Grötzingen Schnell, schneller, Spaß: Beim TC Grötzingen wird jetzt Padel gespielt

Wer es rasant, spaßig und sportlich mag, der sollte unbedingt einmal Padel ausprobieren. Der spanische Volkssport - eine Mischung aus Squash und Tennis - ist noch relativ neu in Deutschland. Einer der Vorreiter, was seine Popularität betrifft, ist der TC Grötzingen, dort wird seit dem Sommer auf zwei Pätzen Padel gespielt.

Fans sagen, Padel sei der "coole Bruder vom Tennis" – einfach schneller, moderner, attraktiver - mehr Herausforderung, mehr Spaß. Den Gegner im Visier, die Wand im Rücken, den Partner an der Seite – wird Padel  in einem "Glaskäfig" und immer im Doppel gespielt.

In Spanien und Lateinamerika hat es Padel bereits zum Volkssport geschafft und deshalb ist man sich beim TC Grötzingen sicher, mit dem neuen Angebot absolut richtig zu liegen. "Als reiner Tennisclub sehen wir in den zwei neuen Padelplätzen eine sinnvolle und spannende Erweiterung unseres Angebots und damit auch eine Investition in die Zukunft unseres Vereins", sagt Jürgen Haury, der erste Vorsitzende des Vereins. "Und deshalb haben sich auch einige unserer Tennistrainer bei einem hauptberuflichen spanischen Padeltrainer fortgebildet".

Der TC Grötzingen ist der Experte rund um Padel

Es ist also keiner, der mit dem neuen Sport beginnen möchte, auf sich alleine gestellt. "Padel kann man in jedem Alter spielen, jeder kann es lernen und es macht jede Menge Spaß", da ist sich Jürgen Haury sicher. Das Feld beim Padel ist kleiner als beim Tennis und es wird immer im Doppel gespielt.

Das Feld ist von Glaswänden umgeben, die während der Ballwechsel mitbenutzt werden können. Gespielt wird Padel mit kurzen Kunststoffschlägern, die man beim TC Grötzingen sowohl leihen, als auch kaufen kann - ein paar gute Sportschuhe dazu und schon kann es losgehen. Der Ball beim Padel sieht dem herkömmlichen Tennisball übrigens zum Verwechseln ähnlich, hat aber einen geringeren Luftdruck und ist damit ein wenig langsamer als der Tennisball.

Spiel für Profis und für die ganze Familie

Und obwohl Padel sich derzeit zu einer echten Trendsportart entwickelt, ist es keine bloße Modeerscheinung: Die verwandte, amerikanische Version "Paddle Tennis" wurde um 1915 in New York als "platzsparendes" Spiel für Stadtkinder eingeführt, das lateinamerikanische Pádel wurde in den 1960er Jahren in Mexico erfunden, verbreitete sich dann rasant in der spanischsprachigen Welt und entwickelte sich dort schnell zu einem Volkssport mit Pro-Tour und Weltmeisterschaften.

Beim TC Grötzingen kann jeder Padel spielen, Mitglied muss man dazu nicht werden. Die Plätze können stundenweise gemietet werden - etwa für ein Spiel mit der Familie oder einen Betriebsausflug. Gespielt werden kann das ganze Jahr über - sofern die Witterung trocken ist. Infos gibt es im Internet unter www.tcg-padel.de

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben