24  

Karlsruhe Nach dreimonatiger Verzögerung: Rheinbrücken-Sanierung im Zeitplan, Sperrungen werden vorher angekündigt und Öffentlichkeitsarbeit wirkt

Nach rund drei Monaten Verzögerung konnte die Sanierung der Rheinbrücke am 9. November endlich starten. Bei einem Pressetermin am Mittwoch erläuterte Jürgen Genthner, Baureferatsleiter beim Regierunspräsidium Karlsruhe RP), den aktuellen Stand der Baumaßnahmen. Bis Dezember 2019 soll das Großprojektes fertiggestellt sein.

Nachdem die Herstellung der Probeplatte des ultrahochfesten Betons immer wieder für Verzögerungen gesorgt hatte, geht es auf der Brücke nun mit umso größeren Schritten voran: So soll der erste Bauabschnitt der rund 11 Millionen teuren Sanierung bereits Ende des Jahres abgeschlossen sein. "Wir sind gut im Zeitplan", bestätigt Genthner im Gespräch mit ka-news.

Hier das Video zum Baufortschritt der Rheinbrücken-Sanierung:

 

 

Über die Weihnachtsfeiertage werden die Arbeiten ruhen, erst ab dem 7. Januar geht es dann wieder weiter. Anfang Februar beginnen dann die Vorarbeiten zur eigentlichen Betonage der Fahrbahnplatte in Richtung Wörth, Anfang Juli ist dann die Gegenfahrbahn in Richtung Karlsruhe an der Reihe. Sowohl im April als auch im September heißt es für Autofahrer dann: stark sein. Jeweils zwei Vollsperrungen über das gesamte Wochenende sind für diesen Zeitraum anberaumt. Im Februar und im Juli kommen zudem jeweils eine Nachtsperrung von mehreren Stunden Dauer hinzu.

 

Doch nicht nur über den Baufortschritt, auch im Bezug auf das Verständnis der Bevölkerung zeigt sich der Baureferatsleiter zufrieden: Beschwerden von Anwohnern habe es demnach noch nicht gegeben. Bei Beanstandungen sollen sich Bürger an das Regierunspräsidium wenden, so Genthner. "Wir werden dann prüfen, ob wir etwas umgestalten können, um die Beeinträchtigungen zu reduzieren. Aber wir müssen auch sagen: So viel Öffentlichkeitsarbeit wie für dieses Bauprojekt haben wir noch nie gemacht!"

  

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke | ka-news.de: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (24)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   mueck
    (12096 Beiträge)

    22.11.2018 11:12 Uhr
    !
    Aus der Wikipedia: "Die Weihnachtszeit beginnt mit der ersten Vesper am Heiligen Abend und endet je nach Konfession am Fest der Erscheinung des Herrn (am 6. Januar) oder am Fest der Taufe des Herrn (am Sonntag nach dem 6. Januar)."

    Seid froh, für die Katholen endete die Weihnachtszeit früher erst zu Mariä Lichtmess (2.2.).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   romy
    (203 Beiträge)

    22.11.2018 05:12 Uhr
    Das
    Verständnis der Bevölkerung -der Anwohner-hält sich seeehr !! in Grenzen.Wer nicht direkt betroffen ist,mag ja die Situation als erträglich betrachten.In Knielingen ist täglich ein Chaos zu beobachten.Eine entspannte Lage sieht sehr viel anders aus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2999 Beiträge)

    21.11.2018 21:30 Uhr
    Zu früh gefreut
    Warum sollte es schon Beschwerden von Anwohnern gegeben haben? Der Stau wird ja erst kommen wenn Fahrspuren gesperrt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3392 Beiträge)

    21.11.2018 21:16 Uhr
    Jürgen Genthner
    glaubt doch nicht selbst was er da sagt! Es beschwert sich doch schon längst keiner mehr - weil man sich an die Katastrophe gewöhnt hat! Nur glaube ich ihm die Aussage: „So viel Öffentlichkeitsarbeit wie für dieses Bauprojekt haben wir noch nie gemacht“

    Man sieht ja täglich!!! wie die Öffentlichkeit informiert wurde. Diese vielen LKW welche den Stau auf der Südtangente (und damit dem gesamten Karlsruher Stadtgebiet) verursachen mit Fahrtzielen fern ab von Karlsruhe sind ja bestens informiert! All diese Hinweistafeln entfalten ja eine tolle Wirkung! Ja wo stehen die denn?
    Gleich am 2. Tag der Baustelle mussten bereits die vorherige mangelhafte Verkehrsführung angepasst werden. Dafür natürlich bis 14Uhr einspurig! Ratet was passiert ist! Auch die Pendler aus der Pfalz dürfen mit Schienen-Ersatzbussen über die Brücke rollen, da die Bahnen nicht fahren. Tolle Ausweichmöglichkeiten sind das! Das ist doch blanker Hohn!
    Schwache Wirtschaft & Mietexplosion in KA haben nun einen Namen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.