Karlsruhe/Bad Schönborn Quartiersprojekte im Landkreis Karlsruhe: Auszeichnung vom Land für generationengerechte Entwicklung

Der Landkreis Karlsruhe wurde im November für die altersgerechten Entwicklung der Gemeinde Bad Schönborn ausgezeichnet. Am Mittwoch war Staatssekretärin Bärbl Mielich zu Besuch, um die Fortschritte der Projekte zu beobachten.

In der Gemeinde Bad Schönborn hat am Mittwoch die Staatssekretärin Bärbl Mielich Station gemacht. Sie hat sich über die Fortschritte der generationengerechten Quartierprojekte im Landkreis Karlsruhe informiert. Der Landkreis wurde bereits im November 2017 für die altersgerechte Entwicklung in Bad Schönborn ausgezeichnet. Dies kommt aus einem Pressebericht des Landesministeriums für Soziales und Integration hervor. 

Altersgerechte Projekte sichtbar machen

Bärbl Mielich hat zudem noch drei andere preisgekrönte Kommunen besucht. Sie haben alle am Ideenwettbewerb teilgenommen, den das Land im Rahmen seiner Strategie "Quartier 2020 - Gemeinsam. Gestalten." im Jahre 2016 gestartet hatte. "Wir benötigen lebendige und verlässliche Nachbarschaften, in denen Menschen Verantwortung übernehmen und sich gegenseitig unterstützen", sagte Bärbl Mielich. 

Ziel des Quartier 2020 ist es, die Kommunen und zivilgesellschaftliche Akteure bei einer alters- und generationengerechten Quartierentwicklung zu unterstützen. Dafür bietet die Aktion vielfältige Angebote in den Bereichen Beratung, Förderung, Vernetzung und Qualifizierung, so der Pressebericht weiter. Mit dem Ideenwettbewerb sollte die Vielfalt der Projekte sichtbar werden und einen Impuls zur interkommunalen Vernetzung geben. Insgesamt 147 Gemeinde in Baden-Württemberg hatten sich beworben, darunter wurden im November 2017 53 ausgezeichnet. 

"Kein Patenrezept für eine erfolgreiche Quartiersarbeit"

Der Landkreis Karlsruhe sei einer der aktivsten Landkreise im Ideenwettbewerb und unterstützt und fördert die Aktivitäten aller Kommunen. Fachtage und Veranstaltungen würden Austausch und gemeinsames Leben stärken. Das Sozial- und Integrationsministerium hat ihn für seine Arbeit in der Gemeinde Bad Schönborn ausgezeichnet: Die Gemeinde setzt auf eine intensive Bürgerbeteiligung, um die Lebensqualität der älteren Bevölkerung zu verbessern und insbesondere die in die Kurgemeinde zuziehenden Menschen zu integrieren. Zwei Quartierslotsen sind als aktivierende Ansprechpartner unterwegs. 

Die drei anderen Quartiere in Emmendingen, Lahr und Sinsheim, die Bärbl Mielich besucht hat, zeichnen sich durch völlig andere Projekte aus: "Die vier Preisträger zeigen, dass es für eine erfolgreiche Quartiersarbeit kein Patentrezept gibt. Hand in Hand mit Verwaltung, Politik, Zivilgesellschaft und Bürgerschaft wurden individuelle Wege erarbeitet", freut sich die Staatssekretärin. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben