21  

Karlsruhe Prüfung von Bauantrag für Moschee dauert etwa drei Monate

Über den Antrag der Ditib-Gemeinde zum Bau einer repräsentativen Moschee in Karlsruhe wird voraussichtlich nicht vor April entschieden. Üblicherweise dauere die baurechtliche Prüfung etwa drei Monate, sagte der Karlsruher Baudirektor Michael Obert.

Der Bauantrag war Ende Januar bei der Stadt eingereicht worden. Geprüft werde etwa, ob genügend Parkplätze vorgesehen seien. Da das Grundstück in einem Industriegebiet der Ditib gehört, hat sie dort ohnehin Baurecht, wie ein Stadtsprecher am Mittwoch sagte. Da gebe es keinen politischen Spielraum. "Wir sind an die baurechtlichen Vorgaben gebunden".

Das auf dem Grundstück bisher als Moschee genutzte frühere Fabrikgebäude im Gewerbegebiet soll durch einen Neubau ersetzt werden, der in etwa den Ausmaßen des jetzigen Baus entspricht. Das Minarett soll bis zu 35 Meter hoch werden. Wenn alles wie geplant läuft, wird noch dieses Jahr mit dem Bau begonnen.

Um die Moschee gibt es seit langem Zoff. So war auch diskutiert worden, ob sie mitten in der Stadt im Stadtteil Mühlburg entsteht. Nach heftigem politischen Streit hatte die Ditib davon jedoch Abstand genommen und plant das muslimische Gotteshaus nun auf ihrem eigenen Grundstück. Im Gemeinderat sehen etwa CDU, AfD sowie die Gruppierung "Gemeinsam für Karlsruhe" das Bauvorhaben weiterhin kritisch.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Der_dunkle_Turm
    (617 Beiträge)

    22.02.2018 20:28 Uhr
    Warum geht denn die
    bearbeitende Sachbearbeiterin nicht für die nächsten 24 Monate in Schwangerschaftsurlaub?

    Bis dahin haben sich, oh Graus, die Brandschutzrichtlinien für Massengebetshäuser verschärft.

    Weg und Wille.

    Nicht falsch verstehen, netten Nachbarn, die ein schickes Bethaus wollen, gönne ich es gerne.

    Koran und Kopftuch Parallelgesellschafter allerdings sollte man alle rechtsstaalichen Mittel zwischen die Beine werfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tomkscole
    (361 Beiträge)

    22.02.2018 13:18 Uhr
    abgelehnt
    nach neuesten Informationen wurde die Moschee abgelehnt. Die AFD möchte auf diesem Gebiet die Zentrale Nordbaden errichten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10542 Beiträge)

    22.02.2018 14:03 Uhr
    !
    Dann doch lieber 'ne Moschee ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    22.02.2018 16:01 Uhr
    Weiss nicht,
    die anderen hat man besser im Griff....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10542 Beiträge)

    22.02.2018 18:07 Uhr
    !
    Wenn die einen aufmucken, kann man sie mit etwas Aufwand nach Muselmanien abschieben ...
    Wenn die anderen zu unbequem werden ... Sachsen gehört ja noch zur EU, geht also nicht ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Der_dunkle_Turm
    (617 Beiträge)

    22.02.2018 20:48 Uhr
    Die Logik passt nicht.
    Die Einen bedingen das Andere. Und nach Muselmanien abschieben - Traum, aber kaum umsetzbar.

    Was soll man denn machen, wenn man Macho, Kopftuch, Ehre und Familienklan nicht in seiner Nachbarschaft will?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    22.02.2018 19:21 Uhr
    Türken abschieben?
    Wie denn? Die schaffen es ja nichtmal abgelehnte Asylbewerber abzuschieben. 90% der Moscheebesucher dürften Türken oder Deutsche türkischer Abstammung sein, die teilweise schon Jahrzehnte hier leben und arbeiten. Erstere und letztere gleich gar nicht könntest du selbst bei schwersten Straftaten nicht abschieben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (1237 Beiträge)

    22.02.2018 10:11 Uhr
    Manche merken nicht was sich hinter Ihrem Rücken abspielt
    Merkt denn hier keiner, was sich so langsam anschleicht. Wir sind doch ein Land von Ar...kriechern, Soll mal einer versuchen in einer Gemeinde im nahen Osten eine westlich Kirche aufzubauen. (Rübe ab) Mal schauen wie vielen Gutmenschen das wieder nicht gefällt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9687 Beiträge)

    22.02.2018 12:06 Uhr
    Das übliche Kindergartenargument
    "Wenn irgendwer irgendwo anders was macht, dann darf ich das auch hier."
    So denken nur kleine Kinder.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (957 Beiträge)

    24.02.2018 22:52 Uhr
    Billige Polemik, wie "Kindergartenargument"
    verwenden meist Menschen, die in der geistigen entwicklung gewisse Durststrecken überwinden mußten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: