70  

Karlsruhe Polizei löst spontane Demo in Karlsruher Innenstadt auf

Am Mittwochabend kam es in der Karlsruher Innenstadt zu einer spontanen Demonstration. Laut Polizei handelte es sich um zirka 20 Personen des linken Spektrums, welche mit Fahnen und Transparenten zu Fuß durch die Erbprinzen- und Waldstraße zogen.

Die Demonstranten sind der "Libertären Gruppe Karlsruhe" zuzurechnen. In einer entsprechenden Pressemitteilung bestätigt die linksorientierte Gruppierung die spontane Versammlung. Laut Polizeibericht skandierten die Demonstranten Parolen und zogen zu Fuß auch durch die Erbprinzen- und Waldstraße. Auf den Plakaten sei unter anderem "Kein Mensch ist illegal" zu lesen gewesen, so eine Polizeisprecherin gegenüber ka-news. Eine Sprecherin der Stadt Karlsruhe bestätigte auf ka-news-Anfrage, dass die Demo vorher nicht angemeldet worden sei.

Demonstranten blockierten Verkehr

Durch den Demonstrationszug kam es zu zeitweisen Behinderungen des Fahrzeug- und Fußgängerverkehrs. Nachdem die Demonstranten auf der Kaiserstraße kurzzeitig den Schienenverkehr blockierten und sich trotz Aufforderung kein Versammlungsleiter zu erkennen gab, löste die Polizei die Versammlung auf.

Dabei kam es laut Polizeibericht auch zur Anwendung von unmittelbarem Zwang in Form einfacher körperlicher Gewalt. Es wurden die Personalien der Teilnehmer erhoben und Platzverweise erteilt - ob es sich um polizeibekannte Personen handelt, dazu konnte die Beamten am Donnerstagmorgen noch keine Angaben machen. Derzeit dauern die Ermittlungen in Bezug auf Verstöße gegen das Versammlungsgesetz an.

Das Bündnis versammelte sich nach eigenen Angaben, um gegen die bevorstehende Sammelabschiebung von Flüchtlingen am Baden Airpark am heutigen Donnerstag aufmerksam zu machen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen