10  

Karlsruhe "Runter vom Sofa": Neuer Fitness-Parcours im Citypark eröffnet

Im Stadtpark Südost geht es seit dieser Woche sportlich zu: Hier wurde ein neuer Fitnessparcours eröffnet. Die Idee: Jeder soll den Parcours nutzen können, um fit und gesund zu bleiben. Das dazu passende Motto: "Runter vom Sofa!"

Strahlende Gesichter trotz trüben Nieselregens gab es bei Bürgermeister Klaus Stapf, der Hauptinitiatorin Maud König und Kevin Löbel bei der offiziellen Enthüllung des Fitnessparcours im Stadtpark Südost (Citypark) am Dienstag. Die neue sportliche Einrichtung ist eines der insgesamt zwölf Projekte der Initiative "Meine Grüne Stadt Karlsruhe", bei der die Stadt gemeinsam mit Bürgern Projekte zur Stadtentwicklung auf den Weg bringen möchte. 

Unter dem Motto "Runter vom Sofa" hatten einige Anwohner der Südstadt die Idee einen Fitnessparcours im Citypark einzurichten und so gemeinsam Sport zu treiben. So wie Maud König, sie lebt ganz in der Nähe des Parks. "Jetzt müssen wir es schaffen, dass sich die Menschen verabreden und zum gemeinsamen Sport her kommen. Sport verbindet und hält durch soziales Miteinander fit und gesund."

"Ein Parcours für Jedermann" 

Umgesetzt wurde die Idee federführend von Kevin Löbel, der am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Masterstudiengang Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Bewegung und Gesundheit studiert. Insgesamt gibt es im Park acht Stationen mit Übungen aus drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Die angesprochene Zielgruppe seien in erster Linie mittlere und ältere Erwachsene. "Der Pacours eignet sich aber für Jedermann!", erklärt Kevin Löbel bei einem Rundgang an den Stationen. Auf dem Parcours kann alleine oder in der Gruppe trainiert werden.

Die Stationen wurden in die Parklandschaft integriert und erfordern keine zusätzlichen Geräte. Hinweistafeln mit entsprechenden Abbildungen weisen auf die jeweiligen Übungen hin. Die Stationen bieten neben einem Aufwärmprogramm zu Beginn des Parcours auch Trainingsübungen in den Bereichen Dehnung, Koordination, Kraft und Ausdauer. "Alle Übungen können auch individuell von den Menschen, je nach Leistungsmöglichkeiten genutzt werden", erklärt Löbel.     

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mili
    (454 Beiträge)

    12.10.2017 14:20 Uhr
    Die Wassergymnastik
    fällt jedoch aus, da "BADEVERBOT"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8304 Beiträge)

    12.10.2017 08:30 Uhr
    Früher
    nannte man so etwas Trimmdich-Pfad.
    Wenn so einer eröffnet wurde, wurde er anfangs viel genutzt um dann kurze Zeit später wegen Nichtnutzung wieder zu verfallen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (936 Beiträge)

    12.10.2017 08:47 Uhr
    Das stimmt nicht,
    die Trimm-Dich Pfade wurden in den 70ern installiert, beworben und genutzt. Sie hatten durchaus ihre Existenzberechtigung.
    Den Garaus hat ihnen die aus USA herüberschwappende Fitnesswelle (Aerobic usw.) gemacht und die Studios schossen wie Pilze aus dem Boden. Da war der gute alte Waldlauf auf einmal out, denn 'Joggen' musste man fortan da wo man dabei gesehen wurde, schon allein wegen der Klamotten.

    Aber gut zehn Jahre konnten sie sich halten, für heutige Verhältnisse ist das fast schon ewig. Noch besser war die Hindernisbahn beim Bund. Einmal da drüber war wie zehnmal den Trimm-Dich Pfad abzulaufen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (633 Beiträge)

    12.10.2017 09:04 Uhr
    Fragt sich aber
    ob es wirklich zeitgemäß ist, diese alten Ideen aus den 70ern wieder aufleben zu lassen. Wer stellt sich denn da in deie öffentliche Grünanlage und macht Turnübungen? Wer heutzutage was für seine "körperliche Ertüchtigung" tun will, wird sich wohl eher bei einem der zahlreichen Fitnessstudios anmelden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8304 Beiträge)

    12.10.2017 15:33 Uhr
    Nun ja
    Ein Fitnessstudio kostet halt was und je nachdem, in welchem man ist, bekommt man auch nicht mehr geboten als da.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (936 Beiträge)

    12.10.2017 16:35 Uhr
    Und die
    guten Läden laufen auch gut, die Leute sind durchaus bereit zu bezahlen. Wer zahlt und nicht regelmässig hingeht (wahrscheinlich die Mehrheit) ist selber schuld.

    Erst kritisierst du, dass der kostenlose Pfad ohnehin in kürzester Zeit verödet wie ehemals die Trimm-Dich Pfade und dann, dass das Trimmen Geld kostet. Also was jetzt?
    Für Leute die zweimal die Woche trainieren gehen gibt es Verträge die pro Training weniger kosten als ein Päckle Zigaretten. Immer ins Verhältnis setzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (454 Beiträge)

    12.10.2017 14:18 Uhr
    Gibt's da noch keine App
    oder vielleicht etwas von Ratiopharm?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (936 Beiträge)

    12.10.2017 09:09 Uhr
    Seh ich auch so,
    aber wenn ich den Text richtig verstehe handelt es sich lediglich um ein paar Hinweistafeln mit Übungen, ohne zusätzlich Gerätschaften die auch extra gepflegt werden müssen. So gesehen nichts Wildes.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (234 Beiträge)

    11.10.2017 21:49 Uhr
    Wie lang
    Und wie lange soll das ganze Heilebleiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (9733 Beiträge)

    12.10.2017 10:05 Uhr
    bis der nächste Depp ("Super Perforator")
    Zielübungen mit seiner Flinte veranstaltet und die Schilder perforiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben