43  

Karlsruhe Sicherheit in Karlsruhe stärken: Stadträte wollen "nicht locker lassen"

Die schlimmsten Befürchtungen wurden übertroffen - so die Einschätzung von Jürgen Wenzel, Stadtrat der Freien Wähle, und Stefan Schmitt, parteiloser Stadtrat im Karlsruher Gemeinderat zur aktuellen Sicherheitslage in Karlsruhe. Damit beziehen sie sich auf den dritten Sachstandsbericht zur Sicherheit und Ordnung der Stadt. Nun fordern sie die Verwaltung in einer Pressemitteilung auf, zu handeln.

"Wir lassen nicht locker, wenn es um die Sicherheit in unserer Stadt geht", erklären zum wiederholten Mal gemeinsam die beiden Stadträte Jürgen Wenzel (Freie Wähler) und Stefan Schmitt (parteilos). Dies bekräftigen beide, "auch wenn die anderen Gruppierungen und Parteien im Karlsruher Gemeinderat bei den Haushaltsberatungen dieses Thema gemieden haben und keine Konsequenzen aus den steigenden Zahlen von Delikten in Karlsruhe gezogen wurden", so heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Der mit Stand März 2015 erschienene 3. Sachstandsbericht zur Sicherheit und Ordnung bestätige – ja übertreffe – die schlimmsten Befürchtungen, wurde jedoch bisher dem Gemeinderat noch nicht vorgestellt. Wenzel und Schmitt fordern eine öffentliche Debatte über die Erkenntnisse, die aus dem Sachstandsbericht zu ziehen sind. Für die beiden Stadträte stehe fest, dass sich weder der Gemeinderat noch die Verwaltung einer sofortigen Aufstockung des KOD, besonders an den neuralgischen Punkten in Karlsruhe, jetzt noch entgegenstellen können.

Außerdem fordern sie die Verantwortlichen auf, ihren Einfluss in Stuttgart geltend zu machen, um von dort mehr personelle Unterstützung zu erhalten. "Viele Karlsruherinnen und Karlsruher meiden inzwischen Orte in der Innenstadt aus Furcht vor Übergriffen. Das ist ein Imageschaden, der durch keine Veranstaltung wieder gutzumachen ist", betonen Wenzel und Schmitt. Die Freien Wähler haben in der Vergangenheit mehrfach das Thema "Sicherheit" aufgegriffen und gemeinsam mit dem parteilosen Ratskollegen Stefan Schmitt entsprechende Anträge in den Haushalt eingebracht.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (43)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   AlterEgo
    (283 Beiträge)

    07.08.2015 10:53 Uhr
    Was ist denn das für eine Verarsche?
    Erst sagen die Monate lang wir haben keine Probleme und dann kommt einer um die Kurve und sagt das wir Probleme haben wissen wir schon lange haben es halt nur nicht vorgelegt. Und was nutzt uns die Aufstockung des KOD oder einige Polizisten mehr wenn die Verbrecher, weil sie Flüchtlinge sind, nicht bestraft werden? Solange die Politik nicht in der Lage ist kriminelle Flüchtlinge zu belangen und abzuschieben, brauchen wir gar nicht über mehr Sicherheit debattieren. Da können wir gleich das Wasser zum Rhein tragen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hassowa
    (829 Beiträge)

    07.08.2015 09:12 Uhr
    Brot und Spiele
    Parsa Marvi SPD spricht sich in einem Brief an Mentrup auch SPD für die Verlängerung der Schloßfestspiele bis 2016 aus. Offensichtlich möchte man den Karlsruhern mit "Brot und Spielen" die Sinne fürs Wesentliche vernebeln. Das alte Rom lässt grüßen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robina
    (199 Beiträge)

    07.08.2015 09:44 Uhr
    Wenn die SPD wenigstens sämtliche dunklen Ecken der Stadt...
    ...beleuchten würden, dann wäre Sie Stadt auch sicherer! Dabei sollten Sie dann aber auch die zukünftigen Haltestellen der U-Strab nicht vergessen!
    In dem Zusammenhang eine Frage an SPD-OB Mentrup - was tun Sie in Sachen Sicherheit?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kanzler
    (179 Beiträge)

    07.08.2015 10:19 Uhr
    Diese Frage
    kannst Du auch dem nackten Mann vor dem Stadion stellen, die Antwort wird die gleiche sein. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schafrichter
    (404 Beiträge)

    07.08.2015 08:41 Uhr
    GRÜN-ROTes Armutszeugnis!
    Aber CDU, FDP und AfD zeichnen sich auch nicht durch Tatendrang aus! Hätte die Polizei und der KOD mehr Personal, dann wären sie auch präsenter und somit würde die Abschreckung wirken - genau das fordern Schmitt und Wenzel!
    Doch statt das Geld für mehr Polizei oder dem KOD auszugeben - verbuddeln wir es lieber für unsinnige Großprojekte!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tok
    (7205 Beiträge)

    07.08.2015 08:23 Uhr
    Beurteilt man
    rein nach den Polizeimeldungen, die es bei ka-news nach oben schaffen, dann scheinen - in den Augen der Polizei - Radfahrer ohne Helm aber mit Stöpseln im Ohr das größte Problem zu sein. Denn das macht die Überschriften.

    Vielleicht gibt es ein Fokussierungsproblem?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ObenLang
    (2745 Beiträge)

    07.08.2015 13:05 Uhr
    Beim Radler anhalten...
    ... ist die Eigengefährdung praktisch Null. Weder Agressivität, noch die Infektionsgefahr dürfte relevant sein
    ... kann man die wenigstens erfolgreich bestrafen und

    ... über die Einnahmen freut sich die leidende Stadtkasse zwinkern

    Nun ja, es gibt bei Radlern wie leider auch bei allen anderen Verkehrsteilnehmern auch welche, denen man gewisse Regeln ins Gedächtnis rufen müsste. Nur habe ich auch das Gefühl, dass Rowdies zu verfolgen mühsamer ist als an ergiebigen Stellen zu kassieren!

    Um eine erneute Sperre hier zu vermeinden, schweige ich nun über meine Meinung bezüglich der Ursachen abnehmender Sicherheit in Karslruhe und Europa!
    Dafür gibts offenere Plattformen zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Daxlander
    (742 Beiträge)

    07.08.2015 07:32 Uhr
    Brandschutz
    Vielleicht sollte man die Leute, die sich in Karlsruhe um den Brandschutz kümmern mit der Überwachung der öffentlichen Sicherheit beauftragen.

    Wäre sicherlich sehr interessant und womöglich noch effektiv.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   usatoday
    (55 Beiträge)

    07.08.2015 03:59 Uhr
    Ach Leute,
    ihr bekommt für das was ihr bestellt habt irgendwann auch eine Rechnung! Ein ganz normaler demokratischer Prozess.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (534 Beiträge)

    07.08.2015 00:39 Uhr
    Ich wünsche mir
    dass das Thema Sicherheit endlich ernst genommen wir, denn als Frau fühle ich mich abends nach Einbruch der Dunkelheit an vielen Stellen in der Stadt nicht mehr sicher und fahre immer öfter mit einem Taxi.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben