3  

Karlsruhe/Grötzingen Neues Schulgesetz: Gemeinschaftsschule für Karlsruhe schon 2012?

Nicht nur in Karlsruhe setzen sich die Grünen schon lange für eine Schulform ein, in der die Klassen eins bis zehn gemeinsam unterrichtet und individuell gefördert werden. Mit der kommenden Änderung des Schulgesetzes durch die neue Landesregierung, könnte diese Schulform nun bald auch in Karlsruhe realisiert werden.

"Die Eckpunkte für die Einrichtung von Gemeinschaftsschulen stehen fest", sagt Renate Rastätter, Mitglied des Grünen Kreisvorstands Karlsruhe. "Und es gibt Signale aus Karlsruher Schulen, die diese Chance ergreifen und sich zu einer Gemeinschaftsschule entwickeln wollen."

Eltern erarbeiten bereits Konzept

Die Landesregierung habe zugesagt, intensive individuelle Förderung der Kinder und Jugendlichen und die Umsetzung neuer pädagogischer Konzept durch entsprechende Mittelzuweisung und zusätzliche Lehrerstunden zu ermöglichen, wie die Karlsruher Grünen weiter in einer Pressemitteilung berichten.

Um den Antrag auf Einrichtung einer Gemeinschaftsschule beim Kultusministerium stellen zu können, erarbeiten inzwischen Karlsruhe Elterngruppen gemeinsam mit den Lehrern sowie weiterer fachlicher Unterstützung pädagogische Konzepte für den jeweiligen Schulstandort.

2012/13 könnte es soweit sein

"Wir gehen hier einen anderen Weg, als Arbeitsgruppen in anderen Städten, die Konzepte entwickeln und dann eine Schule suchen, die zur Umsetzung bereit ist," erläutert Anne Segor, schulpolitische Sprecherin der Grünen Gemeinderatsfraktion. "Für uns war es immer klar, dass sich die Initiative aus dem Stadtteil, aus einer bestimmten Schule - also von unten - entwickeln muss." Am weitesten sei hier die Grund -und Hauptschule Grötzingen. Die Schule arbeite seit vielen Jahren mit der Albschule zusammen und besitze große Erfahrungen mit Inklusion.

Elternvertretung sowie Lehrerkollegium wollen mit ihrem inzwischen fast fertig gestellten pädagogischen Konzept die neue Schulart für das Schuljahr 2012/13 beantragen. "Damit würde die Schule zum Kreis der rund 30 'Starterschulen' gehören", so die Grünen-Poltikerinnen abschließend.

Wie die Stadt Karlsruhe mitteilt, beschäftigt sich der Karlsruher Gemeinderat in der nächsten Sitzung am Dienstag, 22. November, um 15.30 Uhr mit dem Thema Ganztagsschulen. So könnte das Otto-Hahn-Gymnasium und die Tulla-Realschule zu Ganztagsschulen in offener Angebotsform werden und an mindestens drei Tagen Ganztagesbetrieb und Mittagessen bieten.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   saavik
    (1477 Beiträge)

    16.11.2011 13:45 Uhr
    Was denn jetzt?
    Um was geht es jetzt? Um Gesamtschulen oder Ganztagsschulen? Im letzten Abschnitt ist beides durcheinander gewürfelt. Und dann kommt auch noch die individuelle Förderung von Schülern dazu, die wieder etwas anderes ist.

    Neulich stand irgendwo mal, dass die Grötzinger Schule so wenig Schüler hat. Vielleicht ließe sich das bei denen ja tatsächlich richtig realisieren mit der Gesamtschule: 15 Schüler pro Klasse, denn der Platz dafür ist vorhanden. Nur dann bitte nicht als strahlendes Modellprojekt, damit keiner auf die Idee kommt der Erfolg läge am Gesamtschulkonzept.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    16.11.2011 12:56 Uhr
    Was hat denn bitte...
    Inklusion mit Ganztages- und Gemeinschafts-Schule zu tun? Nix!
    Hier werden wieder irgendwelche Begriffe wild durcheinander unters Volk gebracht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dibecker
    (569 Beiträge)

    16.11.2011 09:54 Uhr
    Wieder mal ein
    neuer Testlauf, der irgendwann verworfen oder zurüclgenommen wird?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.