32  

Karlsruhe Protest gegen Südumfahrung Hagsfeld: Demo vor Rathaus - Entscheidung verschoben

Zum geplanten Verkehrsprojekt "Südumfahrung Hagsfeld" werden die Gegenstimmen laut: Jüngst startete Bürger eine Online-Petition gegen die neue Trasse. Heute um 17 Uhr soll auf dem Marktplatz lautstark demonstriert werden. Unterstützung gibt es von der Klimabewegung "Fridays For Future". Eigentlich sollte der Gemeinderat am Dienstag über den Bau der Verkehrstrasse abstimmen, nun wurde die Entscheidung vertagt.

Sehr lange schon ist die "Südumfahrung Hagsfeld" Diskussionsthema. Zwischen den Stadtteilen Hagsfeld und Rintheim soll eine neue Straße gebaut werden, die die Autobahn 5 mit der Landstraße 560 verbindet. Diese führt mit dem Namen Haid-und-Neu-Straße mitten durch die beiden Ortschaften. Das Ziel: Die Stadtteile sollen vom Durchgangsverkehr entlastet werden. 

Eine Visualisierung der "Brücken"-Variante der Südumfahrung Hagsfeld. | Bild: Mailänder Consult/Stadt Karlsruhe

Doch nicht alle Bürger sind von der Idee der Verkehrstrasse überzeugt. Sowohl aus Rintheim als auch aus Hagsfeld wird die Kritik laut. Zuletzt wurde eine Online-Petition gestartet, die derzeit (Stand Montag, 17. Februar) rund 2.000 Unterschriften zählt. 

  Diese Petition wird heute, am Montag, den Fraktionen des Karlsruher Gemeinderates übergeben. Dazu versammeln sich die Gegner der Umfahrung zum Protest auf dem Karlsruher Marktplatz.

Denn: Eigentlich sollten der Karlsruher Gemeinderat morgen bei seiner Sitzung entscheiden, welche der beiden Varianten - Brücke oder Unterführung - realisiert wird. Dann wäre der Weg frei für den nächsten Schritt: Das Planfeststellungsverfahren des Regierungspräsidiums. 

Brücke oder keine Brücke: Entscheidung wurde vertagt

Doch: Die Entscheidung wurde vertagt. "Es haben sich noch offene Punkte gezeigt, für die eine weitere Vorbesprechung notwendig ist", teilt die Stadt auf Nachfrage von ka-news.de mit. Welche Aspekte dies im Detail betreffe, darüber könne man im Moment keine weitere Auskunft geben.

Obwohl das Thema morgen im Gemeinderat also  nicht zur Debatte stehen wird, finden die Umfahrungs-Gegner heute vor dem Karlsruher Rathaus zusammen, um ihre ablehnende Haltung deutlich zu machen. 

Protest gegen die geplante Umfahrung vor dem Karlsruher Rathaus. | Bild: Kube

Einer von ihnen ist Anwohner Frederick Frey. "Ich laufe jeden Abend von Rintheim nach Hagsfeld", sagt er im Gespräch mit ka-news.de. Die Umfahrung sei ein großer Eingriff in die Natur. "Es gibt dort nicht so viele grüne Ruhezentren."

Auch die Jugendlichen von "Fridays For Future" haben sich angekündigt. "Die bis zu 70 Millionen Euro, die in dieses Projekt fließen, sollen besser in das Klimaschutzkonzept der Stadt investiert werden", sagt Annika Kelber im Gespräch mit ka-news.de. "Der Bau frisst viele Ressourcen und  stößt viel CO2 aus."

Annika Kelber von "Fridays For Future" (rechts). | Bild: Kube

Die Planungen der Südumfahrung Hagsfeld sind jedoch schon weit fortgeschritten. Der nächste Schritt wäre, dass sich die Gemeinderäte für eine der Varianten - einer Brücke für 55 Millionen oder einer Unterführung für rund 70 Millionen Euro - entscheiden. Bis die Bagger letztendlich rollen, werden selbst nach der Entscheidung noch mehrere Jahre verstreichen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (32)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Tirak
    (576 Beiträge)

    18.02.2020 10:59 Uhr
    Nimby - not in my backyard
    Die Zukunft sieht so aus, dass der motorisierte Individualverkehr mit Verbrennungsmotoren keine Zukunft hat. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Und bis dahin muss endlich den Betroffenen in Hagsfeld geholfen werden! Ob Troglösung oder Brücke - es wird eine Entlastung für Hagsfeld darstellen, egal die Umgehung etwas weniger oder mehr bringt - es ist derzeit die einzige Lösung! Und jetzt kommen all diejenigen, die um ihre Pfründe bangen, im Namen selbsternannter Klimadreifaltigkeit heraus und fordern im Namen des Klimaschutzes, diese demokratisch, über mehrere Jahrzehnte versprochene, geplante, geänderte Maßnahme komplett vom Tisch zu wischen? Sind wir denn gesellschaftlich schon so weit heruntergekommen, dass man Klimaschutz über den Schutz berechtigter Interessen der Menschen in Hagsfeld stellt? Soviel Bigotterie, sowenig Empathie nach dem Motto „Heiliger Sankt Florian / Verschon’ mein Haus, zünd’ and’re an!“ Solange eine Verkehrslast besteht, müssen es alle tragen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3352 Beiträge)

    18.02.2020 13:40 Uhr
    Danke
    vorallem das von Leuten die sich bewusst dafür entschieden haben an diese Freihaltetrasse für eine zukünftige Straße zu ziehen. Schon beim Bau der mittlerweile ziemlich alten Häuser in Rintheim war klar dass dort eine Straße gebaut wird. Und das ist Ewigkeiten her. Seitdem wurde sogar der frühere Durchgangsverkehr (von Karl - Wilhelm - Platz über Ritheimer Straße und Rintheimer Hauptstraße) dicht gemacht und fortan über die Haid-und-Neu-Straße geleitet. Der Protest jetzt ist eine Frechheit gegenüber den Hagsfeldern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   PamZ
    (1 Beiträge)

    18.02.2020 13:29 Uhr
    ...
    Es ist wurde doch offiziell erörtert und bestätigt das Hagfeld höchstens um 20% des Verkehrs entlastet wird. (https://static1.ka-news.de/storage/image/3/1/7/5/1885713_cms2image-fixed-515x386_1tfL5j_S6Q6Jv.png)

    Dazu kommt das wir von der Autobahnausfahrt Durlach eine durchgehend 4-Spurige Verbindung haben, mit der man den Technologiepark in 5 Minuten erreichen kann. Hier wird gebaut des Bauens wegen und nicht um irgendwen irgendwie zu entlasten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (896 Beiträge)

    18.02.2020 09:04 Uhr
    Ein Pappschild reicht - „Zurück auf die Bäume !!!“
    Bei jeder Demo neue Pappschilder - was für eine Papierverschwendung. Auch das schadet unserer Umwelt.
    Stattdessen sollte es nur noch EIN Universalschild geben, das dann bei allen Demos gezeigt werden kann.
    Das würde die Vermüllung der Umwelt durch Schilder gegen die Zerstörung der Umwelt deutlich reduzieren.
    Außerdem würde „Zurück auf die Bäume !!!“ viel plastischer ausdrücken, was die Demonstranten wirklich wollen...
    grinsen grinsen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Messer
    (375 Beiträge)

    18.02.2020 13:27 Uhr
    blödes Geschreibsel
    die Menschen haben ein Recht gegen Umweltverschmutzung und Verkehrslärm zu demonstrieren, auch wenn dir Typ das nicht gefällt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   toilettenfrau
    (310 Beiträge)

    18.02.2020 14:59 Uhr
    Das blödeste Geschreibsel
    kommt von linken Autohassern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (869 Beiträge)

    18.02.2020 06:08 Uhr
    Ich
    Verstehe es einfach nicht.

    Die Hagsfelder beschweren sich das durch Ihr Stadtteil die Autoa fahren und eine Abhilfe benötigen. Nun soll eine erstellt werden und auch hier sind Sie dagegen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3352 Beiträge)

    18.02.2020 08:24 Uhr
    Es sind nicht Hagsfelder...
    es ist eine kleine Minderheit Rintheimer die hier FFF Kids aktivieren will. Insbeosndere Anwohner der Sinsheimer Straße und nicht mal eine Hand voll Hagsfelder sind hier organisiert. Also eine absolute Minderheit. Dass hier leute wie Frederick Frey sich hinstellen und von einem "großen Eingriff in die Natur" sprechen und dass "Es dort nicht so viele grüne Ruhezentren gäbe" spricht ist vollkommener Hohn.
    Ruhe ist da eh nicht zwischen Autobahn, der Landstraße, 2 S-Bahn Linien und einer der am stärksten befahrenen Bahnlinien Deutschlands. Grün ist und bleibt es direkt neben der Trasse und im gesamten Hardtwald und entlang der Elfmorgenbruchstraße.

    Anstelle sich für eine Verknüpfung der Radwege (Radverkehrsnetz weist hier eine große, aber leicht zu schließende Lücke von Fächerbad => Durlach aus) o.ä. einzusetzen wird hier einfach mal alternativlos "dagegen" geschossen wohlwissend dass die Hagsfelder täglich leiden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Messer
    (375 Beiträge)

    18.02.2020 13:40 Uhr
    völliger Blödsinn
    es sind tausende von Anliegern/Bürgern die gegen diesen Verkehrs-Wahnsinn protestieren, aber das ist gut so auch wennl es euch CDUlern wieder mal stinkt die Wahrheit zu hören. Lügen werden nicht wahrer wenn man sie laufend wiederholt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HorrorShop
    (8 Beiträge)

    17.02.2020 21:40 Uhr
    For Future
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.