25  

Karlsruhe Neue Baustelle direkt vor der Rheinbrücke: Fahrbahnbelag muss erneuert werden

Erst seit wenigen Woche sind die Sanierungsarbeiten auf der Rheinbrücke bei Maxau passé, schon bahnt sich die nächste Baustelle an: Direkt vor dem Bauwerk muss auf der Karlsruher Seite die Fahrbahn erneuert werden. Beide Fahrtrichtungen werden betroffen sein, gibt das Regierungspräsidium bekannt.

Die Sanierung der Rheinbrücke hat die Pendler im letzten Jahr viele Nerven gekostet. Doch im Dezember war es so weit: Die Arbeiten neigten sich dem Ende entgegen und seitdem rollt der Verkehr dort wieder wie eh und je.  Pendler dürfen allerdings noch nicht aufatmen: Noch in diesem Jahr steht in unmittelbarer Nähe eine neue Baustelle in den Startlöchern.

Die Rheinbrücke bei Karlsruhe. | Bild: Hammer Photographie

Denn: Die Fahrbahndecke der B10 muss direkt vor der Rheinbrücke erneuert werden. "Der Fahrbahnbelag hat sich verschlechtert, deshalb müssen wir diese Maßnahme leider vorziehen", sagt Jürgen Genthner vom Regierungspräsidium Karlsruhe. "Wir hätten damit gerne noch ein oder zwei Jahre gewartet." Geplant ist, die Arbeiten Anfang Juli aufzunehmen. Rund zehn Wochen werde die Maßnahme andauern, teilt das Regierungspräsidium bei einer Pressekonferenz am Mittwoch mit. 

Zehn Wochen wird die Baumaßnahme dauern

Sowohl die Spuren Richtung Wörth als auch in Richtung Karlsruhe sind betroffen, jeweils wird die Baustellenlänge über einen Kilometer betragen. Bei den Anschlusstellen in Höhe des Stadtteils Knielingen wird mit Einschränkungen zu rechnen sein. Während der Bauzeit wird der Verkehr in der sogenannten "3+1" Verkehrsführung geleitet. Das bedeutet: Je Fahrtrichtung stehen weiterhin zwei Spuren zur Verfügung.

(Symbolbild)
(Symbolbild) | Bild: Bildmontage ka-news/pixabay.com@kalhh

Auf welcher Seite mit den Maßnahmen begonnen wird, steht allerdings nicht nicht fest - das wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Karlsruhe abgestimmt. "Wir haben dabei andere städtische Baustellen im Blick und versuchen, die Verkehrsbelastungen abzuwägen und anzupassen", teilt die Stadt auf Nachfrage von ka-news.de mit. Insgesamt belaufen sich die Baukosten auf zirka drei Millionen Euro.

 

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke | ka-news.de: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (25)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ALFPFIN
    (7219 Beiträge)

    29.01.2020 19:19 Uhr
    Das ist nun wirklich nicht mehr zu verstehen.
    Das wird immer so weiter gehen, die nächste Baustelle an oder auf der Brücke ist sicher schon in
    Sicht. Sozusagen ein Jahrhundertobjekt.
    Man möchte am liebsten sagen, reißt die Brück ab, richtet en gute Fährbetrieb ein un die annere Hälft soll schwimme. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Iglaubsnet
    (768 Beiträge)

    29.01.2020 19:25 Uhr
    Immer
    nach der grünen Prämisse, den Autofahrern das Leben vergällen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2585 Beiträge)

    30.01.2020 07:21 Uhr
    Was haben denn die Grünen damit zu tun
    dass tausende Fahrzeuge, insbesondere LKW die Fahrbahnen ständig pulverisieren?
    Ihre Logik ist, mit Verlaub, etwas verquer!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Iglaubsnet
    (768 Beiträge)

    30.01.2020 17:37 Uhr
    Erkennen
    Sie das wirklich nicht? TS ts ts?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2585 Beiträge)

    30.01.2020 18:13 Uhr
    Nein
    Mir ist nicht bekannt, dass die Grünen für eine Ausweitung des Fahrzeugverkehrs stehen, insbesondere für den LKW-Verkehr. Aber wenn Sie mehr wissen, immer raus damit. Ich bin gespannt..,
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Iglaubsnet
    (768 Beiträge)

    30.01.2020 21:29 Uhr
    Das
    hab ich nie behauptet, Ich denke ihre Phantasie ist mit Ihnen durch gegangen. Nun ja Grüne Phantasien sind eh nicht von dieser Welt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2585 Beiträge)

    30.01.2020 23:08 Uhr
    Das war aber die Aussage
    in meinem Kommentar, auf den Sie so erbärmlich daneben antworten mussten. Wie wäre es denn, wenn Sie mal sachlich auf einem Kommentar eingehen würden. Dann hätten wir bestimmt alles was davon.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (1454 Beiträge)

    29.01.2020 20:21 Uhr
    Genau
    Die Grünen haben nichts anderes vorgehabt, schon immer. Freie Fahrt für alle SUV - 200 m zum Bäcker und zurück. Danach 300 m zur Grundschule und zurück. Um 10.00 dann 500 m zum Fitnesstudio..ab aufs Laufband, ist ja so gesund das Laufen..und wieder zurück. Danach wieder 300 m zur Grundschule....schön in zweiter Reihe parken, damit das Kind auch sicher direkt vor der Schule in den Panzer steigen kann..
    Und die bösen bösen Grünen haben die böse Klimakatastrophe erfunden und wollen einem den Spaß am individuellen Ausleben nehmen. Geht ja mal gar nicht.
    Wer Ironie findet, darf sie behalten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Iglaubsnet
    (768 Beiträge)

    29.01.2020 21:05 Uhr
    Komme
    lassen Sie sich mal was neues einfallen, immer nur die grünen Plattheiten. Das genügt nur noch fürs Bullshitbingo.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (1454 Beiträge)

    29.01.2020 21:36 Uhr
    Immer
    schön sachlich bleiben.
    Aber sie sind ja sowieso nur hier im Forum um mit Ihren vielen nicks Leser zu beeinflussen. Und wenn es nicht auf inhaltlicher Ebene funktioniert, dann wird eben beleidigt und unterstellt, stimmts Mähdrescher, Beobachter, Kritiker 2014, Störsender, Toilettenfrau usw.?
    Und was macht man mit solchen Leuten? Stimmt: man ignoriert sie am besten und lässt sie plappern. Viel Spaß weiterhin damit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.