Karlsruhe Polizeikontrolle in Durlach: Hund greift Beamten an - Handgelenk gebrochen

Ein 21 Jahre alter Mann hat sich am Mittwochabend in Karlsruhe-Durlach einer Polizeikontrolle widersetzt - dabei griff sein Rottweiler neben einem anderen Hundehalter auch zwei Beamte an und verletzte sie. Wegen eines gebrochenen Handgelenks sei einer der beiden nun für längere Zeit dienstunfähig, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Zeugen hatten die Polizei verständigt, weil der 21-Jährige am Mittwochabend in der Grötzinger Straße im Streit mit einem anderen Hundehalter handgreiflich geworden war. Der 21-Jährige hatte seinem Gegenüber bisherigen Erkenntnissen zufolge den Ellenbogen ins Gesicht gestoßen.

Darüber hinaus habe sein angeleinter Rottweiler-Mischling den 42 Jahre alten Geschädigten angesprungen, so dass dieser verletzt wurde. Als die Beamten eintrafen, versuchte der betrunkene Mann zu flüchten. Als einer der beiden Polizisten ihn festhalten wollte, stürzte sich das Tier auf den Beamten. Der zweite Polizist erlitt leichtere Blessuren.

Erst nach Eintreffen weiterer Unterstützungskräfte der Polizei konnte der widerspenstige junge Mann festgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab, dass er 1,5 Promille im Blut hatte. Der Rottweiler wurde bis auf Weiteres beschlagnahmt. Ob der 21-Jährige zur Führung des Hundes geeignet ist, müsse geklärt werden, sagte ein Sprecher der Polizei.

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen