7  

Karlsruhe Probleme mit der Fernsteuerung: Ursache für technische Störung im Stellwerk Jöhlingen ist bekannt - im Januar erneute Prüfung

In den vergangenen Wochen sahen sich die Fahrgäste der Linie S4 immer wieder vor eine Härteprobe gestellt: Störungen im Stellwerk Jöhlingen sorgten immer wieder dafür, dass der Bahnverkehr unterbrochen werden musste. Mit einer Pressemeldung will die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) nun Transparenz beweisen und berichtet über die Ursachen der tagelangen Störung.

In den zurückliegenden Wochen war es mehrfach zu technischen Störungen im Bereich des Stellwerks Jöhlingen gekommen. Im Zuge dessen entfielen zahlreiche Stadtbahnverbindungen der AVG-Linie S4, auf die von Seiten der AVG durch die Umleitung von Zügen über Bruchsal und den Einsatz eines Bus-Ersatzverkehrs reagiert wurde.

Nun macht die AVG genauere Angaben zur Ursache der Störung. Die Technik des Jöhlinger Stellwerks stammt aus den 1990er-Jahren und ist über eine spezielle Fernsteuertechnik mit dem Stellwerk in Grötzingen verbunden. Die nicht mit Personal besetzte Jöhlinger Anlage wird von einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn von Grötzingen aus über die genannte Fernsteuerung technisch mit bedient. Die Störungen, die in den vergangenen Wochen wiederholt aufgetreten sind, waren ausschließlich auf technische Probleme an der genannten Fernsteuerung zurückzuführen.

Alle Teile mussten geprüft werden

Zur erforderlichen Instandhaltung dieser Signalanlagen existiert ein Werkvertrag der AVG mit der DB Netz AG. Technischen Experten der AVG und der Deutschen Bahn aus Karlsruhe und vom Signalwerk Wuppertal war es nach mehrtägiger intensiver Arbeit am vergangenen Wochenende gelungen, die Störungen an der Anlage zu beheben. Nach detaillierter Prüfung von Relais, Kontakten und Leitungsverbindungen und dem Austausch von mehreren Bauteilen konnte die Funktionsfähigkeit der Anlage stabilisiert und der Streckenabschnitt wieder für den regulären Bahnverkehr freigegeben werden.

"Durch den engagierten Einsatz der Experten der Deutschen Bahn sowie der AVG ist es gelungen, die Anlage technisch wieder soweit auf Stand zu bringen, dass unsere Stadtbahnen wieder regulär verkehren können – für diesen besonderen außerplanmäßigen Einsatz gebührt Ihnen unser besonderer Dank" , betont Ascan Egerer, Technischer Geschäftsführer der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft.

Im Januar wird die gesamte Fernsteuerung überprüft

Im Januar steht eine grundlegende Überprüfung der Fernsteueranlage sowie der Stellwerkstechnik auf der Agenda der AVG. Im Zuge dessen gilt es zu klären, inwiefern es erforderlich ist, einzelne Komponenten oder gegebenenfalls die gesamte Anlage zu erneuern.

Mehr zum Thema:

Linie S4 fährt wieder regulär und ohne SEV: Stellwerk-Störung in Jöhlingen endlich behoben

Stellwerkstörung behoben: S4 fährt wieder über Jöhlingen

Stellwerkstörung in Jöhlingen: Fahrgäste der Linie S4 mussten lange Zeit auf Busse umsteigen

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   malerdoerfler
    (5596 Beiträge)

    31.12.2018 14:30 Uhr
    Und heute
    ist schon wieder was ausgefallen.

    Warum auch immer.

    Guten Rutsch und im neuen Jahr fahren die Bahnen zuverlässiger.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Fischkopp
    (7 Beiträge)

    21.12.2018 19:00 Uhr
    Fernbedienung
    Wenn es sich nur um Probleme mit der Fernbedienung handelt, hätte man temporär einen Fahrdienstleiter in das Stellwerk Jöhlingen setzen können, immerhin sind dort alle Bedienelemente vorhanden und funktionsfähig.
    Das wäre wohl zu teuer gewesen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mcclaney
    (1458 Beiträge)

    21.12.2018 14:36 Uhr
    ...
    Man hätte die Chance auch nutzen können, sich bei den Fahrgästen für die zahlreichen Fahrtausfälle zu entschuldigen...das sollte das Mindeste sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1758 Beiträge)

    21.12.2018 15:21 Uhr
    ...
    mit Betonung auf "hätte" 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10756 Beiträge)

    22.12.2018 00:51 Uhr
    !
    janz unten im Original
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1758 Beiträge)

    22.12.2018 11:20 Uhr
    Da schau her
    😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mcclaney
    (1458 Beiträge)

    22.12.2018 10:56 Uhr
    ...
    Immerhin!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.