Karlsruhe Schausteller-Dasein ist nicht immer leicht, Guido und Linda können sich trotzdem nichts Schöneres vorstellen

Seit ein paar Tagen macht der Messplatz in Karlsruhe seinem Namen alle Ehre. Es ist wieder laut, bunt und lustig. Zahlreiche Fahrgeschäfte und Attraktionen erwarten die Besucher an der Durlacher Allee. Dazu gehört auch der "Disco Circus" der Geschwister Bergmann. Noch als Teenager entschieden sie sich, nach Krankheit des Vaters, den Betrieb weiterzuführen und kämpften sich durch nicht immer leichte Zeiten. ka-news.de hat mit den beiden Schaustellern aus Leidenschaft gesprochen.

"Action - los geht's" hallt es durch den Lautsprecher. Die Berg- und Talbahn nimmt Fahrt auf und lautes Geschrei übertönt die Musik während weißer Nebel in bunt zuckenden Lichtkegeln aufsteigt. Guido und Linda Bergmann sind am Steuerpult in ihrem Element. Zwischen den modernen Fahrgeschäften auf dem Messplatz scheint hier die Zeit stehen geblieben zu sein. Doch das tut dem Besucherandrang jedoch keinen Abbruch.

Aus Wien nach Karlsruhe

Das Fahrgeschäft "Disco Circus" wird dieses Jahr 40 Jahre alt, hieß früher "Disco Express" und stand ursprünglich im Freizeitpark Wiener Prater. Besucher und Touristen aus aller Welt fuhren die Berg- und Talbahn bevor der Express zehn Jahre später ausgemustert werden sollte. Es war Vater Lothar Bergmann, der damals nach Wien reiste um das Geschäft zu kaufen. Mit zwei Güterwaggons der Bahn hat er es von Wien nach Karlsruhe transportieren lassen.

Schaustellerfamilie Bergmann
Der "Disco Express" früher. | Bild: Thomas Riedel

Seitdem erfreut das nun in "Disco Circus" umbenannte Fahrgeschäft die Menschen in der Region. Zudem hatte Lothar Bergmann damals zusätzlich noch die Berg- und Talbahn "Musik Laden" - beliebt bei allen verliebten Pärchen - schloss sich doch dort eine Plane über die Wägen während der rasanten Fahrt, erzählt Guido Bergmann rückblickend.

Schausteller sein ist ihr Leben

Die Bergmanns sind nicht nur Schausteller mit Lust und Leidenschaft, sondern auch bereits die siebte Generation. Was Urgroßvater, Großvater und Vater aufgebaut hatten, gilt es zu wahren und zu pflegen.

Linda Bergmann und ihr Bruder Guido können somit die Berg- und Talbahn "Disco Circus", ein nostalgisches Kettenkarussell, sowie ein Kinderkarussell ihr Eigen nennen. Bei der Karlsruher Frühjahrmess' sind sie dieses Jahr mit dem "Disco Circus" vertreten und die rasante Fahrt durch Berg und Tal ist auch vergleichbar mit den Höhen und Tiefen des Lebens der Geschwister.

Schaustellerfamilie Bergmann
Guido und Linda Bergmann leben ihren Traum: "Wir können uns nichts Anderes vorstellen!" | Bild: Thomas Riedel

2003 standen der damals 19-jährige Guido und die 17-jährige Schwester Linda aufgrund der schweren Erkrankung des Vaters vor der Entscheidung, die Fahrgeschäfte zu verkaufen oder alleine weiterzumachen. "Wir wurden über Nacht erwachsen", so Linda Bergmann. Zum Neubeginn wurde das Geschäft auch optisch umgestaltet.

In 11 Stunden steht das Fahrgeschäft

Der Anfang war steinig, doch behauptete sich das junge Geschwisterpaar mit viel Engagement und Fleiß zur Arbeit mit den Fahrgeschäften. "Ein Stellplatz zu ergattern ist keine Selbstverständlichkeit", weiß Linda Bergmann. Heute reisen die Bergmanns mit dem "Disco Circus" bis nach Hessen und ins Saarland.

Schaustellerfamilie Bergmann
Linda Bergmann beim Aufbau: Etwa 11 Stunden dauert es, bis das Fahrgeschäft steht. | Bild: Thomas Riedel

Guido kümmert sich um die Technik während Linda sich um die immer größer werdende Verwaltung durch unterschiedliche Auflagen kümmert. Beim Auf- und Abbau unterstützt die zierliche 33-Jährige ihren Bruder tatkräftig und ist sich auch für nichts zu schade. Umgesetzt wird das Fahrgeschäft bei Wind und Wetter oftmals in nur ein bis zwei Tagen. Der Aufbau dauert etwa elf Stunden, der Abbau ist dann in der Hälfte der Zeit erledigt.

"Wenn wir aufhören, verschrotten wir den Disco Circus"

"Die Reise ist unser Leben, wir könnten uns nicht vorstellen was anderes zu machen", erzählt Guido Bergmann im Gespräch mit ka-news. "Das ständige Auf- und Abbauen, die Ortswechsel, das immer wieder von Neuem beginnen ist es, was uns reizt und alles abwechslungsreicher macht!"

Schaustellerfamilie Bergmann
Guido Bergmann in seiner Kabine. | Bild: Thomas Riedel

Ein Blick in die Zukunft möchte Guido Bergmann eher ungern machen. "Wir arbeiten solange es noch geht und wir davon Leben können!", sagt er gegenüber ka-news. Eines steht für den 35-Jährigen allerdings schon heute fest: "Wenn wir irgendwann aufhören sollten, wird der 'Disco Circus' verschrottet, nicht verkauft!" Bleibt zu hoffen, dass die Karlsruher noch lange ganz viel Spaß mit dem Disco Circus haben, denn eine Berg- und Talfahrt sollte jeder mal gemacht haben.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.