Karlsruhe Polizei-Großeinsatz am Karlsruher Amtsgericht: Verdächtiger festgenommen

Wie die Polizei auf Nachfrage von ka-news.de bestätigt, gibt es aktuell in der Herrenstraße in Karlsruhe eine sogenannte Bedrohungslage. Der betroffene Bereich sei derzeit abgesperrt. Mehr Informationen gibt die Polizei erst zu einem späteren Zeitpunkt heraus.

+++ Aktualisierung 14 Uhr +++

Wie die Polizei in einem Pressebericht mitteilt, war der Anruf eines 79 Jahre alten Mannes der Auslöser für den Großeinsatz in der Herrenstraße. Der Mann hatte eine Straftat telefonisch beim Nachlassgericht angedroht, woraufhin das Gebäude geräumt und das Areal weiträumig abgesperrt wurde. 

Davon waren auch der Bahnverkehr bis etwa 13 Uhr betroffen, auch Teile des Amtsgerichts wurden geräumt, schreibt die Polizei. "Das Nachlassgericht ist teilweise dort untergebracht!"

Bedrohungslage Amtsgericht
Bild: ka-news

Der Tatverdächtige konnte laut Polizeibericht in seiner Wohnung in Dettenheim festgenommen werden. "Bei einer anschließenden Durchsuchung wurden zwei Schreckschusswaffen sichergestellt. Der Mann wird nun wegen Bedrohung angezeigt!"

+++ Aktualisierung, 12.50 Uhr +++

Wie ein ka-Reporter der Redaktion meldet, lässt die Polizei derzeit im Bereich zwischen Kaiser- und Europaplatz keine Personen durch. Dort sei der Bereich ebenfalls abgesperrt.

Bedrohungslage Herrenstraße
Bild: ka-news

+++ 29. Oktober, 12.45 Uhr +++

In der Innenstadt ist im Moment von einer Bedrohungslage die Rede. Das Amtsgericht Karlsruhe ist aktuell mit schwer bewaffneter Polizei umstellt.  

Dieser Artikel wurde nachträglich aktualisiert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen