4  

Karlsruhe Promi-Alarm im Filmpalast: Elyas M'Barek besucht Karlsruher Fans

Die deutsche Komödie "Fack ju Göthe 3" ist in den Kinos angelaufen. Um den Hype um den letzten Teil der Trilogie noch das Sahnehäubchen aufzusetzen, tourt "Fack ju Göthe"-Hauptdarsteller Elyas M'Barek aktuell durch ausgewählte Kinosäle. Gestern machte der Frauenschwarm im Karlsruher Filmpalast halt.

Seit mehr als einer Woche läuft der letzte Teil der "Fack ju Göhte"-Trilogie in den Kinos. Über drei Millionen Zuschauer konnte der Film bislang in die Kinos locken. Auch im Filmpalast am ZKM kam der Streifen gut an: "Wie erwartet sind die Hauptvorstellungen alle ausverkauft", so Andreas Buschmann, Theaterleiter des Filmpalast am ZKM. Ob er die Teile eins und zwei allerdings schlagen kann, wollte Buschmann noch offen lassen: "Die ersten beiden Filme liegen bei 15 Millionen Kinozuschauern - da ist noch Luft nach oben für den dritten Teil."

Kreischende Fans: Elyas M'Barek ist aktuell einer der beliebtesten deutschen Schauspieler. | Bild: Thomas Riedel

Autogramme und Selfies

Rund 560 Fans erwarteten den "Fack ju Göhte"-Star am Freitagnachmittag, der zusammen mit Regisseur Bora Dagtekin, für Autogramme und Fotos die Fächerstadt besuchte. Die Stars hautnah erleben durften allerdings nur die Besucher, die sich im Vorfeld eine Kinokarte für die 17.15 Uhr-Vorstellung gesichert hatten - und dafür musste man schnell sein. "Innerhalb von einem Tag waren die Tickets für diese Veranstaltung komplett ausverkauft", erklärt Buschmann.

Knappe 20 Minuten schrieben M'Barek und Dagtekin Autogramme und schossen Selfies mit den Fans. Aufgrund der eng bemessenen Zeit, ergatterten allerdings nicht alle 560 Fans ein Souvenir von den Stars, was einige traurige Gesichter zur Folge hatte. Allerdings hatten die Fans im Anschluss der Autogrammstunde die Möglichkeit, Dagtekin und M'Barek vor dem Film im Kinosaal zu sehen. Hier luden die Stars zu einer kleinen Fragerunde ein.

Bora Daktegin und Elyas M'Barek stellten sich den Fragen der Zuschauer. | Bild: Thomas Riedel

"Hauptsache es geht Alessio gut"

"Was macht euch Karlsruher aus - wen oder was kennt man so aus Karlsruhe?", wollte Elyas M'Barek von den Fans im Kinosaal wissen. Namen wie Pietro Lombardi oder Max Giesinger wurden von den Zuschauern genannt, worauf M'Barek Witze wie "Hauptsache es geht Alessio gut" zum Besten gab oder Sprüche wie "Geht zur Schule sonst werdet ihr Schauspieler - oder Max Giesinger", äußerte, was von den meisten Kinobesuchern allerdings nur mit einem müden Lächeln gelohnt wurde. Hier unterschätzte Elyas M'Barek vermutlich den Lo­kal­pa­t­ri­o­tis­mus der Karlsruher. 15 Minuten dauerte der Star-Fan-Austausch im Kinosaal 9, dann brachen die Filmemacher auf zum nächsten Tour-Stopp in Nürnberg.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   karlsruher1955
    (1183 Beiträge)

    05.11.2017 05:44 Uhr
    nicht nachvollziehbar
    wer heute als Promi bezeichnet wird bzw. sich dafür hält.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    04.11.2017 18:32 Uhr
    Btw
    was macht eigentlich Anja Polzer?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6816 Beiträge)

    05.11.2017 02:31 Uhr
    Anja Polzer ?
    versucht vermutlich ständig aus dem Keller herauszukommen, in den sie versunken ist. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (983 Beiträge)

    04.11.2017 16:39 Uhr
    ....................Promi-Alarm
    Er kam, wurde sicherlich gebührend bekreischt, schrieb ein paar Autogramme, "brillierte" wohl mit ein paar mehr oder weniger witzigen Bemerkungen und machte sich dann wieder auf die Socken.
    Aha! So geht also Promi-Alarm.
    Was passiert wohl, wenn irgendwann einmal ein richtiger Promi hier aufschlägt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.