Eggenstein-Leopoldshafen Schwerer Unfall auf B36: 1 Toter und 1 Verletzter

Am späten Donnerstagabend kam es auf der B36 im Karlsruher Norden, bei Eggenstein-Leopoldshafen, zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Ford fuhr auf ein kleines Elektroauto auf, die Fahrbahn der B36 wurde voll gesperrt.

+++Aktualisierung, 8 Uhr+++

Laut Angaben der Polizei war der verunglückte Fahrer des Elektroautos "Renault Twizzy" erst 25 Jahre alt. Ein weiterer Pkw fuhr aus bislang unbekannter Ursache auf das Auto auf, wodurch dieses nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich an der dortigen Böschung überschlug.

"Der Fahrer wurde aus seinem Fahrzeug geschleudert und kam auf der Fahrbahn zum Liegen", gibt die Polizei in einer Pressemeldung bekannt. Hier wurde er von nachfolgenden Fahrzeugen laut Polizei mehrfach überrollt. Der Verursacher des Unfalls war zuvor ebenfalls ins Schleudern geraten und gegen die Mittelleitplanke geprallt, wo er zum Stehen kam.

Bei Eggenstein ist in der Nacht auf Freitag ein Elektoauto mit einem weiteren Pkw zusammengestoßen.
Bei Eggenstein ist in der Nacht auf Freitag ein Elektoauto mit einem weiteren Pkw zusammengestoßen. | Bild: Sebastian Werner / Einsatz-Report24

Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb der Fahrer noch an der Unfallstelle. Der 23-jährige Verursacher, der auf das Auto aufgefahren war, wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Zur Unfallaufnahme musste die B36 bis 3.30 Uhr voll gesperrt werden, so die Polizei.

Vor Ort waren 2 Notärzte, die Notfallhilfe und zwei Rettungswagen, 6 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr mit 35 Einsatzkräften, sowie 13 Streifenfahrzeuge der Polizei. Insgesamt fünf beteiligte Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

+++Donnerstag, 16 Uhr+++

Am gestrigen Abend gegen 21.45 Uhr stieß ein "Elektroflitzer" bei Eggenstein-Leopoldshafen mit einem weiteren Pkw zusammen. Laut ersten Angaben der Polizei verstarb der Fahrer des Elektrofahrzeugs nach erfolglosen Reanimationsversuchen noch an der Unfallstelle.

Dieser Artikel wird aktualisiert, sobald der Redaktion weitere Informationen vorliegen.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen