8  

Karlsruhe Polizei-Einsatz für Eichhörnchen "Karl-Friedrich": "Das Tierchen wird sich wieder erholen"

Das kleine Eichhörnchen, das in Karlsruhe einen Mann verfolgt hat, wurde von der Polizei in eine Auffangstation gebracht. Dort wird "Karl-Friedrich", der eigentlich "Pippi-Lotta" heißen müsste, nun aufgepäppelt. In der Fächerstadt ist der Nager nun eine kleine Berühmtheit.

Weil das Jungtier vermutlich aus dem Nest gefallen ist, war es allein unterwegs, als das Eichhörnchen-Mädchen in Karlsruhe einen Mann verfolgt hat. Der rief die Polizei und die Beamten brachten das Tierchen zum Tierarzt, wo es zuerst versorgt wurde, bevor es nun in die Wildtierauffangstation (WiTAS) kam. Dort wurde zunächst festgestellt, dass der kleine "Karl-Friedrich" eigentlich "Pippa-Lotta" heißen muss, das teilt WiTAS in einer Pressemeldung nun mit. Das Tier ist nämlich ein Weibchen.

"Das Tier war stark dehydriert und schwach", so Astrid Fritzenschaf, die behandelnde Tierärztin. "Außerdem haben wir eine leichte Verletzung an der Hornhaut des linken Auges festgestellt - wir gehen aber davon aus, dass das vollständig ausheilen wird."

Eichhörnchen «Karl-Friedrich»
Ganz erschöpft ist "Karl-Friedrich" nach seiner Rettung eingeschlafen. | Bild: Polizei/Polizeipräsidium Karlsruhe

Die Versorgung von Pippi-Lotta hat Fritzenschaf persönlich übernommen, denn ein weiteres, etwa gleichaltes Hörnchen befand sich bereits in ihrer Obhut. "Sobald sie sich stabilisiert und etwas erholt hat, werden die beiden sich kennen lernen und dann zu geeigneter Zeit gemeinsam ausgewildert."

Aktuell befindet sich die Wildtierauffangstation Karlsruhe noch in Gründung, Astrid Fritzenschaf gehört zum Vorstand des Vereins. "Bisher ist die Pflege, medizinische Versorgung und das Auswildern von Wildtieren eine Mammutaufgabe, die zahllose private und ehrenamtliche Tierschützer stemmen. Mit WiTAS möchten wir eine zentrale Anlaufstelle und Ansprechpartner bieten, an den man sich wenden kann, wenn ein verletztes oder verwaistes Wildtier gefunden wird", so die Tierärztin in der Presseerklärung abschließend. 

Mehr zum Thema: 

Tierischer Einsatz: Mann ruft Polizei weil er von Eichhörnchen verfolgt wird

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   aha
    (70 Beiträge)

    11.08.2018 14:59 Uhr
    Sogar Focus-Online hat berichtet
    Es ist Sommer - Zeit für Geschichten über süße Tiere in den Medien.
    Die Eichhörnchen-Story war sogar auf Focus-Online zu lesen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3656 Beiträge)

    11.08.2018 15:12 Uhr
    Und der
    einbetonierte Jimmy hats in den Spiegel geschafft. grinsen Sind doch schöne Geschichten wenn sie ein gutes Ende haben. Allemal besser als das was man abseits des Sommerlochs in den Nachrichten sieht, hört und liest.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (930 Beiträge)

    11.08.2018 18:18 Uhr
    ... und
    allemal erfreulicher als die Storys über Jan Ullrich...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9651 Beiträge)

    11.08.2018 15:55 Uhr
    im letzten Presseclub
    wurde folgendes besprochen: Debattenkultur im Zeitalter der kollektiven Erregung.
    Irgendwie habe ich in Erinnerung, dass jemand vorgeschlagen hat, dass man statt der eher erschreckenden Nachrichten in Zukunft auch öfter etwas einbauen und anbieten sollte, über das kein Streit ausbricht.
    Das hat ja funktioniert, als die Karlsruher Polizei es einmal ausprobiert hat.
    Oder hat schon jemand gemeckert?
    Alle finden das Tierchen süüss und finden es gut, wenn man hilft. Wenn sich jetzt noch rausstellt, dass Karl-Friedrich umbenannt in Pippa-Lotta eigentlich gar keines oder gar gleich zwei Geschlechter hat, dann ist man noch einen Schritt weitergekommen in der Akzeptanz seltsamer Naturvorkommnisse.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   art5gg
    (491 Beiträge)

    11.08.2018 14:57 Uhr
    Das Opfer war sicher froh, dass es nur ein Eichhörnchen....
    ...war, das ihn verfolgt hat!
    Bei einer Verfolgung durch "Männer" (nicht "mittelalt, weiß und rassistisch") hätte die Geschichte deutlich übler ausgehen können!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Suedweschter
    (342 Beiträge)

    11.08.2018 12:26 Uhr
    Gute Idee!
    Die Einrichtung so einer WiTAS.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsunruhe
    (73 Beiträge)

    11.08.2018 06:40 Uhr
    Goldig
    so ein süsses Tierchen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1347 Beiträge)

    10.08.2018 17:21 Uhr
    ..
    Ist die süß.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben