Browserpush
36  

Karlsruhe Neue Strecken, neue Linien: So fahren die Bahnen ab Dezember 2021 in Karlsruhe

Drei Linien oberirdisch, acht Linien unterirdisch: Die Karlsruher Verkehrsbetriebe haben am Donnerstag ihren neuen Liniennetzplan vorgestellt. Er soll ab Dezember 2021 den aktuellen Plan ablösen. Es bleibt nicht viel wie es war: Der neue Plan bietet neue Strecken und neue Zahlen. Die Änderungen im Überblick.

Linien oberirdisch (Ost nach West)

Drei Linien fahren durchgehend oberirdisch: 3, 4 und 5. Deutlich ruhiger wird es zwischen Poststraße und Kronenplatz: Anstelle von jetzt sechs Linien ist es ab Dezember 2021 nur noch eine: Die 3 wird als einzige Linie auf der Rüppurrer Straße zum Kronenplatz fahren.

Auf der neuen oberirdischen Trasse in der Kriegsstraße werden die Linien 4 und 5 geleitet werden. Außerdem neu: Zwischen Rüppurrer Tor und Durlacher Tor fährt die Linie 4 auf alten Wegen des "Lobberle" - nämlich wieder durch die Kappellenstraße.

So soll die Kriegsstraße nach Ende der Bauarbeiten zur Kombilösung aussehen.
So soll die Kriegsstraße nach Ende der Bauarbeiten zur Kombilösung aussehen. | Bild: Kasig
  • Linie 4 (Waldstadt - Oberreut)
    Europäische Schule - Osteroder Straße - Elbingerstraße Ost - Jägerhaus - Waldstadt Zentrum - Glogauerstraße - Im Eichbäumle - Fächerbad - Sinsheimer Straße - Hirtenweg/Technologiepark - Hauptfriedhof - Karl-Wilhelm-Platz - Durlacher Tor/KIT Campus-Süd - Rüppurrer Tor - Ettlinger Tor/Staatstheater - Karlstor - Europaplatz/Postgalerie - Kaiserplatz - Mühlburger Tor - Schillerstraße - Sophienstraße - Weinbrennerplatz - Landesbausparkasse - Europahalle/Europabad - Bannwaldallee - Hardecksiedlung - Albert-Braun-Straße - Oberreut Zentrum - Wilhelm-Leuschner-Straße - Badeniaplatz - Oberreut
  • Linie 5 (Durlach Bahnhof - Rheinhafen)
    Durlach Bahnhof - Untermühlstraße - Weinweg - Tullastraße/Verkehrsbetriebe Karlsruhe - Schloss Gottesaue/Hochschule für Musik - Wolfartsweirer Straße - Ostendstraße - Rüppurrer Tor - Ettlinger Tor - Karlstor - Mathystraße - Otto-Sachs-Straße - Lessingstraße - Weinbrennerplatz - Hübschstraße - Kühler Krug - Mühlburger Feld - Entenfang - Entenfang - Lameyplatz - Rheinhafen
  • Linie 3 (Rintheim - Rappenwört)
    Rintheim - Forststraße - Dunantstraße - Hauptfriedhof - Karl-Wilhelm-Platz - Durlacher Tor/KIT-Campus Süd - Kronenplatz - Rüppurrer Tor - Werderstraße - Tivoli - Poststraße - Hauptbahnhof - Eberstraße - Kolpingplatz - Mathystraße - Karlstor - Europaplatz/Postgalerie - Kaiserplatz - Mühlburger Tor - Yorckstraße- Händelstraße - Philippstraße - Entenfang - Eckenerstraße - Stadtwerke - Mauerweg - Ankerstraße - Kirchplatz - Hammweg - Waidweg - Altrheinbrücke - Rappenwört

Linien unterirdisch (Ost nach West)

Die Kaiserstraße wird ab 2021 bahn- und schienenfrei: Die Stadt- und Straßenbahnen verkehren durch den neuen Straßenbahntunnel. Folgende Linien durchfahren den Kaiserstraßen-Tunnel in seiner Gesamtlänge von 2,4 Kilometern:

  • Linie S2 (Reitschulschlag/Spöck- Rheinstrandsiedlung/Rheinstetten)
    Reitschulschlag - Jenaer Straße - Geroldsäcker - Hagsfeld Bahnhof - Hagsfeld Süd - Sinsheimer Straße - Hirtenweg/Technologiepark - Hauptfriedhof - Essenweinstraße - Tullastraße/Umstieg - Gottesauerplatz/BGV - Durlacher Tor/KIT-Campus Süd - Kronenplatz - Marktplatz - Europaplatz Postgalerie - Mühlburger Tor - Yorckstraße - Händelstraße - Philippstraße - Entenfang - Eckenerstraße - Rheinhafenstraße - Thomas-Mann-Straße - Karl-Delisle-Straße - Dornröschenweg - Hammäcker (Rheinstrandsiedlung) oder Nussbaumweg und weiter nach Rheinstetten
  • Linie S5/S51 (Grötzingen/Pforzheim - Rheinbergstraße/Wörth S5 oder Germersheim S51)
    von Pforzheim - Grötzingen Krappmühlenweg - Grötzingen Oberaustraße - Grötzingen - Hubstraße - Untermühlstraße - Weinweg - Tullastraße - Gottesauer Platz/BGV - Durlacher Tor/KIT-Campus Süd - Kronenplatz - Marktplatz - Europaplatz/Postgalerie - Mühlburger Tor - Yorckstraße - Händelstraße - Philippstraße - Entenfang - Lameyplatz - Starckstraße - Mühlburg West - Siemens - Herwghstraße - Eggensteiner Straße - Rehinbergstraße - Maxau und weiter nach Wörth (S5) oder Germersheim (S51)
  • Linie 1 (Durlach-Heide)
    Turmberg - Karl-Wesser-Straße - Schlossplatz - Friedrichschule - Auer Straße / Dr. W. Schwabe - Untermühlstraße - Weinweg - Tullastraße - Gottesauer Platz/BGV - Durlacher Tor/KIT-Campus Süd - Kronenplatz - Marktplatz - Europaplatz - Mühlburger Tor - Kunstakademie/Hochschule - Synagoge - Lilienthalstraße - Duale Hochschule - Heidehof - Neureut-Heide
So soll die unterirdische Haltestelle nach Fertigstellung aussehen.
So soll die unterirdische Haltestelle Marktplatz nach Fertigstellung aussehen. | Bild: (ps/Kasig)

Alle anderen Linien fahren bis zum Marktplatz - enden dort oder folgen dem Südabzweig in die Ettlinger Straße:

  • Linie 2 (Wolfartsweier - Knielingen)
    Wolfartsweier Nord - Zündhütle - Steiermärker Straße - Schlesier Straße West - Ostmarkstraße - Ellmendinger Straße - Killisfeldstraße - Gritznerstraße - Auer Straße/Dr. W. Schwabe - Untermühlstraße - Weinweg - Tullastraße/Verkehrsbetriebe Karlsruhe - Gottesauer Platz/BGV - Durlacher Tor/KIT-Campus Süd - Kronenplatz - Marktplatz - Ettlinger Tor/Staatstheater - Kongresszentrum - Augartenstraße - Poststraße - Hauptbahnhof - Ebertstraße - Barbarossaplatz - Welfenstraße - ZKM - Arbeitsagentur - Otto-Sachs-Straße - Mathystraße - Karlstor - Europaplatz/Postgalerie - Kaiserplatz - Mühlburger Tor - Yorckstraße - Moltkestraße/Städtisches Klinikum - Kußmaulstraße/Städtisches Klinikum - Hertzstraße - Feierabendweg - Neureuter Straße - Siemensallee - Sudetenstraße - Pionierstraße - Egon-Eiermann-Allee - Knielingen Nord
  • Linie S7/S8 (Tullastraße - Achern/Bondorf)
    Tullastraße - Gottesauer Platz/BGV - Durlacher Tor/KIT-Cmapus-Süd - Kronenplatz - Marktplatz - Ettlinger Tor/Staatstheater - Kongresszentrum - Augartenstraße - Poststraße - Hauptbahnhof - Albtalbahnhof - weiter nach Achern (S7) oder Bondorf (S8)
  • Linie S4 (Heilbronn/Öhringen - Albtalbahnhof)
    von Heilbronn/Öhringen - Grötzingen Oberausstraße - Grötzingen - Karlsruhe Durlach - Untermühlstraße- Weinweg - Tullastraße/Verkehrsbetriebe Karlsruhe - Gottesauer Platz/BGV - Durlacher Tor/KIT-Campus Süd - Kronenplatz - Marktplatz - Ettlinger Tor/Staatstheater - Kongresszentrum - Augartenstraße - Poststraße - Hauptbahnhof - Albtalbahnhof
  • Linie S1/S11 (Bad Herrenalb/Ittersbach - Hochstetten)
    aus Bad Herrenalb (S1) oder Ittersbach (S11) - Rüppurr Battstraße - Rüppurr Tulpenstraße - Rüppurr Ostendorfplatz - Schloss Rüppurr - Dammerstock -Albtalbahnhof - Hautbahnhof - Poststraße - Augartenstraße - Kongresszentrum - Ettlinger Tor/Staatstheater - Marktplatz - Europaplatz/Postgalerie - Mühlburger Tor - Yorckstraße - Moltkestraße/Städtisches Klinikum - Knielinger Allee - August-Bebel-Straße - Kurt-Schmacher-Straße - Haus Bethlehem - Neruet Welschneureuter Straße - Neureut Bärenweg - Neureut Adolf-Ehrmann-Bad - Neuereut Kirchfeld - weiter nach Hochstetten
  • Linie S52 (Marktplatz - Germersheim)
    Marktplatz - Ettlinger Tor/Stattstheater - Kongresszentrum - Augartentraße - Poststraße - Hauptbahnhof - Albtalbahnhof - bei einzelnen Fahrten: Karlsruhe West - bei einzelnen Fahrten Karlsruhe-Mühlburg - bei einzelnen Fahrten Karlsruhe-Knielingen - Maxau - weiter nach Germersheim

Unverändert: Regionalbahnen

Von den neuen Planungen unberührt bleiben die Regionalbahnen, welche am Hauptbahnhof Karlsruhe abfahren sowie die Linie 8, welche innerhalb des Stadtteils Durlach verkehrt. Sie behalten ihren Streckenplan bei. Es handelt sich dabei um folgende Linien:

  • RE4 Mainz/Frankfurt
  • RE6 Kaiserslautern
  • RE73 Heidelberg
  • IRE1 Stuttgart
  • RBS1 Neustadt (Weinstraße)
  • S31 Odenheim
  • S32 Menzingen
  • S9 Mannheim
  • S3 Germersheim
  • S3 Germersheim (über Heidelberg)
  • Linie 8: Durlach-Wolfartsweier

Der Liniennetzplan zum Download

Dateiname : Liniennetzplan ab Dezember 2021
Dateigröße : 196.36 KBytes.
Datum : 13.03.2020 09:08
Download : Download Now!
Hintergrund

Die Kombilösung wird seit 2010 gebaut. Sie besteht aus aus zwei Teilen: Einem 2,4 Kilometer langen Bahntunnel unter der Kaiserstraße zwischen Durlacher und Mühlburger Tor mit einem 1 Kilometer langen Südabzweig in die Ettlinger Straße und einem 1,4 Kilometer langen Autotunnel unter der Kriegsstraße mit  einer oberirdischen Bahntrasse. Die offizielle Kostenprognose geht von 1,3 Milliarden Euro aus -  es stehen weitere Mehrkosten im Raum. Bislang ist die Fertigstellung und Inbetriebnahme für Ende 2021 angesetzt. 
Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (36)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   nexus
    (1 Beiträge)

    14.03.2020 03:16 Uhr
    Von A nach B kommen?
    Ich fahre gerne Bahn. Der neue Plan ist aber nur noch kompliziert. Unnötiges Umsteigen selbst für lächerlich kurze Strecken und noch mehr fehlende Direktverbindungen zwischen Stadtteilen. So ist das eine deutliche Verschlechterung im Vergleich zu vorher. Hat irgendjemand eine wissenschaftlich belastbare Bedarfsanalyse und Fahrgastbefragung gemacht, von wo aus die Leute losfahren (=Starthaltestelle!) und wo sie hin wollen (=Zielhaltestelle!) und wie lange das im Alltag maximal dauern sollte inklusive Umsteigen (=Gesamtfahrzeit!)? Tipp 1: Die erhobenen Daten mit im Jahr 2020 zeitgemäßer Technologie (=Computer!) unter Einbeziehung der machbaren Kapazitäten im Liniennetz als Real-Time-Simulation modellieren. Das wäre in einer IT-affinen Stadt wie Karlsruhe ein "gefundenes Fressen" und leicht lösbares Thema für unsere Studierenden im Rahmen einer Bachelor- oder Masterthesis innerhalb von 6 Monaten. Daher Tipp 2: Hierzu mit unseren Hochschulen in Karlsruhe doch mal einfach Kontakt aufnehmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ElAnduri
    (324 Beiträge)

    13.03.2020 17:09 Uhr
    Irritiert
    Ich bin tatsächlich etwas irritiert, dass man den Abzweig über die Philipp-Reis-Straße nicht mehr bedient, dass man eine Linie (Tram 6) gestrichen hat und dass der Fahrweg über die Volkswohnung und das Konzerthaus nicht bedient wird.
    Außerdem entsteht so ein bisschen der Eindruck, dass alles sehr gut ausgelastet ist, aber Linien wie S4, S7 oder S8 fahren ja auch keinen dichten Takt, das heißt, dass je nach Richtung, zum Hbf nur alle 10 Minunten eine Bahn tuckert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ElAnduri
    (324 Beiträge)

    13.03.2020 18:46 Uhr
    Kapellenstraße
    Und in der Kapellenstraße ist keine Haltestelle? Welchen Sinn ergibt es dann, die Linie 4 da durch zu führen statt sie am Kronenplatz halten zu lassen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5978 Beiträge)

    17.03.2020 00:30 Uhr
    Damit die östliche Kaiserstrasse.....
    …. zwischen Kronenplatz und Durlacher Tor auch noch strassenbahnfrei werden kann !!
    Desshalb gibt es ja das Sanierungsgebiet "Innenstadt Ost".Obert und KIT wollen vor der UNi keine Strabas mehr. Stand so vor Jahren mal in den BNN. Nur hats keiner gelesen oder ernst genommen. Die Verwaltung weis schon, wie sie das Strassenbahnfahren vermiesen kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12406 Beiträge)

    13.03.2020 22:22 Uhr
    !
    Beschleunigung, ansonsten in der Tat Nachteile bzgl. Erschließungswirkung, am Kronenplatz beginnt ja immerhin die Fuzo ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EriqJB
    (9 Beiträge)

    13.03.2020 11:49 Uhr
    Wegfall Strecke Philipp-Reis-Straße/Ettlinger Tor/Konzerthaus
    Ich meine, es mal irgendwo schon gelesen zu haben, aber so richtig glauben wollte ich es nicht, daß die "schicke" neue Strecke von der Ostendstraße zur Philipp-Reis-Straße (unter der Brücke beim City-Park durch) und der alte Linienweg der 5 weiter zum Konzerthaus in Zukunft gar nicht mehr planmäßig befahren wird. Wird die dann reine Umleitungsstrecke?

    Ich kann mich noch recht gut erinnern, daß man in den späten 2000er Jahren ein völlig neues Gleisviereck an der Volkswohnung eingebaut hat, nur um es wenige Jahre später wieder rauszureißen. An der Kreuzung Baumeisterstraße/Rüppurer Straße wiederum hat man eine 3/4-Kreuzung gebaut, nur um ein paar später doch auf ein volles Gleisviereck umzurüsten (und einige schöne Bäume zu fällen). An der Mathystraße hat man auch ein vollständiges Gleisviereck. Naja, immerhin könnte die Adventsringline jetzt einen Achterkurs fahren (Hbf–Mathystraße–Konzerthaus–Rüppurer Tor–Ettlinger Tor–Karlstor–Mathystraße–Konzerthaus–Tivoli–Hbf).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5978 Beiträge)

    17.03.2020 00:45 Uhr
    Das ist eben ein Teil .....
    …. der Fehlplanungen, nur weil die Verwaltung den Strabaverkehr nicht wie versprochen, durch die Ettlingerstr. währen der Bauzeit nicht mehr durchführen wollte. Hängt wohl mit der Insolvenz der "Alpine" 2013 und die Neuvergabe an die BeMo zusammen, die ein freies Baufeld haben wollte. Dazu wurde ja auch noch die Fahrleitung so umgebaut, dass die Straba während der Bauzeit hätte fahren können. Unnötige Baukosten ca. 2,5 Mio. Bus 10 und Umleitung S1 /11 kosten den Steuerzahler monatlich 100.000 € Seit Nov 2013 bis 2021 werden wenigstens 7x12 = 84 Monate x 0,1 Mio = 8,4 Mio + unnötige Bauausgaben= 10,9 Mio. Neue Gleise in der Ettlinger Str. hätten 8 Mio gekostet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12406 Beiträge)

    13.03.2020 12:27 Uhr
    !
    Das Stück Ostendstr. - Ph-Reis-Str. war von Anfang an nur als Übergangslösung geplant und hat keine eigene Erschließungswirkung, von daher kein Verlust. ein Verlust sind aber die Haltestellen Konzerthaus und Theater (insbes. wenn beim barrierefreien Ausbau näher ans Theater gerückt), die haben durchaus eigene Erschließungswirkungen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5978 Beiträge)

    17.03.2020 00:33 Uhr
    Kein Verlust?
    Immerhin hat ja diese Streckenteil, noch dazu am Bedarf vorbei, den Steuerzahlern einiges an Geld geostet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (604 Beiträge)

    13.03.2020 21:55 Uhr
    werden die Schienen
    dann wieder entfernt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen