42  

Karlsruhe Schock in der Weststadt: Wer hat das "Männle" geköpft?

In der Karlsruher Weststadt steht ein Männle: Seit fast 20 Jahren zierte eine Figur mit Blick in den Himmel die Ecke Eisenlohr- und Hübschstraße. Jetzt haben Unbekannte das "Männle" massiv beschädigt - sehr zum Ärger der Anwohner.

1998/99 war er auf einmal einfach da: Ein privater Künstler hatte in der Karlsruher Weststadt einen kleinen Mann angebracht. Die Beton-Skulptur, die Hände in den Hosentaschen, den Blick gen Himmel gerichtet, wird von den Bewohnern des Karlsruher Stadtteils liebevoll "das Männle" oder "Männlein" genannt. Seither gilt der kleine Mann als beliebte Anlaufstelle. "Wenn man sich zum Beispiel verabredete, dann traf man sich beim 'Männle'", schildert eine ka-Reporterin, die in der direkten Nachbarschaft wohnt, im Gespräch mit ka-news. 

Am vergangenen Wochenende dann der Schock: "Als ich zusammen mit meiner Tochter unterwegs war, trafen wir eine Bekannte, die uns berichtete, dass dem 'Männle' der Kopf abgeschlagen wurde", erzählt sie. Und tatsächlich: In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatten Unbekannte, so bestätigt es eine weitere ka-Reporterin, die Figur beschädigt. Vom Kopf fehlt bislang jede Spur. 

Männle in der Karlsruher Weststadt
Ein Bild aus besseren Tagen: das "Männle" in der Karlsruher Weststadt. | Bild: ka-Reporter Christian Stoy

Der Ärger in der Weststadt über diesen Vandalismus ist groß. "Wir sind alle schockiert", so die ka-Reporterin, die sich nach eigener Aussage mit ihrer Tochter sogleich in unmittelbarer Umgebung auf die Suche nach dem Kopf des "Männles" machte - ohne Erfolg. "Wer macht sowas", ärgert sich die Anwohnerin, "das 'Männle' ist unser Wahrzeichen, ein Treffpunkt und für so viele kleine und große Menschen eine Freude. Das ist einfach nur traurig und unverständlich!" 

Gibt es noch Hoffnung für das "Männle"?

Durch die Meldung der ka-Reporter hat man inzwischen auch bei der Stadt Karlsruhe Kenntnis von der Beschädigung erhalten. "Da der Künstler des Betongusses unbekannt ist, ist eine Reparatur ohne Mitwirkung des Urhebers leider ausgeschlossen", heißt es vonseiten des Presseamts der Stadt Karlsruhe.

Dem Kulturbüro bleibe deshalb keine andere Wahl, als die beschädigte Skulptur zu entfernen. Dass eine Figur derart beschädigt wird, ist in Karlsruhe nicht die Regel. "Grundsätzlich sind Skulpturen im öffentlichen Raum in der Regel aus robustem Material wie Stein, Bronze oder Stahl, was mutwilliges Beschädigen erschwert", so die Stadt. Die häufigsten Schäden an Kunstwerken entstünden durch Graffiti. 

Die letzte Hoffnung für das "Männle" der Karlsruher Weststadt liegt nun bei dem Künstler, der die Skulptur vor fast 20 Jahren auf private Initiative aufstellte. Die Anwohner haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Sie hoffen darauf, dass sich die Vandalen doch noch melden: "Vielleicht taucht der Kopf wieder auf." 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (42)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   wsickingen
    (82 Beiträge)

    23.03.2017 12:16 Uhr
    Sauerei
    traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   flo-mi
    (418 Beiträge)

    22.03.2017 23:26 Uhr
    Bedauernswert
    Im Endeffekt ist damit ein Kunstwerk unwiederbringlich beschädigt worden.
    Wenn ich mir das Foto von davor ansehe, dann kann man das "Männle" als Kunstwerk durchaus wertschätzen.

    Hoffen wir, dass dem oder den Tätern klar wird, dass sie damit nur ein Zeugnis ihrer Dummheit gezeigt haben.

    Abgesehen davon: Die Alb sollte nicht nicht weit sein, wenn ich auf die Karte schaue, vielleicht sollte man doch nochmal in der Umgebung des Männle nach dem Kopf suchen? Einfach mal alle Mülltonnen, auch der Häuser in der Umgebung durchstöbern und ins Bachbett der Alb schauen, sofern der Kopf groß genug ist um als Gegenstand im Wasser der Alb aufzufallen. Wenn der Kopf wieder da wäre, könnte man die Figur vermutlich einwandfrei restaurieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (4220 Beiträge)

    22.03.2017 18:13 Uhr
    Ich bin schockiert!
    So eine schöne Figur.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5565 Beiträge)

    22.03.2017 18:42 Uhr
    Schockiert...
    ...wenn einer Betonfigur der Kopf fehlt? Was ist man dann wenn eine naher Verwandter tödlich verunglückt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (4220 Beiträge)

    22.03.2017 21:09 Uhr
    Mega-schockiert?
    Oder einfach nur tieftraurig?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   toilettenfrau
    (230 Beiträge)

    22.03.2017 16:15 Uhr
    War des Männle
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Malerdoerfler
    (4220 Beiträge)

    22.03.2017 18:13 Uhr
    Unqualifizierter Kommentar!
    !!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   scrof
    (67 Beiträge)

    22.03.2017 14:02 Uhr
    "Heinrich"…
    wurde er von den meisten Anwohnern genannt.
    Er war DER Treffpunkt für unsere "das FEST" Truppe - seit er steht, haben wir das Ritual gepflegt, ihm für ein schönes Fest in die Nase zu zwicken. Leider war's das jetzt wohl damit für immer.

    Wäre großartig, wenn der unbekannte Künstler erneut eine Figur an besagter Stelle aufstellt… gerne wieder in einer Nacht- & Nebelaktion. Gerade das machte das Kunstwerk so symbadisch
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (4220 Beiträge)

    22.03.2017 18:14 Uhr
    Echt?
    Die Figur stammt von einem unbekannten Künstler?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (846 Beiträge)

    22.03.2017 12:56 Uhr
    Weshalb keimt in mir der Verdacht auf,
    daß der bislang unbekannte Künstler bald mit Namen sehr populär sein wird?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben