3  

Karlsruhe Schulmuseum sucht neues Dach über dem Kopf

Die Tage des historischen Klassenzimmers in der Grund- und Hauptschule Grötzingen sind gezählt: Bis zu den Sommerferien muss das badische Schulmuseum das Klassenzimmer räumen. Denn die Räumlichkeiten möchte ein Kinderhort nutzen. Nun sucht es das Museum eine neue Bleibe.

Zwischen Juni 2008 und März 2010 fand in der Karlsruher Postgalerie eine Sonderausstellung statt. "Dort haben wir seit 2008 für ein festes Domizil geworben, mit kleinen Sonderausstellungen und einem Ausschnitt des historischen Klassenzimmers", sagt Günter Utzni, Vorstandsmitglied des Museumsvereins, gegenüber ka-news. "Auch hier hatten wir hohe Besucherzahlen und nur Befürwortung für ein Schulmuseum in Karlsruhe."

Auch in diesem Jahr ist das Klassenzimmer in Grötzingen fast bis zu den Sommerferien ausgebucht. Nach den Ferien wäre die Außenstelle in der Postgalerie eine Nothilfe, die für den historischen Unterricht übrigbleibt, erklärt Utzni. Leider seien die Räumlichkeiten auf die Dauer einfach zu klein, zumal die Museumsmitglieder ihre Exponatensammlung ordentlich unterbingen wolle. Selbst die bisherigen Räumlichkeiten platzten aus allen Nähten.

Mit dem historischen Klassenzimmer macht das badische Schulmuseum den Schulalltag vergangener Jahrzehnte erlebbar. Im letzten Jahr besuchten rund 3.500 Kinder, Jugendliche und Erwachsenen-Gruppen den historischen Unterricht. 1988 gründeten 30 ehemalige Karlsruher Schulleiter das Museum. Seither war das Museum zuerst in der Friedrich-Realschule, dann an der Tullaschule ansässig. Bis 2002 beherbergte das Landesmedienzentrum das Klassenzimmer und seine Exponate bevor das Museum erneut umzog, diesmal nach Grötzingen, an den heutigen Standort. Nun muss das Museum wieder umziehen - das Ziel ist allerdings noch völlig offen.

Seit seiner Gründung ist das Museum also ohne festes Domizil und hofft nun, in seinem 23. Jahr eines zu finden. Allerdings hat der Verein kaum finanzielle Mittel zur Verfügung, weshalb er keine Miete bezahlen kann. Wer also leerstehende Räumlichkeiten besitzt und diese dem Museum kostenlos zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei Günter Utzni unter der Telefonnummer 0172 - 734 36 99 oder per E-mail unter guenter.utzni@gmx.de melden.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (408 Beiträge)

    09.02.2011 08:29 Uhr
    Schulschließungen
    habe mal gehört, daß verschiedene schulen evtl. von schließungen betroffen sein sollen.
    die schule in beiertheim, die uhlandschule oder die leopoldschule sollen davon betroffen sein.
    das wär doch ne überlegung wert, zumal die schulen noch einigermaßen zentral liegen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pilz200
    (164 Beiträge)

    09.02.2011 10:02 Uhr
    Daran eben auch gedacht
    Hat nicht vor einigen Monaten die FDP als "Sparvorschlag" in die Runde geworfen, leer stehende Schulräume zu vermieten!?
    Da scheint ja also genügen freier Raum zu sein den man dafür gut nutzen könnte, auch wenn dadurch kein finanzieller Nutzen erzeugt wird. Beizweifel aber sowieso, dass man Schulzimmer besonders gut vermietet bekommt.
    Es wäre schade um das kleine Museum, es muss wirklich sehr schön zu sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (408 Beiträge)

    09.02.2011 16:48 Uhr
    Schulräume
    werden z.b. an die VHS vermietet. oder an selbsthilfegruppen, vereine, karitative einrichtungen etc. da gibts genügend bedarf.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: