63  

Karlsruhe Nach den Badegästen nun Zierfische: See im Citypark bleibt weiter ein Problem

Der See im Citypark Südost, er kommt einfach nicht zur Ruhe. Erst wurde er kurz nach der Eröffnung zu einem Badesee gemacht, vor allem im Sommer kommt es rund um den See immer wieder zu Müllansammlungen, der nicht in den entsprechenden Behältnissen landet. Und zu allem Überfluss ist der See auch noch voller Algen. Doch sind diese gefährlich für Mensch und Tier?

Grüne, schleimige Algen haben sich vor wenigen Tagen im See des Cityparks ausgebreitet. Hinter einer kleinen Schilfhecke, wo das Wasser relativ flach ist, schweben die grünen Wasserpflanzen. Doch der Anblick ist alles andere als schön. Doch woher kommen diese Algen? Wird der See, gerade im Sommer, nicht ausreichend belüftet und das Wasser umgewälzt? Nachdem sich nun keine Badegäste mehr im See abkühlen dürfen, halten viele Besucher wenigstens noch die Füße und Waden ins kühle Nass. Sind die also schuld an der pflanzlichen Invasion? Oder gar die Hunde, die tagtäglich in dem städtischen Gewässer baden? 

Müll im Citypark Südstadt-Ost
Der See im Citypark Südstadt-Ost. | Bild: Anya Barros

Oder können sich durch fehlende Schwimmer im See nun die Pflanzen und auch lästige Algen endlich ungestört ausbreiten? "Die Algenblüte entsteht im Zusammenspiel aus Nährstoffanreicherung und den seit Wochen hohem Temperaturen", so die Stadt gegenüber ka-news. Es ist also zu warm und zu viel Phosphat oder Nitrat ist im Wasser. Gerade in flachen Gewässern kommt es daher zur vermehrten Algenbildung. 

Algen See im Citypark Südost
So sah es im See Mitte Juli aus. | Bild: ka-news

Speisereste, badende Hunde oder gar entsorgte Zierfische

Doch woher kommen die Nährstoffe im See? "Nicht nur durch die Luft oder vorbeifliegende Vögel", heißt es seitens der Stadt Karlsruhe weiter, "sondern auch durch unbedachtes Einwerfen von Speiseresten kommen weitere Nährstoffe hinzu!" Ebenso trägt das Füttern von Vögeln zu einer Erhöhung der Nährstoffe im Cityparksee bei. "Aber auch das Entsorgen von Zierfischen im Teich ist mit ein Grund dafür!" Badende Hunde und mitunter auch Menschen, die sich im See abkühlen wollen, spielen laut Stadtverwaltung eine Rolle. 

Ein weiteres Problem: fehlendes Frischwasser für den See. "Der See im Citypark wird grundsätzlich von Regenwasser gespeist. Das ist natürlich abhängig von den Niederschlägen!" Aus dem Karlsruher Trinkwassernetz bekommt der See ebenfalls frisches Wasser. "Dadurch war der See in den ersten beiden Jahren so schön klar. So klar, dass er zu unberechtigtem Baden einlud", weiß die Stadt. 

Zaun soll Besucher von Ufer und den Pflanzen fernhalten

Zum Schutz der empfindlichen Wasserwelt wurde nun eine provisorische Absperrung errichtet. "Der noch spärliche Pflanzengürtel um den See soll mittelfristig zur Reinigung und Reduktion der Nährstoffe dienen. Jedoch wurde das - trotz Hinweisschildern - von den Besuchern leider nicht respektiert", so die Antwort der Stadt Karlsruhe auf Nachfrage von ka-news. 

Mittlerweile wurde ein Großteil der Algenblüte im Citypark-See entfernt. "Damit sollen die technischen Funktionen der Umwälzung sichergestellt werden", so die Stadt Karlsruhe abschließend. Mit dem Schilf- und Pflanzenbewuchs und einem "disziplinierten Verhalten der Seebesucher" soll sich die Nährstoffbelastung reduzieren, hofft die Stadt - und damit auch die Algenblüte. 

Mehr zum Thema:

Wilder Müll in Karlsruhe: Wenn nach dem Wochenende die Abfalleimer überquellen

Citypark-See wieder offen: Hinweisschilder zu Badeverbot

Gesperrter Citypark-See: Zeitpunkt der Wiedereröffnung unklar

Bürgermeister Obert zu Citypark-Randale: "Bisschen Verstand" würde reichen

Randale im Citypark? Neuer Stadtsee ist gesperrt!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (63)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ein_Wanderer
    (359 Beiträge)

    31.07.2018 10:15 Uhr
    Bitte
    bewerben Sie sich. Sie könnten ja vielleicht die potentiellen Störer müde quatschen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hüttenkäse
    (421 Beiträge)

    31.07.2018 10:25 Uhr
    Super Idee!
    Soll ich beim meist "sprachlosen" KOD Seminare geben? zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9772 Beiträge)

    31.07.2018 08:33 Uhr
    Meine Güte
    Bei solchem Wetter wie jetzt bekommt jeder See, ob natürlich oder künstlich, und egal wie lange es den schon gibt, Probleme mit Algen.
    Und das ist auch nichts Neues, das passierte auch schon immer mal wieder.
    Aber hier müssen ja wieder die pösen Menschen daran schuld sein und das umliegende Viertel wird gleich zum Brennpunktghetto erklärt .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9772 Beiträge)

    01.08.2018 08:46 Uhr
    Falls jemand gestern Nachrichten gesehen hat
    In Deutschland gibt es z.Z. diverse echte Badeseen, die wegen übermässigen Algenbefalls derzeit gesperrt sind.
    Die Schuld daran gibt aber niemand den Leuten, die darin schwimmen oder gar den Fischen.
    Nochmals, es ist ein völlig natürlicher Vorgang, dass in Seen bei diesem heissen Wetter zu viele Algen wachsen . Fragt mal irgendwelche Leute, die in ihrem Garten einen Teich haben.
    Daher ist es reichlich unsinnig, die Schuld daran ausschliesslich irgendwelchen Anwohnern bzw. den Menschen in die Schuhe schieben zu wollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cityparker
    (134 Beiträge)

    31.07.2018 13:15 Uhr
    Antwort auf meine Güte
    tja das Cityparkbashing wird mal wieder angeheizt,ich denke kaum dass die Anwohner den Park und den See verhüllen,die kommen aus anderen Vierteln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (210 Beiträge)

    31.07.2018 17:47 Uhr
    Verhüllen
    Ja, das wäre vielleicht auch noch eine Möglichkeit, dann hätten wir eine Touristenattraktion wie damals bei Christos Kunstaktion am Reichstag grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cityparker
    (134 Beiträge)

    31.07.2018 20:34 Uhr
    Antwort auf Verhüllen
    Verhüllen war natürlich gemeint(lach)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   heikoka
    (307 Beiträge)

    31.07.2018 08:11 Uhr
    Dornenhecke..
    .. so richtig von der üblen Sorte .. müßen halt gleich große Pflanzen sein und zweireihig versetzt angeordnet gepflanzt werden. Dazwischen noch in Knöchelhöhe ein Stolperdraht für die unverbesserlichen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    31.07.2018 11:52 Uhr
    Natodraht
    ist das einzig Senkrechte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hüttenkäse
    (421 Beiträge)

    31.07.2018 10:44 Uhr
    Haben Sie das bei der NVA gelernt?
    zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.