3  

Karlsruhe Nach Vollsperrung auf der A8: Polizei sucht Verantwortlichen für Schmierfilm

Am Donnerstag musste die A8 in Richtung Stuttgart aufgrund einer hartnäckigen Verunreinigung für mehrere Stunden gesperrt werden. Nach den Angaben der Polizei wird nun der bislang unbekannte Verursacher gesucht.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei meldeten die ersten Verkehrsteilnehmer bereits gegen 11.45 Uhr einen Schmierfilm auf der A8 zwischen dem Autobahndreieck Karlsruhe und der Anschlussstelle Karlsbad, der sich über mehrere Fahrstreifen erstreckte.

Nachdem es mit üblichen Reinigungsmaßnahmen nicht gelang, die harzartige Substanz von der Fahrbahn zu entfernen und mehrere Lastzüge auf der schmierigen Straße liegenblieben, musste der betroffene Teilabschnitt der Autobahn in Richtung Stuttgart ab etwa 15.30 Uhr voll gesperrt werden. "Zur Reinigung der Fahrbahn musste zudem eine Spezialfirma angefordert werden, so dass sich die Reinigungsarbeiten bis etwa 2 Uhr in der Nacht hinzogen und die Sperrung erst anschließend aufgehoben werden konnte," berichtet die Polizei am Freitag.

Aufgrund der Sperrung kam es demnach unmittelbar zu Rückstauungen auf der A5, die Staulängen von bis zu 17 Kilometern in südlicher Richtung und bis zu 6 Kilometern in nördlicher Richtung erreichten. Innerhalb kürzester Zeit waren nach den Angaben der Polizei auch sämtliche Umleitungsstrecken und mögliche Umfahrungen völlig überlastet und es kam zu sehr langen Wartezeiten. Erst gegen Mitternacht normalisierte sich der Verkehr.

Bislang liegen laut Polizei noch keine Erkenntnisse hinsichtlich des Verursachers vor. Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe bitten nun Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, sich unter 0721/944-840 zu melden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ElAnduri
    (306 Beiträge)

    11.08.2017 23:36 Uhr
    Annahme:
    die Ladung war nicht korrekt gesichtert. Dann hoffe ich auf Schadensersatzforderungen an den Verursacher. Und zwar auch von den betroffenen Unternehmen, die durch das verursachte Chaos finanzielle Einbußen hatten, sei es durch ausgefallene Termine, nicht erbrachte Leistungen, stehende Lkws usw.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hansfranz12
    (263 Beiträge)

    11.08.2017 19:01 Uhr
    malta
    ja um harzer roller
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Darth_Vader
    (531 Beiträge)

    11.08.2017 17:09 Uhr
    Ist mittlerweile bekannt,
    um welche Substanz es sich genau gehandelt hat?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben