7  

Karlsruhe Nachwuchs im Karlsruher Zoo: Jungluchse Claus und Clara sind wohlauf

Noch hat das Weibchen Zweta alles übersichtlich im Griff. Wenn ihr Nachwuchs jedoch in den nächsten Wochen im Gehege des Zoos Karlsruhe zunehmend seinen Aktionsradius vergrößert, muss die Karpaten-Luchsin ihre Augen überall haben. Schließlich hat sie gleich zwei Jungtiere zu betreuen - so die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung.

Derzeit sind die Jungtiere acht Wochen alt, mit etwas Glück können Besucher die Kleinen nun auf ihren ersten Erkundungstouren durch das Gehege beobachten.

Den Kleinen geht es prima, hat Zootierärztin Barbara Lang am Mittwochnachmittag beim ersten Gesundheitscheck festgestellt. Dabei wurden Herz und Lunge abgehört, noch ein Blick in die Ohren und Augen - und natürlich wurde auch das Gewicht festgestellt. Rund zwei Kilo bringen die Kleinen auf die Waage.

Claus und Clara sollen die Beiden heißen

Und auch die Geschlechter stehen nun fest - es ist ein Junge, der nun Claus heißt, und ein Mädchen, Clara benannt. Neben der Entwurmung erhielten die beiden zudem ihre erste Impfung. Für den Tierarzt-Besuch musste die Mutter von ihren Jungen getrennt werden, was mit der üblichen Fütterung von Zweta verbunden wurde.

Es ist der zweite Nachwuchs der Elterntiere. Zweta und Kyrill leben seit Frühjahr 2012 zusammen im Karlsruher Zoo und verstanden sich von Anfang an gut. Im Juni 2012 bekam die damals einjährige Zweta ihr erstes Jungtier.

Mehr aus dem Karlsruher Zoo

Stadt kündigt Zoo-Direktorin von Hegel: wegen "Struktur-Änderungen"

Karlsruher Zookonzept hinkt: "Schluss mit dem Hick-Hack!"

Ziegen, Hühner und Wollschweine: Karlsruher Streichelzoo neu eröffnet

Die Jungen bringt der Storch: Karlsruher Zoo-Familie wird größer

Ihr habt die Haare schön! Karlsruher Schafe bekommen neue Frisur

Karlsruher Zoo: Elefantin Ilona wurde eingeschläfert

Wechsel an der Karlsruher Zoo-Spitze? "Entscheidung noch nicht gefallen"

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ratzfatz67
    (314 Beiträge)

    06.07.2014 17:36 Uhr
    Was passiert mit den Kleinen?
    Bleiben die in Karlsruhe? Kommen sie woanders hin? Gibt es schon einen Platz? Nicht, dass es (wie gerade wieder in Dänemark bei drei kleinen Tigern) irgendwann heißt, kein Platz für sie - einschläfern. Leider viel zu oft der Fall bei Jungtieren im Zoo... traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    06.07.2014 18:04 Uhr
    Ich denke,
    die lassen sich recht gut auswildern. Am besten mit einem GPS Sender der an die Vitalfunktion gekoppelt ist. So hat man dann im entsprechenden Fall gleich den Jäger am Sack.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7164 Beiträge)

    06.07.2014 11:24 Uhr
    Freiheit für Luchse?
    Auszug aus einem Spiegel-Artikel:

    "Nahezu unbemerkt leben seit mehr als einem Jahrzehnt wieder Luchse im Harz und Bayerischen Wald. Ob das allerdings so bleibt, ist ungewiss. In Bayern will so mancher Jäger die Raubkatze wieder loswerden. Grund ist die gemeinsame Jagdbeute: das Reh."

    Das gilt auch für andere Gebiete. Ich weiß, dass auch in Hessen Luchse wieder gejagt werden, verbotenerweise. Interessiert aber die Herrschaften nicht.

    Es hat alles zwei Seiten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (2169 Beiträge)

    06.07.2014 11:36 Uhr
    Ist doch die gleiche
    Reaktion wenn irgendwo wieder ein Wolf erscheint,ein panische Bevölkerung die ihr Wissen von Rotkäppchen hat und Jäger die wohl vergessen haben warum es sie überhaupt gibt die dem Lupus ans Fell wollen.
    Von Bruno und Co. ganz zu schweigen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   chillihexe
    (2473 Beiträge)

    06.07.2014 12:50 Uhr
    stimmt
    einhörnchen, die tiere haben auch ein recht auf ihr leben. auch in freiheit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   chillihexe
    (2473 Beiträge)

    06.07.2014 10:26 Uhr
    freiheit
    ich glaub die wären viel lieber in freiheit und könnten da alles erkunden... ich brauch nicht unbedingt einen zoo.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kapuzinerkresse
    (238 Beiträge)

    06.07.2014 16:12 Uhr
    Solange es immer noch
    viel zu viel DUMME Frauen gibt, die meinen sie müssen sich in einen Luchsfellmantel hüllen, sind diese Tiere in Zoos besser aufgehoben!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.