinformiertheit damals für den Tunnel gestimmt.

    Jeder macht mal einen Fehler!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.