6  

Karlsruhe Schwerer Unfall im Regen: Sechs Verletzte auf A5

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 5 nahe Karlsruhe sind sechs Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war ein 19-Jähriger am Sonntag mit seinem Wagen auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten.

Das Auto rutschte über die Autobahn und krachte in den Wagen eines 67-Jährigen. Der Verursacher und sein Begleiter kletterten leicht verletzt aus ihrem demolierten Fahrzeug. Im anderen Wagen wurden vier Menschen verletzt und von Sanitätern versorgt. Der Sachschaden beträgt rund 22.000 Euro. Die Aufräumarbeiten auf der A5 dauerten bis in die frühen Abendstunden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   FG1961
    (231 Beiträge)

    29.01.2019 06:10 Uhr
    Regen und Winterreifen
    Ich gehe davon aus, dass die mit sehr guten Reifen der PKW nicht ins Schleudern geraten wäre.
    Regen und Winterreifen sind nicht die geeignete Kombination.
    Lediglich neue Markenwinterreifen können einigermaßen mit Sommerreifen mithalten.
    Das Regensymbol C (Bewertung erfolgt vom Hersteller) sollte bereits verboten werden.
    Gute Besserung an die Verletzten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (246 Beiträge)

    28.01.2019 21:21 Uhr
    Nicht zu vergessen
    Diejenigen die nochmal beschleunigen wenn der Blinker gesetzt wird, damit man ja nicht 3-4 km/h runtergehen muss und der Fahrer der auf die Rechte spur wechselt sicher 50+ km/h hintern LKW bremsen muss. Der dann wiederum bei einer größeren Lücke reinzieht, und dann trotzdem noch dem nachfolgenden Verkehr abbremst. Oder diejenigen die mit Vollgas auffahren, obwohl klar ist das der überholvorgang niemals beendet ist anstatt vorher das Gas zu lupfen und ohne Aufzufahren aufschließt.
    Aber es sind bei weiten nicht nur die langsamen die schuldigen - und ohne Limit hast du immer größere Unterschiede.

    Aber du hast recht das generelle Tempolimit ist ein anderes Thema.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (246 Beiträge)

    28.01.2019 21:22 Uhr
    Sollte an nurdiewahrhet
    s.o.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bier2
    (884 Beiträge)

    28.01.2019 08:42 Uhr
    Vollgas hurra!
    Freie Fahrt für freie Bürger!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ullermann
    (65 Beiträge)

    28.01.2019 09:47 Uhr
    Hirnloses Kommentar
    Blöder geht es bald nicht mehr, als so ein Mistkommentar dazu abzugeben
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   nurdiewahrheit
    (208 Beiträge)

    28.01.2019 11:25 Uhr
    Jepp
    Erstens wurden Menschen verletzt... Und zweitens hat das individuelle Fehlverhalten (zu schnell fahren, keine Fahrpraxis, was auch immer) rein gar nichts mit dem generellen Tempoverbot bzw Nichtverbot zu tun. Das Problem sind nicht die aktuell gültigen Regeln, sondern Fahrer, die sich nicht daran halten (Rechtsfahrgebot) oder völlig überfordert sind (erst Spurwechsel, dann blinken, dann schauen ob frei ist)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: