Karlsruhe Polizei bei nächtlicher Kontrolle: Betrunkene auf dem E-Roller, Mann bei Sturz mit E-Scooter schwer verletzt

Seit einigen Wochen sind auf den Straßen der Fächerstadt die E-Scooter unterwegs. So manch einer wurde seither betrunken auf dem Roller von der Polizei erwischt. Auch in der Nacht auf Donnerstag gab es wieder Kontrollen - und einen schweren Unfall mit dem elektrischen Roller.

Wie die Polizei am Donnerstagmittag mitteilt, kam es am Mittwochabend zu einem Unfall, bei dem ein 44-jähriger Mann schwer verletzt wurde. In der Pressemeldung schreibt die Polizei, dass der Mann auf der Siemensallee unterwegs war, als er an der Kreuzung zur Neureuter Straße die Gleise queren wollte und dabei stürzte.

Dabei erlitt der 44-Jährige schwere Verletzungen. Bei dem E-Scooter-Fahrer wurde im Rahmen der Unfallaufnahme ein Atemalkoholtest durchgeführt. "Der Test ergab einen Wert von über 1,6 Promille", schreibt die Polizei. Die Beamten haben daraufhin eine Blutentnahme angeordnet und den Führerschein des Mannes einbehalten. 

In der Nacht auf Donnerstag haben die Polizeibeamten in der Karlsruher Innenstadt Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Alkohol und Drogen durchgeführt. Acht Beamte der Autobahnpolizei waren zwischen 22.30 Uhr und 3.30 Uhr im Einsatz.

"Dabei wurden insgesamt drei Alkoholverstöße und ein Drogenverstoß festgestellt. Zwei der Verstöße lagen im Straftatenbereich", so die Polizei in einer weiteren Pressemitteilung. "Darunter ein 26-Jähriger, der mit knapp zwei Promille einen E-Scooter bediente. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr."

Mehr zum Thema: 

Betrunken mit dem E-Scooter fahren: Was dürfen Roller-Fahrer in Karlsruhe und was nicht?

Stuttgart und Karlsruhe ziehen Bilanz: E-Scooter haben bisher keine Auswirkungen auf Autoverkehr

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen